Das Leben kann so schnell vorbei sein - wie formuliere ich einen Facebook Aufruf wegen langsam fahren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wann kommt nur der Tag, an dem auch der letzte begriffen hat, dass es nicht an der Geschwindigkeit sondern dem Menschen selbst liegt?

Nur weil ich mit 180 km/h über die Autobahn heize, begebe ich mich nicht in direkte Lebensgefahr. Die Gefahr sind jene Leute, die ohne zu blinken die Spur wechseln (oder direkt vor ein schnelles Auto fahren), zu spät bremsen, durch ihr Handy oder sonstiges abgelenkt sind oder ihr Auto einfach nicht auf der Spur halten können oder einfach unkonzentriert fahren.

Auf der Landstraße gibt es Tempolimits, die nicht grundlos existieren und an die man sich halten sollte. Auch sonst gibt es die Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h. Auch hier ist es nicht die Geschwindigkeit, die mein Leben gefährdet (wenn ich mich an Tempolimits halte). Denn wenn ich mein Auto nicht auf der Straße halten kann oder - was viel häufiger vorkommt - stark bremsen muss, damit mir ein entgegenkommendes überholendes Auto nicht ins eigene Auto kracht, DANN begebe ich mich in Lebensgefahr.

Würde also jeder mit einem Führerschein vernünftig fahren, hätten wir all diese Probleme nicht. Und mit "vernünftig" meine ich den eigenen Fähigkeiten angemessen, aufmerksam und vor allem regelkonform.

Um hier an die Frage anzuknüpfen:

Schreibe ihnen, dass Handys am Steuer, die Missachtung von Geschwindigkeitsbeschränkungen oder Fahrten unter Alkoholeinfluss immer wieder zu tödlichen Unfällen führen und dabei sehr oft (und meist sogar nur) Unschuldige zu Tode kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
05.01.2016, 12:32

Sie werden es ihr danken......

0

Lasse es besser, man empfindet sowas als Bevormundung - es wird Dir nicht gedankt .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?