Extremes Druckgefßühl im Kopf und Schwindel (Diabetes)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diabetes direkt sorgt nicht für derartige Probleme, kann aber ursächlich für Nierenerkrankungen und Artriosklerose sein.

Allerdings wirst Du hier keine Antworten finden, da selbst ein Arzt Dir hier per Ferndiagnose kaum etwas definitives dazu sagen, zumal Ursache und Reaktion ja bei jedem von Bluthochdruck betroffenen Menschen etwas anders ist.

Arteriosklerose, auch Arterienverkalkung genannt, kann unterschiedliche Ursachen haben. Das Problem ist, das dadurch eben Verengungen in den Venen entstehen und Das Herz den Druck erhöhen muss, um das Blut durch die Verengungen zu pressen, was zu Bluthochdruck führt.

Zusätzlich wirden die Zellen dadurch schlechter mit Sauerstoff versorgt, was ebenfalls nagative Auswirkungen haben kann. Eine weitere Folge von Blutzhochdruck sind Nierenschäden als Folge-/Spätschäden.

Bluthochdrucksenker sind zwar hilfreich, lösen aber Dein Problem nicht und sind auch auf Grund vonmöglichen Nebenwirkungen keine langfristige Lösung, auch wenn mancher Arzt Dir was anderes erzählen wird. Da werden ja nur die Symptome behandelt, nicht aber die Ursache.

Also sollte die Ursache gefunden werden. Einfachste und schmerzfreie Methode ist die Untersuchung Deiner Arterien/Venen per Ultaschall. Ganz besonders die innere und äussere Halsschlagader, aber auch alle anderen wichtigen Arterien, aber dass weiss der Arzt.

Es gibt seit lämgerem eine Softwarelösung, die die Verengung über den Ultraschall auch akustisch darstellt und damit leicht zu überprüfen ist. Sprich mit Deinem Arzt darüber und lass Dich zu einem Facharzt für Sonografie überweisen.

Dann, falls es noch nicht gemacht wurde, lass Dir Blut abbehmen und Deinen HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert) ermitteln und das Blut auf Antikörper untersuchen (sind bei Autoimunerkrankungen wie Typ 1 Diabetes oder Hashimoto/Schilddrüse nachweisbar).

Ausserdem sollten auch die Schilddrüsenwerte (TSH, ft3 und ft4) ermittelt werden. Ungefähr jeder Dritte in Deutschland hat ein Schilddrüsenproblem und das meist, ohne es zu wissen. Eine Schilddrüsenüberfunktion kann z.B. auch zu Bluthochdrock führen.

Alle diese Tests (HbA1c, Antikörper, Schilddrüsenwerte) gehören übrigens weder zum kleinen noch zum grossen Blutbild und müssen gesondert angefordert werden, weshalb derartige Probleme oft unerkannt bleiben.

Es gibt noch ein paar mehr Möglichkeiten, was die Ursachen betrifft, aber die zuvor genannten  sind die häufigsten, sodas Du das zuerst untersuchen lassen solltest.

Ich bin zwar Laie, aber Betroffener, sodas ich schon weiss, wo man suchen sollte. ;)

2

Ich danke dir vielmals für deine ausführliche Antwort auf meine Frage.habe auch schon mit meinem Hausarzt über eine Untersuchung der Halsschlagader gesprochen.er meinte jedoch,dass wir erst den Blutdruck senken müssen und anschließend erst gucken wie wir vorgehen. Habe auch vor fast vier Monaten ein Blutbild gemacht ,alle Werte waren im grünen Bereich,Tsh war gut ,Blutzucker war gut(83) ,nur die Harnsäure war etwas zu hoch,könnte das vielleicht auch eine Ursache sein?? Die Werte ,,ft3'' und ,,ft4" ,kann ich nicht finden,da sie wahrscheinlich auch nicht untersucht wurden.am Dienstag soll ich wieder zum Hausarzt gehen,hast du eine Ahnung wie ich ihn dann damit konfrontieren soll?? Ich werde ihn auf jeden Fall darum beten eine Blutuntersuchung durchzuführen,mit denen von dir erwähnten werten. Das mit den anderen Untersuchungen könnte schwierig werden,da er wahrscheinlich kein Spezialist ist und denkt dass der Bluthochdruck keine große Ursache hat und einfach nur gesenkt werden muss...Aber das größte Problem ist halt,dass ich im Moment nichts machen kann außer im Bett zu liegen. Ich kann weder Sport machen noch in die Schule gehen...hast du vielleicht auch Erfahrungen mit diesen Symptomen gemacht? Ich bin echt am Ende ,dieses druckgefühl im Kopf und der Schwindel verschwinden einfach nicht...

