Extrovertierter werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du wirst meiner Meinung nach nur extrovertierter, wenn du mehr mit deinen Freunden etwas unternimmst. Da wahrscheinlich deine Freunde nicht so introvertiert sind, wirst du dich an die gewöhnen und dementsprechend auch etwas mehr extrovertierter werden. Ich bin auch eher introvertiert. Schriftlich bin ich gut, wenn es aber darum geht, was zu sagen wo alle einen angucken, bekomme ich keinen Satz raus. Das war früher (in der 7. Klasse) schlimmer als heute (12. Klasse). Ich bin zwar immernoch relativ introvertiert,  kann mich aber durch meine Freunde mittlerweile mehr extrovertierter verhalten. Oft hat das auch mit der eigenen Einstellung zu tun. Man muss einfach viel reden, egal wann und wo. So lernt man auch flüssiger zu reden, egal wer vor einem steht. Das lernst du echt am besten wenn du mit deinen engen und guten Freunden unterwegs bist und versuchst dich wie diese zu verhalten. Aber im sinne von offener sprechen.  :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
handtuch145 31.05.2016, 18:21

Die meisten meiner Freunde sind auch eher introvertiert, aber es ist jetzt nicht so dass wir uns an schweigen oder so:D

Aber du hast recht ich muss einfach mehr reden, egal mit wem, auch mit meiner Familie oder so, weil ich muss sagen auch mit ihnen rede ich nicht viel.

Danke für die Antwort!

1

Übung Übung Übung. Es fängst schon beim Einkaufen an. Du stehst an der Kasse, musst einen Kleinbetrag zahlen, "Soooo mal schauen was ich für sie habe". Es sind wirklich nur Kleinigkeiten bei denen es Anfängt. Wenn dich jemand Fragt "wie war die Schule" antwortest du nicht "gut" sonder "Ja die Schule war gut, in Spanisch haben wir eine Klausur geschrieben ". Lerne mehr zu sprechen. Wiederhole die Frage und Antworten anschließend. Der Rest kommt von selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
handtuch145 31.05.2016, 18:22

Stimmt, ich muss echt mehr reden einfach um es so zu üben. Danke!:)

0
BlumgamTv 31.05.2016, 18:29

Sehr gern. Genau so habe ich es auch getan. Nun geht es Eindeutig besser! Ich hoffe das ich dir Helfen konnte. PS: Meines Erachtens sind schüchterne Menschen intelligenter als die prollige Sorte von Mensch. Sie nehmen mehr ihre Umgebung war und achten darauf, wie sie mit anderen Menschen umgehen. Sie haben oft einer höheren EQ. (Emotional Quotient)

1

Am Anfang steht immer, dass man sich selbst akzeptieren muss. Du bist introvertiert, das wird sich nicht mehr ändern und daran ist überhaupt nichts schlimmes dran. Wir leben in einer Welt, in der es mehr Extrovertierte gibt, deshalb fühlt man sich als Introvertierter oft, als würde etwas mit einem nicht stimmen. Aber so ist das nicht. Während bei den einen die Gefühle und Gedanken nach außenströmen, tuen sie es bei den anderen nach innen. Es braucht beide Arten von Menschen auf der Welt, auch wenn Extrovertierte das manchmal nicht wahrhaben wollen. Sei stolz auf all deine Fähigkeiten, die du hast. Glaubst du, du hättest sie auch, wenn du extrovertiert wärst Schau dir mal dieses Video an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir nur den Tipp geben viel an dir selbst zu arbeiten ,also anfangen sich selbst zu schätzen. Denn selbstbewusste Menschen sind so mit sich zufrieden ,dass sie anziehend, authentisch auf andere wirken und eher locker drauf sind. Dass du dich noch nicht über viele Themen unterhalten kannst, liegt an deinem Alter. Beschäftige dich mit Themen,die dich interessieren ,gucke Dokus oder lese was. Such dir Hobbys z.b. Sport ,Schach ,Skaten, Zeichnen,irgendwas konstruieren usw. Wenn du dich viel förderst ,dann kannst du Leuten auch einiges erzählen. Außerdem wenn du dich  im Sportverein anmeldest ,kannst viel schneller mit anderen Leuten in Kontakt treten und bist unter Gleichgesinnten. Wünsche dir viel Erfolg!  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wünsch es Dir nicht!  Ich bin wohl das, was man extrovertiert nennt. Früher sagte man "vorlaut" - und seit ich denken kann, wirft man mir (nicht von allen, aber oft) vor, zuviel zu reden. Ich weiß, daß gutes Zuhören SEHR VIEL WICHTIGER  ist, als flüssiges Sprechen, Bonmots abzuliefern etc. Und dabei ist es ziemlich unwichtig, ob man nun extravertiert oder introvertiert ist. Zuhören ist wichtig, sich Gedanken machen, sich eine eigene Meinung bilden (die man nicht immer von sich geben muß). Nachdenken über das , was andere sagen - und gelegentlich aufmunternd lächeln,- dann kannst Du es auch schaffen, anderen in die Augen zu sehen. Denke nicht immer darüber nach, wie Du auf andere wirkst,- da kannst Du es nie allen recht machen. Aber finde heraus, wer Du wirklich bist - und wie Du innerlich fühlst, wenn andere mehr Aufmerksamkeit bekommen als Du. Nicht alle, die viel reden, haben etwas zu sagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
handtuch145 31.01.2017, 21:00

Dankeschön für die Antwort!

Aber mittlerweile muss ich sagen geht es mir viel besser wie zu dem Zeitpunkt, an dem ich diese Frage gestellt habe.

Ich kann viel leichter auf Menschen zugehen und auch einfach mit ihnen ein Gespräch anfangen, Referate fallen mir sehr leicht.

Wie ich das geschafft habe? Ich bin seit dem sehr viel mehr unter Leuten. Ich gehe jedes Wochenende weg, habe mehr Freunde, habe mehr Leute kennengelernt.

1

Das ist doch eine reine Übungssache. 

Je öfters du mit Menschen in Kontakt trittst um so sicherer wirst du. Um so besser weißt du was du sagen kannst und weißt dich auszudrücken, dich zu artikulieren.

Von nichts kommt nichts :).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?