Extremer Schleim im Hno Bereich

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest schnell zum Arzt! Der Schleim enthält Bakterien welche sich bei dir anscheinend schnell weiter bilden und deswegen auch sehr leicht Entzündungen im Nasen, Rachen und stimmbänderberreich auslösen könnten! Geh lieber schnell zum HNO, und wenn deiner gerade keine Zeit hat such ein Krankenhaus auf!

Konstant Schleim im Hals?

Seit ca. einem Jahr Muss ich die ganze Zeit meinen Hals "Aushusten", weil ich die ganze Zeit Schleim oder so dort Drinnen hab.Mich und meine Familienmitglieder nervt das sehr. Ich würde mich über Hilfe freuen.Danke!

...zur Frage

Heiserkeit, Schleim im Rachen und ständiges räuspern?

Ich bin weiblich, 18 Jahre alt.
Ich habe generell eine heisere, belegte Stimme, immer das Gefühl Schleim im Rachen zu haben und muss alle 5 Minuten räuspern & schlucken. Seit Jahren. Schilddrüse wurde schon untersucht, alles in Ordnung. Habe demnächst einen Termin beim HNO Arzt. Kennt jemand dieses Problem? Weiß jemand woran es liegen könnte?

...zur Frage

Meine Lunge ist frei, aber woher kommt der Schleim?

mein arzt hat mir versichert das meine lunge frei ist, und ich nur allergisch auf etwas bin. aber woher kommt dann der ganze schleim beim husten? vom hals? ich versteh das nicht:D

...zur Frage

Operation an Mandel und Nase machen oder nicht?

Hallo, ich habe ein sehr starkes Schleimproblem, bei mir wird viel Schleim produziert und das sammelt sich immer im Rachen. Ich war beim HNO Arzt, Medikamente haben leider nicht geholfen. Er sagte er glaubt auch nicht dass andere Medikamente helfen werden. Er sagte ich habe eine chronische nasennebenhöhlenentzündung. Ich soll zum Radiologen eine Computertomographie machen. Dann soll ich mit den Bildern wieder zum HNO Arzt und wir entscheiden ob meine Mandel(Sind sehr dick seit jahren und hält den Schleim auf) weg operiert werden sollen und dann müsste auch meine Nase Operiert werden. Ist das Empfehlenswert? Mein Chef sagte die Operation wegen der Nase ist quatsch weil der nur Geldmacherei von den Ärzten ist.. wie sieht ihr das?

...zur Frage

Dauernd verstopfte Nase schleim im Hals und Rachen

Ich habe öfters Kopfschmerzen die von der Nase ausstrahlen und IMMER habe ich hinten irgendwo im rachen fest sitzende Schleimklumpen die ich da nicht raus bekomme. Mit salzwasser gurgeln und Nasenspülungen (ich habe das salzwasser durch die nase bis in den rachen eingesogen) ging tatsächlich der Schleim im rachen weg(gelb grünliche farbe, meistens gelb). Allerdings muss ich diese prozedur echt jeden tag machen. Denn gleich nach dem Aufstehen habe ich immer schleim im hals, gleich früh morgens beginnt das würgen und das ausspucken des schleims.

Nun mein Hausarzt und mein HNO haben nichts gefunden, der HNO meinte, was es auch ist von der Nase kann es nicht kommen obwohl kortisonhaltiges nasenspray geholfen hat. Nun habe ich mich entschlossen mit dem rauchen aufzuhören, insbesondere deswegen weil ich gemerkt habe das rauchen bei mir zusätzlich kopfschmerzen auslöst, wenn ich leichte kopfschmerzen habe und eine rauche fangen die schmerzen erst richtig an außerdem dachte ich für den schleim im hals kann rauchen bestimmt auch nicht gesund sein. Nun habe ich immernoch das beklemmende gefühl von schleim im hals und einer zuenen nase allerdings huste ich nun, richtig tief (aus der lunge oder den bronchien ka woher das überhaupt kommt) fast schwarze rotzklumpen raus. Richtig richtig dunkel und fest richtig ekelhaft.

Kann es sein das der HNO die Lungen und bronchien übersehen hat und ich zu einem anderen Facharzt muss? Wenn ja welchen? Als zweites kann es auch sein dass das rauchen für meine beschwerden verantwortlich war und augenblicklich ist weil meine Lunge bzw mein organismus mit seinem reinigungsprozess beginnt und den dreck wieder aus sich heraus befördert?

An welchen Arzt kann ich mich noch wenden oder ist das alles noch "normale" nebenwirkungen die vom rauchen bzw vom aufhören kommen könnten?

...zur Frage

Wer kennt sich aus mit heftiger Sinusitis (Nebenhöhlenentzündung) und was hilft noch?

Ich habe jetzt seit 6 Wochen oder länger eine Sinusitis (Nebenhöhlenentzündung). Anfänglich hatte ich aufgrund von anhaltendem Fieber Verdacht auf Pfeiffer Drüsenfieber, nach Blutentnahme jedoch ohne Befund. Meine Nebenhöhlen waren auch zu und ich hatte ständig Kofschmerzen und Schmerzen links unter dem Ohr am Hals. Ein Abstrich von der Zunge wurde genommen, mit leichtem Befund. Habe dann Antibiotikum genommen, ohne Besserung der Symptome. Danach wieder zum HNO Ultraschall von Nebenhöhlen und Nasenabstrich gemacht. Laut HNO war nur wenig Verstopfung in den Nebenhöhlen. Der Nasenabstrich war ohne Befund. Ich rieche seit 2 Wochen gar nichts mehr und habe ständig Kopfschmerzen. Die Nase ist komplett zu und der Schleim löst sich ein wenig, dank Kortisonnasenspray, Nasendusche und Sinopret. Jetzt habe ich seit 2 Tagen einen fauligen und ekelhaften Geschmack auf der Zunge! Ist der Geschmack auf der Zunge normal? Kommt es von dem Kortisonspray oder von dem Schleim der sich löst. Ich hatte noch nie so lange eine verstopfte Nase. Vor allem frage ich mich, wo der ganze Schleim herkommt, wenn doch die Nebenhöhlen nicht so verstopft gewesen sein sollen?! Gibt es evtl. noch Mittelchen, die schneller helfen? Leider vertrage ich diese Kapseln wie Gelomyrtol überhaupt nicht. Schlägt bei mir sofort auf den Magen. Was hilft gegen diesen fauligen Geschmack?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?