0
2

Ich habe noch eine Frage! Werden bei einer duplexsonographie alle Bereiche des Körpers untersucht oder muss man jede also (Hals,Nieren,Bauch etc.) einzeln untersuchen lassen??

0
26
@Jcnfjncjcmcn

Bei den Schilddrüsenwerten sind alle 3 wichtig, denn nur dadurch kann man eine Über- bzw. Unterfunktion entdecken. Der TSH allein reicht da nicht aus.

Blutzucker von 83 bedeutet mg/dl (Milligramm je Deziliter) und ist eine Momentaufnahme des Blutzuckers zum Zeitpunkt der Messung. Der HbA1c wird in Prozent gemessen, manchmal auch in mmol/l (Minimol je Liter).

http://www.diabetes-ratgeber.net/Laborwerte/Laborwerte-HbA1c-107049.html

Ich sage ja nicht, das ein Blutdrucksenker schlecht ist, zumindest, wenn er so hoch ist wie Deiner, nur wird damit nicht die Ursache, sondern nur das Symptom - der erhöhte Blutdruck - behandelt.

Irgendwie scheint mir Dein Arzt ziemlich planlos zu sein.

Die Harnsäure ist dann zu hoch, wenn die Niere Probleme hat. Ob das ein vorübergehendes Problem durch den hohen Blutdruck ist und danach verschwindet oder die Niere durch den hohen Blutdruck schon geschädigt ist, kann ich Dir nicht sagen (immerhin hast Du ja Dein Problem mit dem Hinterkopf schon 2 Jahre).

Da wäre ein Nephrologe (Nierenspezialist) der richtige Ansprechpartner. Was die Sonografie/Ultraschalluntersuchung betrifft, so können zumindest die äusseren Zustände von Leber und Niere überprüft werden.

Wie waren denn die Laborergebnisse der anderen Nierenwerte, also Kreatinin und Albumin? 

Ich hoffe Dein Arzt hört auf Dich und überprüft die Werte. Von nicht kommt nichts und irgendwoher kommt Dein Druck und der Blutdruck. Und erhöhte Harnsäurewerte mit 17? Dafür passiert leider bis jetzt anscheinend herzlich wenig.

Aus meiner Sicht gehörst Du zum Vollcheck in eine Klinik. Da sind alle Abteilungen vorhanden und man muss nicht von einem Spezialisten zum anderen.

0
2
@Cassiopeija

Danke nochmal für deine Antwort :) ,werde mich auf jeden Fall heute noch durchchecken lassen und ins Krankenhaus fahren. 

Harnsäure lag bei 6,3

Und

Creatinin bei 1,06 

Albumin kann ich nicht finden. 

Komisch ist jedoch ,dass mein Arzt damals gesagt hat,dass der zu hohe Harnsäure wert unbedenklich ist und ich kerngesund sei.anscheinend habe ich ja doch vielleicht ein Problem mit der Niere oder mit was anderem :/ werde dir auf jeden Fall berichten wenn ich neue Informationen habe.

Vielen Dank nochmal!!

LG

0
26
@Jcnfjncjcmcn

Crearinin und Harnsäurew sind noch im Normalbereich, aber am oberen Ende. Also ungefährlich, sollten aber nicht so bleiben.

Eine Senkung des Blutdrucks ist da sicher schon von Vorteil. Die Niere ist jedenfalls nicht die Ursache, sie wird nur in Mitleidenschaft gezogen.

Wichtig ist jetzt die Ultraschalluntersuchung der Venen/Arterien, der HbA1c und die Schilddrüsenwerte.

