Extremwert?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sei B die Spiegelbreite, H die Spiegelhöhe, Bd die Breite des Bruchdreiecks, Hd die Höhe des Bruchdreiecks, so ergibt sich die Beziehung:
F = (B - x) * (H - y), worin x und y die Punkte der Bruchgeraden sind.
Sie stehen im Verhältnis:
y = Hd - Hd/Bd*x,
was Du in die Flächengleichung einsetzen kannst. Die Beziehung zwischen x und der zu rettenden Fläche ist dann tatsächlich eine Extremwertberechnung, Ableitung usw. solltest Du kennen...

ChemieDee88 28.10.2012, 16:40

Super Danke. Und danke für die super schnelle antwort. Damit kann ich auf jeden Fall arbeiten. Schönen Sonntag noch. :)

0
ChemieDee88 28.10.2012, 18:50

So ganz versteh ich das doch noch nicht. Meinst du mit der Dreieckhöhe die wirkliche höhe des Dreiecks also senkrecht zur Hypothenuse steht oder eine der beiden Katheten?

0
mattmiksys 28.10.2012, 19:27
@ChemieDee88

nein, ich habe nicht die Höhe auf der Hypothenuse gemeint, sondern die Höhe des auf der einen Kathete stehenden Dreiecks. Einfach so, wie man das Spiegelrechteck vor sich hat, mit abgebrochener Ecke.
Setze doch einfach mal x=0 ein, so bekommst Du für y = Hd, also die volle senkrechte Kathetenlänge. Für x=Bd (also die waagerechte Kathete) bekommst Du y=0. Dazwischen liegen halt die Punkte der Hypothenuse.
Ich hab's oben "Punkte der Bruchgeraden" genannt, das ist nicht ganz sauber, bezeichnet aber die Hypothenuse des Bruchdreiecks.

0

Was möchtest Du wissen?