Extremer Juckreiz bei Altdeutschem Schäferhund (langhaar)

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Oh Gott, oh Gott, oh Gott! Dabei lässt sich das ganz einfach regulieren und es kostet lange nicht so viel. Wir haben einen Beagle, selbes Krankheitsbild und einen Kater mit einem Ekzem, das fast genau so aussah wie das beim Hund. Unabhängig von einander und zwei unterschiedliche Dinge und beides haben wir mit dem BARFEN in den Griff bekommen. Zuvor haben wir bei der Katze 25,- € auf 300g bezahlt, das waren an die 100,-€ im Monat Beim Hund waren es im Monat 90,- für den Sack Futter. Und das alles plus Tierarztkosten und Cortison, Verdauungsenzyme wegen dem Durchfall,.... Es waren jeden Monat zwischen 300 bis 700 € weg. Jetzt barfen wir. Das kostet für den Hund 20,- € im Monat und die Katze auch. Seither brauchen wir keinen Tierarzt mehr, zumindest nicht mehr deswegen. Kann ich dir absolut empfehlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?