Hier noch mal ein Link zu den Schilddrüsenwerten und was sie in etwa aussagen:

http://www.onmeda.de/behandlung/schilddruesenwerte.html

Ja, würde mich freuen zu hören, ob man den "Übeltäter" gefunden hat und ob es Dir danach wieder besser geht. :)

0
2
@Cassiopeija

Hallo @Cassiopeija 

Ich war jetzt in den letzten 3 Tagen im Krankenhaus und wurde untersucht.die Ärzte haben mich allerdings schon am Anfang nicht ernst genommen und wollten mich nicht einmal aufnehmen und haben direkt gemeint ,dass ich ein Fall für den Psychologen wäre.das Problem war dass mein Blutdruck wieder normal war. Ich habe dir das noch nicht erzählt,ich habe Aber Phasen wo der Blutdruck entweder sehr hoch ist ungefähr 270/110 oder normal bis leicht erhöht ist,was ich den Ärzten auch gesagt habe,sie haben mir jedoch nicht geglaubt. Naja,wurde dann trotzdem im Krankenhaus aufgenommen. Habe ein Langzeit blutdruckmessgerät bekommen,wo alle Werte im normAlen Bereich waren.als ich das Langzeit-Messgerät von meinem hausArzt bekommen habe,waren alle Werte stark erhöht,im Durchschnitt bei 160/90 ,weswegen mir mein Arzt auch das Medikament ,,ramipril '' verschrieben hat. Dieses nehme ich jetzt seit 5 Tagen ein.ich kann mir jedoch nicht vorstellen,dass das Medikament den Blutdruck in 5 Tagen,so stark gesenkt hat dass er wieder normal ist oder sogar zu niedrig. Mir wurde im Krankenhaus so oft der Blutdruck gemessen ,er war eig. Immer normal. Nur die letzte Messung war etwas niedriger 112/55. kann es sein dass ich keinen Bluthochdruck habe ,sondern sehr schwankende werte? Naja,will das Medikament jetzt auch absetzten ,da ich Angst habe dass er jetzt noch weiter sinkt.die Ärztin meinte aber dass ich es langsam absetzten sollte ,also noch paar Wochen nehmen solle aufgrund der Nebenwirkungen... Blutzucker wurde auch sehr oft gemessen ,lag immer im Bereich von 80-90 ,einmal betrag er nach dem Essen 124,was aber auch noch normal ist. Nun zu den Untersuchungen: mir wurde Blut abgenommen und ein Ultraschall von Herz und Bauch gemacht. Alles sei in Ordnung,laut den Ärzten. ich habe anschließend die Ärztin nach meinen Blutwerten gefragt ,ob ich sie bekommen könnte .sie meinte ,dass alle in Ordnung wären und dass ich mich wieder verrückt machen würde...sie hat aber dann gesagt,dass sie die Blutwerte für mich ausdruckt...vor meiner Entlassung habe ich sie nochmal darauf angesprochen . Sie würde die Werte in den Brief schreiben .Am Ende standen nur 2 werte drin, thrombozyten und noch einer... Hätte gerne die Harnsäure werte vergleichen wollen.am letzten Tag wurde ich zum Augenarzt überwiesen ,dieser hat festgestellt dass ich Weitsichtig bin .die Diagnose der Ärztin war direkt ,dass ich eine Brille brauche und aufgrund meinen Augen,die beschriebenen Symptome wie druckgefühl im Kopf und Schwindel ,zustande kommen. PUNKT. sollte dies stimmen wäre ich auch wirklich glücklich. Ich bekomme auch einen Termin bei einem Physiologen,der meine halswirbelsäule untersucht.vieelleicht könnten die Symptome auch davon kommen.was mich aber immer noch etwas beunruhigt ,ist der schwankende Blutdruck. Die Ärztin hat alles auf die Geräte geschoben und hat gemeint dass diese kaputt gewesen wären.jedoch hat das messen bei meiner Mutter ganz normal geklappt und bei mir ist der Blutdruck immer weiter in die Höhe geschossen,bis das Gerät einen Fehler angezeigt hat.. Habe auch noch andere Symptome wie Sehstörungen, stechende Schmerzen in den Beinen,Halsschmerzen und ein relativ nerviges kribbeln im Hoden .ich habe außerdem das Gefühl dass sich überall in meinem Körper ein Herz befinden würde,da ich dieses druckgefühl auch an vielen anderen Stellen empfinde,die Kopfschmerzen sind auch noch da.hoffe dass sie mit der Brille verschwinden. Muss trotzdem nochmal zu meinem Hausarzt,soll ich ihn nochmal beten mir Blut abzunehmen und die Werte ft3,ft4 ,hb1ac und tsh zu überprüfen oder soll ich es sein lassen und der Ärztin vertrauen?? Ich habe kein Diabetes,keinen Hirntumor,keine hypertonie,gute Blutwerte und anscheinend auch keine arterielle Verstopfung.Bin eigentlich kurz davor mich damit abzufinden,nur der schwankende Blutdruck beunruhigt mich. Kann dies auch irgendwelche andere Ursachen haben ,die aber gesundheitlich unbedenklich sind, da ich ja laut den Ärzten ,körperlich völlig gesund bin oder bin ich ein Fall für den Psychologen?? Ich will doch nur ,dass die Symptome verschwinden und dass ich keine Beschwerden mehr habe. Meine Lebensqualität ist ganz weit unten... Hoffe,dass es mit der Brille und mit dem Termin beim Physiotherapeuten ,besser wird! Ich will wieder Sport machen und ohne körperliche Beschwerden in die Schule gehen...

