Extremer Haarausfall(weiblich)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo FragenmitJ,

da der Haarausfall schon so extrem ist, solltest Du Dich zur Erstellung einer Therapieempfehlung oder einer Diagnose direkt an einen Dermatologen wenden. Nur er verfügt über die ausreichende medizinische Kompetenz, um die Ursachen Deines Haarausfalls herauszufinden.

Tatsächlich kann das Färben, die falsche Pflege, das Stylen und Föhnen das Haar strapazieren und zum vermehrten Haarbruch führen, was das Haar immer dünner aussehen lässt. 

Haarfarben enthalten aggressive Inhaltsstoffe, besonders Blondiermittel greifen das Haar an. Die Chemikalien verändern die Haarstruktur, so dass das Haar nach der Behandlung dünner wirken kann als zuvor.  Färben führt in der Regel aber nicht zu medizinischem Haarausfall. 

Mit den folgenden Pflegemaßnahmen kannst Du Deinem Haar zur Besserung verhelfen: 

Richtig Waschen: Die Anwendung reichhaltiger Spülungen, Kuren oder Öle. Diese sollten keine Silikone enthalten (diese beschweren feines Haar) und sulfatfrei sein (Sulfate neigen dazu, die Haare auszutrocknen). 

Richtig Trocknen: Trockne Dein frisch gewaschenes Haar vorsichtig mit einem weichen Mikrofasertuch. Binde dabei Dein Haar nicht zum typischen „Turban“. So minimierst Du Haarbruch. Wenn Du keine Zeit hast, die Haare schonend zu trocknen, föhne mit wenig Hitze. So wird es nicht unnötig durch die Hitze geschädigt. 

Außerdem solltest Du darauf achten, die Haare nicht im nassen Zustand zu Bürsten. Im nassen Zustand sind die Haare sehr empfindlich.

Richtig kämmen: Benutze Bürsten, die sanft durch das Haar gleiten, ohne es zu schädigen. Eine Bürste aus Naturborsten eignet sich am besten für feines Haar. Kämme die Haare vor dem Duschen; trockenes Haar ist strapazierfähiger als nasses. 

Gleich nach dem Waschen besteht eine größere Gefahr, Haare auszureißen oder zu schädigen. Warte lieber, bis die Haare beinahe trocken sind und benutze zum Entwirren die Finger oder einen grobzinkigen Kamm.

Richtige Ernährung: Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist notwendig, denn was für Deinen Körper gut ist, hilft auch dem Haar.
Vor allem Biotin, das z. B. in Nüssen und Soja-Produkten enthalten ist, macht das Haar fester und glänzender.

Fisch, Hülsenfrüchte und Haferflocken mit wertvollem Zink und Eisen fördern zudem ein gesundes Haarwachstum und stärken die Haarwurzeln.

Eine regelmäßige Kopfhautmassage (zum Beispiel vor dem Schlafengehen) mit den Fingerspitzen fühlt sich nicht nur gut an, sondern sorgt auch kurzfristig für eine bessere Durchblutung.

Alles Gute wünscht,

Anna

Regaine® Team
www.regaine.de/pflichtangaben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist es normal. Es ist gewöhnlich dass man alle 7 (+/- 1 Jahr) Haarausfall hat. War bei mir auch so.

Nur kann es sein dass du irgendein bestimmtes Mittel in der Farbe nicht verträgst.

Ich weiß leider nicht was man dagegen machen kann aber vielleicht hilft ein nährstoffreicher Spray oder so für die Haare der sie etwas stärkt (was sich wahrscheinlich nicht viel wegen der Farbe bringt)
Hoffe ich konnte helfen, liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach einen Termin beim Hautarzt, wenn es Dich sehr beunruhigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte vielleicht daran liegen das du das Färbemittel irgendwie nicht verträgst. Lass dich am besten mal vom Arzt untersuchen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagt Dein Arzt dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haarausfall in der Pubertät ist ganz normal. Du kannst ja vorsichthalber mal zum Arzt gehen und sehen, was der sagt. Wenn der Haarausfall allerdings nicht von allein aufhört muss die Ursache gefunden werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?