Extrovertiert werden...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das beste ist fragen, nach hacken und sich für sie interessieren, wie du es selbst sagst. Das mit dem ausblenden machst du am besten so, dass du dir denkst, dass sie halt gerade schlechten Tag hatten oder eben im Stress. Nicht jeder hat auch Lust mit fremden zu reden :) Einfach den nächsten ansprechen und nicht viel drüber nachdenken, warum, wieso oder hast du was falsch gemacht.

Hemmungen entstehen vielleicht durch Angst, ganz allgemein. Es kann sein, dass du Angst hast, zurück gewiesen zu werden oder die gleichen schlechten Erfahrungen noch einmal zu machen.

Ausblenden würde ich nun deine Erfahrungen nicht - wäre doch schade um den möglichen Wissenszuwachs, oder? Du kannst aus ihnen lernen und weniger Angst vor "Déjà Vus" haben, weil du ja genau weißt, wie das Muster aussieht, das auf dich zukommt. Schmiede einen Plan für solche Fälle. Dann bist du vorbereitet und weniger ängstlich, vielleicht sogar entspannt.

Interesse spüren zu lassen ist nicht so einfach, ich denk, ich kenn das Problem. Man möchte vielleicht ein guter Gesprächspartner sein, aber man will sich auch nicht unter Druck fühlen, "etwas Gutes sagen zu müssen". Ist es das? Für mich funktioniert es gut, es mit Körpersprache zu zeigen, denn da muss man erstmal nicht viel denken; man muss sich nicht so überwinden. Sich dem anderen zuwenden, lächeln, interessierte Mimik. Wenn du dich dann sicherer fühlst: Fragen zum Thema stellen, eigene Überlegungen oder Einwände vorschlagen.

Man kann das überwinden. Man braucht nur Geduld und kleine Schritte. Dann gehts schon irgendwie. Viel Glück ;-)

Dass muss trainiert werden. Denn wenn Du Dir albern vorkommst, wird sich das immer mehr verstärken. Ich empfehle Dir mal zu googlen, ob es in Deiner Nähe ein Redetraining gibt. Eines der besten scheint mir das von Dale Carnegie zu sein. Aber auch NLP scheint ein guter Weg zu sein. Oder schau im Programm Deiner Volkshochschule. Allerdings lassen diese meistens zu wünschen übrig. Nicht vergessen, es geht nicht darum eine Rede zu halten sondern sich zu unterhalten. Und das bietet VHS selten an.

Dann gibt es einen weiteren "Trick". Besorg Dir Mimulus, das ist eine Blütenessenz nach Dr. Bach. Das nimmt das Lampenfieber. Sieh mal, wie Du darauf ansprichst. Es hat keinerlei Nebenwirkungen. Kann also nur nützen und nicht schaden.

Weder Carnegie noch NLP lösen die Eigenschaften der Introversion, auf.

Carnegie ist eine Extrovertierte Persönlichkeit, NLP ist eine Neurolinguale Programmierung, du kannst es nicht auf dauer anwenden wenn du nicht Extrovertiert bist.

:-)))

0
@Astroprofiler

Was spielt es für eine Rolle, wie Dale Carnegie war? Es ging darum ein gutes Training zu empfehlen die Schüchternheit im persönlichen Bereich zu überwinden. Und das kann man durch gutes und ständiges Training. Ich selbst habe das Training von DC nie mitgemacht. Aber die Art der Durchführung scheint mir für die Problematik sehr geeignet.

Der Fragesteller hat ja keine Probleme eine Rede zu halten, sondern ist lediglich noch im persönlichen Bereich unsicher, was sehr viele von uns haben. Er ist schlichtweg schüchtern, weil er hierin keinen Halt hat. Und das ist auf jeden Fall durch Training veränderbar. Was spielt es für eine Rolle ob dauerhaft oder bei Bedarf? Auch ich bin eher introvertiert, kann aber bei Bedarf durchaus extrovertiert sein, auch wenn ich das lieber anderen überlasse. Männer, wie Seneca, Schauspieler wie Gary Cooper, Richard Chamberlain oder Bruce Willis würden wir nicht kennen und hätten uns nicht bereichert, wenn sie nicht gegen ihre Schüchternheit angekämpft hätten. Genauso war Albert Einstein ein sehr introvertierter Mensch. Also, was solls?

Deine Ansicht über extrovertierte Menschen kann ich nicht teilen. Der Schauspieler Hermann Herrman war oder ist ein typisch extrovertierter Mensch, der aber niemals jemande meines Wissens verletzt hat. Das ist ganz einfach eine andere Art des Umgangs mit der Welt und mit den Mitmenschen. Menschen, die andere verletzen, sind meist schüchtern und müssen sich ständig neu beweisen. Viele schüchterne Menschen schreien um ihre Angst zu überdecken. Das alles hat nichts mit e. oder i. zu tun.

0

Nein, du kannst deine Introvertiertheit nicht ablegen, wie einen Mantel, Sie ist angeboren.

Man Akzeptiert sie und wendet sie an, sonst gibt es auf dauer Probleme, weil man etwas sein will was man nicht ist.

Du musst auch nicht unbedingt Extrovertiert sein, es reicht wenn Du ein wenig selbstsicherer wirst, Extrovertierte sind nähmlich alles andere als Selbstbewusst und Selbstsicher.

Bleib wie Du bist und lass dich nicht verunsichern, dass ist es was Extrovertierte gerne bei Introvertierten machen, Sie versuchen die introvertierten mit oberflächlichem Small Talk zu überfahren, dadurch entsteht der falsche Eindruck, diese wäre Unsicher, wenn Sie sich zurückziehen.

Es gibt Möglichkeiten jeden Extrovertierten mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.

Man lasse sich ein Problem ausführlich erläutern bzw. es gedanklich lösen.

Hier Versagen Sie, erbärmlich.

:-)))

Hi Astroprofiler,

mir scheint, du bist neidisch auf extrovertierte Menschen. Abgesehen davon, dass die Persönlichkeitseigenschaften Extraversion/Introversion relativ stabil und unveränderbar sind und es darum sinnvoll ist, sich mit dem eigenen Sosein zu arrangieren, ist es falsch, ja gar unsinnig, den extravertierten Menschen unisono ein geringes Selbstbewußtsein zu unterstellen und ihnen den Kampf anzusagen.

Wie wäre es deinerseits mit ein bißchen mehr Selbstwertgefühl in deinem Sosein? Dann müßtest du andere nicht abqualifizieren.

0
@Grandi

Neidisch, worauf?

Schau Dir mal in Ruhe deine Argumentation an, es ist unschwer zu erkennen wer sich hier dermaßen angegriffen fühlt, das man sich genötigt fühlt sein Selbstbewusstsein zu demonstrieren.

Meine Aussage kann jederzeit belegt werden, wenn es nicht gerade schon geschehen ist.

:-)))

0
@Astroprofiler

"Wie wäre es deinerseits mit ein bißchen mehr Selbstwertgefühl in deinem Sosein? Dann müßtest du andere nicht abqualifizieren.

Es gibt Möglichkeiten jeden Extrovertierten mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.

Man lasse sich ein Problem ausführlich erläutern bzw. es gedanklich lösen.

Hier Versagen Sie, erbärmlich.

Sieht für dich so ein schwaches Selbstwertgefühl aus???

:-)))

0

Was möchtest Du wissen?