Das war erstmal alles ,was ich sagen wollte,

vielen Dank nochmal für alles!!

LG

0
26
@Jcnfjncjcmcn

Das gute an der Untersuchung ist, das man vieles ausschliessen kann, ich finde es trotzdem immer noch seltsam, das man im Krankenhaus, wenn man doch schon Blutwerte überprüft, keine Schilddrüsenwerte testet.

Aber ich kenne das. Im Frühjahr 2015 war ich im Krankenhaus und man hat mir 2 1/2 Wochen fast täglich Blut abgenommen (nur Sa./So. nicht). Da war alles in Ordnung.

Dann bin ich in die Daibetologie verlegt worden und die dortige Chefärztin war auch Schilddrüsenspezialisten und man eine riesige Schilddrüse (Überfunktion/Autonomie) festgestellt, die dringend entfernt werden sollte. Seit Dezember 2015 hab ich nun keine mehr, nehme dafür ersatzweise eine Tablette mit Schilddrüsenhormonen und gut.

Mein Blutdruck hat sich dadurch von 140-160/90-100 auf durchschnittlich 120/80 gesenkt. Also ja, ich würde die Schilddrüsenwerte trotzdem überprüfen lassen. Wenn dann nichts gefunden wird, ist es doch gut. Ein weiterer Punkt auf der Liste, der abgehakt werden kann - oder eben nicht, dann hätte man aber auch eine Erklärung.

Es kann schon sein, dass das Medikament den Blutdruck soweit absenkt. Die (bisher ungeklärte) Ursache ist ausschlaggebend, wie schnell so ein Medikament regelnd eingreift.

Zu Deinem Druck. Ja, da muss ich mich schon entschuldigen, daran habe ich auf Grund der anderen Symptome nicht gedacht. Eine Fehlstellung der Halswirbelsäule könnte Nerven drücken/quetschen.

Das solltest Du auch überprüfen lassen, bevor Du zum Augenarzt gehst, weil sich, sollte es ein Problem der Halswirbelsäule sein, eventuell nach Korrektur auch noch die Dioptrinwerte für die Brille ändern können.

Ausserdem würde es auch das Kribblen erklären, da, je nachdem welche Nerven betroffen sind, sich die Auswirkungen ganz woanders zeigen bzw. empfunden werden können.

Nein, für einen Hypochonder der einen Psychotherapeuten brauch, halte ich Dich nicht. Such Dir wenn möglich einen Sportorthopäden wegen der Halswirbelsäule.

Ich hatte vor Jahren ein ähnliches Problem, das mit Kopfschmerzen, Schmerzen in der Schulter und Schwindel, wenn ich stark nach oben geschaut habe, verbunden war. Das Problem war eine verrenkte Halswirbelsäule, die der Sportorthopäde in 2 Minuten eingerenkt hatte und sämtlich Symptome waren weg.

Ein Physiotherapeut könnte u.U. zusätzlich hilfreich sein, das kann Dir aber der Orthopäde sagen, weil Verhärtungen im Halsmuskel oder eine Halsmuskelschwäche auch zur Halswirbelstörung führen können.

