2 Antworten

Ich hab`s gelesen, und es hat mir sehr gut gefallen, ausgezeichnet.

Zu deiner Frage: ich würde es Essay nennen.

Kennst du das Deutsche Schriftsteller Forum? Schau da mal rein. Dort kannst du dein Werk auch einstellen und bekommst mehr Resonanz als hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von somichso
08.04.2016, 20:36

vielen Dank und nein, das kenne ich tatsächlich noch nicht. Ich werde da mal vorbeischauen, herzlichen Dank für den Tipp!:)

0



Das ist eine Selbstbetrachtung in Form eines Gleichnisses.

Eine Fabel hat eine allgemeingültige Moral (z.B. Hochmut kommt vor dem Fall, oder wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein usw.), die in eine Geschichte eingebettet ist, in der die Hauptrollen von Tieren oder Pflanzen übernommen werden. Sie kann auch gereimt sein. Ich führe mal als Beispiel eine gereimte Fabel an, die ich zufällig gerade gestern in einem literarischen Schreibkreis zusammengebastelt habe.


Die Libelle

An eines Schilfblatts schönster Stelle
klebte die Larve der Libelle.
Doch eines Tages ungeweckt
hat sie sich gähnend ausgestreckt,


sie pumpte Luft in ihrer Flügel
dann summt' sie über Teich und Hügel.
Sie blitzte blau im Sonnenstrahl
und schillerte wie ein Opal.


Voll Hochmut sprach das kleine Tier:
„Ich bin die wahre Schönheit hier.
Auch wenn sie singen, tirilieren
und stolz durchs grüne Gras stolzieren...


wenn meiner Schönheit Licht sie streift,
jeder von ihnen schnell begreift,
dass ich die Schönste bin von allen,
mag ihnen das auch nicht gefallen.


Das hört' ein unscheinbarer Spatz
und schnappte sie mit einem Satz.
Er schluckte sie in sich hinein.
Dann sprach er leis' für sich allein:


Jetzt hab ich sie im Magen drinnen,
tja, wahre Schönheit kommt von innen“.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?