Lass das mal in Ruhe abchecken, irgendwo wird sich das Problem schon zeigen. Schreib mir dann, was dabei herausgefunden wurde.

0
26
@Cassiopeija

Vergessen: Deine Blutzuckerwerte sind gut, 120 nach dem Essen ist auch gut, also Diabetes ist nicht in Sicht. Der HbA1c wäre nicht wirklich mehr notwendig. Hättest Du Diabetes oder Prädiabetes wären Deine Werte anders ausgefallen.

1
2
@Cassiopeija

Zu spät! War grade eben beim Augenarzt und habe schon das Rezept bzw. die Werte für die Brille bekommen :/ soll ich nach dem Termin beim Physiotherapeuten, eine erneute Untersuchung beim Optiker durchführen lassen um zu gucken ob sich die Werte verändert haben??

0
26
@Jcnfjncjcmcn

Ich würde es machen. Die Krankenkasse übernimmt ja einen Teil der Kosten für die Brille, aber nur alle 2 Jahre. Also für die gleiche Sehschwäche.

Den Physiotherepeuten würde ich auch nur als zweite Wahl nehmen, nach dem Orthopäden. Physiotherapie würde sich zum Beispiel um das lockern verhärteter Muskeln bemühen, Massagen, etc.

http://www.deutsche-therapeutenauskunft.de/therapeuten/physiotherapie/was-ist-physiotherapie/

Ein verrenkter Halswirbel ist aber Orthopädie, wobei wie gesagt ein  Sportorthopäde von Vorteil wäre, aber kein muss ist.

Durch einen vermutlich verklemmten Wirbel, können Nervenbahnen in Mitleidenschaft gezogen werden. Eine vermutliche Erklärung für den Duck und das Kribbeln. Es kann - muss aber nicht - auch auf die Sehnerven ausstrahlen.

Deshalb würde ich mit der Brille warten. Musst Du natürlich nicht, aber wie gesagt, die Kasse zahlt für die gleiche Sehschwäche nur alle 2 Jahre eine neue Brille, ausser die Veränderung tritt unerwartet auf, wie z.B. durch einen Unfall. Im Zweifelsfall kannst Du Dich ja kurz telefonisch bei Deinem Augenarzt erkundigen.

0
2
@Cassiopeija

War vor drei Tagen bei einem Orthopäden,der viele Verspannungen im Bereich der Hws,des Rückens und des Beckens festgestellt hat. Anschließend hat er mich ,,eingerenkt'' und sämtliche Blockaden wieder entfernt. Das schlimme ist jedoch dass ich nichtmal eine leichte Verbesserung der Symptome verspüre .habe sie nämlich immer noch .druck im Kopf,brustschmerzen,kribbeln an vielen körperstellen,Sehstörungen usw. Habe meinenhausarzt gebeten wieder Blut abzunehmen und dabei ALLE Schilddrüsenwerte zu überprüfen um eine mögliche über- bzw. Unterfunktion der Schilddrüse auszuschließen ,auch die freien Werte. Er hat aber wieder nur den tsh wert festgestellt.dieser lag bei 1,61 ,völlig im normalen Bereich .er hat gemeint dass dieser Wert völlig ausreicht,naja,finde ihn sowieso Mega unzuverlässig und inkompetent,werde meinen Hausarzt auch wechseln ,aber das ist ne andere Sache...Nehme immer noch den blutdrucksenker ramipril ein ,da ich ihn nicht so einfach absetzen kann,nehme nur noch die Hälfte einer Tablette ein.habe das Gefühl dass sich dadurch die Symptome noch verschlimmern und dass ich sie nicht so gut Vertrage... Sodbrennen ist schon aufgetreten,taubheitsgefühle im Gesicht etc. . anscheinend ist doch wohl alles psychisch bedingt,da ich völlig gesund bin. In den ganzen körperlichen Untersuchungen wurde nichts auffälliges gefunden. Meine Mutter musste außerdem alles aus eigener Tasche zahlen,da wir Privatversichert sind und kriegt nur noch Rechnungen und kann meine Probleme nicht mehr hören,was ich auch verstehe aber ich bin halt nur noch am leiden... Kann es sein dass es vielleicht noch etwas dauert bis die Symptome verschwinden ??,da ich ja erst vor drei Tagen wieder eingerenkt wurde. Eine Vermutung habe ich jedoch noch,die nicht unbedingt psychisch bedingt ist. Eine CMD, eine Fehlstellung des Kiefers. Habe gelesen,dass diese hauptsächlich zustande kommt ,wenn die Ober-und Unterkiefer nicht richtig aufeinander passen oder durch einen kieferorthopädischen Eingriff. Es kann im Verlauf zu nackenverspannungen,verspannungen im Becken,kopfschmerzen,ohrgeräuschen,halt fast zu allen möglichen Beschwerden kommen.habe schon seitdem ich ein Kind bin einen sogenannten Rückbiss,weswegen ich eine feste Spange bekam vor ca. 3 Jahren .vor 2 Jahren kam sie raus und ungefähr in diesem Zeitraum ,begann meine Lebensqualität zu sinken. Das mag zwar dumm klingen aber es ist neben der Psychotherapie meine letzte Chance wieder ohne Beschwerden zu leben ,habe ich so das Gefühl...die behAndlung muss ich natürlich selber zahlen ,es ist mir aber das wert... Obwohl ich keine Lust mehr drauf habe ,zu irgendwelchen Ärzten zu rennen. Wahrscheinlich ist es auch einfach Magnesiummangel ,was aber eig. auszuschließen ist  da ich schon lange sehr ausgewogen und gesund lebe. Nehme keine Drogen,,trinke keinen Alkohol ,einfach nix. Werde jetzt auch aufgrund der Verspannungen mehr Sport machen,was mir der Orthopäde auch empfohlen hat. Ich weiß auch nicht ob ich mich wieder melden werde,da es ein laienforum ist und eine Ferndiagnose nahezu unmöglich ist. Freue mich jedoch sehr über die Tipps,die sie mir geben/gaben,vielen Dank!! Ich hoffe dass es mir bald wieder besser gehen wird...

LG 

0
26
@Jcnfjncjcmcn

Der Blutdrucksenker ist natürlich kurzfristig sinnvill, langfristig aber keine Lösung.

Das mit dem Kiefer ist sicher eine Möglichkeit, auf die ich nie gekommen wäre, da ich sie bis jetzt nicht wirklich kannte, erklärt dennoch nicht den hohen Blutdruck. Und an eine Psychospmatische Störung glaube ich nicht, dafür sind es zu viele spürbare Beschwerden.

Leider wird heute alles viel zu schnell darunter abgehakt, obwohl es dafür keinerlei Beweise gibt.

Drei Tage nach dem einrenken sollten eigentlich keine oder wesentlich geringere Schmerzen vorhanden sein. Bei mir ist es damals am gleichen Tag verschwunden.

Allerdings könnte eine Kieferfehlstellung zu einem ähnlichen Effekt führen.  Die Craniomandibuläre Dysfunktion kann tatsächlich alle diese Symtome erzeugen und noch ein bischen mehr, selbst Knieschmerzen können verursacht werden.

Und es ist mal wieder typisch für unser Gesundheitssystem, das man für eine Bahndlung derartiger Leiden selbst aufkommen muss.

Ich kenne sowas zu genüge.

0
2
@Cassiopeija

Habe keinen Bluthochdruck .im Krankenhaus wurde der gefühlt 100mal gemessen und er lag immer im normalen Bereich.anscheinend war das Langzeit-Blutdruck Messgerät meines Hausarztes kaputt... Kann jetzt aber laut den ärzten, die Einnahme nicht so einfach abbrechen aufgrund der Nebenwirkungen,die noch entstehen könnten.soll versuchen das Medikament langsam abzusetzen und mehr Sport machen.

0
26
@Jcnfjncjcmcn

Eine gute Nachricht. Aber es ist schon traurig, das Ärzte mit defekten Geräten auf Grund damit falscher Resultate Medikamente verordnen, die völlig sinnlos sind und auch noch Nebenwirkungen haben können.

Jeder gute Hausarzt kann das auf die altmodische Art mit einem manuellen Gerät machen. Bisher jeder, den ich hatte, macht das so. Da gibts keine Fehlfunktion.

Die Apperatemedizin ist gut, wenn sie korrekt funktioniert.

0
2
@Cassiopeija

Gute Nachrichten!!!

Bin gestern bei einem Zahnarzt gewesen,der meinen Kiefer untersucht hat und dabei eine CMD festgestellt hat. Ich bekomme jetzt regelmäßige Physiotherapie verschrieben und auch eine Schiene,die meine Symptome stark lindern (vielleicht auch sogar komplett beseitigen) wird. Die Zahnschiene bekomme ich allerdings erst in einem Monat,muss also noch mindestens einen Monat lang warten bis sich die Beschwerden verbessern.habe das Gefühl dass ich es bis dahin nicht aushalten werde,da mir wieder extrem schlecht und schwindelig ist und dabei habe ich schmerzen an diversen körperstellen,bin außerdem nochstark erkältet ,wünsche wirklich keinem meinen jetzigen Zustand...naja wenigstens haben wir jetzt die offensichtliche Ursache für meine zahlreichen Symptome gefunden. Der Arzt hat Mega viele Verspannungen in meinem Gesicht-und im Hals-Nacken Bereich entdeckt.  Mein Gesicht ist sogar dadurch etwas asymmetrisch geworden,meint er. Die Brille hat auch nicht wirklich was gebracht ,nur das ich jetzt etwas schärfer sehe als vorher. Ich melde mich sobald es mir wieder besser geht. Bis dann!!

0
26
@Jcnfjncjcmcn

Vielen Dank für die Info. Würde mich freuen, wieder von Dir zu hören.

Bei Schmerz können (müssen nicht) sich Muskeln verhärten, was wohl bei Dir der Fall war und auch nicht verwunderlich, wenn ich bedenke, was Du über Dich ergehen lassen musst.

Aber wenigsten ist ein Licht am Ende des Tunnels sichtbar. KA warum man bei so einer schmerzhaften Erkrankung die Behandlung nicht vorzieht.

Auf alle Fälle wünsche ich Dir alles erdenklich Gute und dass das Martyriumn bald beendet ist.

0

blödsinn, du hast kein Diabetes.
LG

Kopf gestoßen, was tun?

Hab mir gestern recht doll den kopf gestoßen als ich mich aufsetzen wollte und die stirn eines Freundes übersah und dagegen knallte. Ungefähr da hats mich erwischt.

Hab seit dem ein leichtes Druckgefühl an der Stelle und leichten Schwindel (habe aber auch die letzten Tage öfters Schlafprobleme und nicht sehr viel geschlafen). War weder bewusstlos noch hab ich mich übergeben müssen.

...zur Frage

Extremer Schwindel sobald Blut durch den Kopf strömt?

Hey Leute, hab seid 2 Tagen folgendes Problem. Sobald ich meinen Kopf hängen lasse zbs an der Bettkannte oder meinen kopf senke um auf mein Handy zu gucken oder auch druck ausübe so das Blut in mein Kopf schießt , wird mir extrem schwindelig. So schwindelig dass ich mich sofort hinlegen muss. Nach paar Sekunden ist das wieder weg. Was kann das sein :/

...zur Frage

Kann man von zu vielem Alkohol trinken Diabetes bekommen? xD

Die Frage interressiert mich sehr;) Danke schonmal,)

...zur Frage

Diabetes trotz guter Blutzuckerwerte?

Hallo Ich bin 13 Jahre alt und es kann sein, dass ich DIabetes habe, kann sein aber auch nicht. Seit zwei Tagen trinke ich extrem viel (ca. 7l proTag), obwohl ich davor eher zu wenig getrunken habe. Auch muss ich dauernd auf die Toilette, habe ungewollt 3 kg abgenommen und bin ständig müde. Das sind ja alles Anzeichen für Diabetes. Jetzt habe ich mal den Blutzuckerwert gemessenund der ist mit 106 ja eigentlich im grünen Bereich. Hat irgendjemand eine Ahnung davon ab wann man DIabetes am Blutbild erkennen kann oder was ich sonst sein könnte? Und kommt bitte nich mit "geh zum Arzt". Ich hab schon einen Termin, aber erst in ein paar Wochen und ich hätte gerne die Meinung von ein paar unbeteiligten Leuten.

...zur Frage

Mein Vater hat Diabetes und er nimmt Insulin sein Zuckerspiegel sinkt aber nicht was können wir machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?