Extremer Haarausfall mit 19?

 - (Gesundheit und Medizin, Gesundheit, Haare)

11 Antworten

Hallo  tombu32,

Zunächst einmal sollte der Grund für das Ausdünnen des Haars aufgeklärt werden.

Haarverlust kann verschiedene Ursachen haben und zeigt sich in unterschiedlichen Formen. Auslöser sind zum Beispiel Krankheiten wie Infektionen oder Stoffwechselstörungen, psychische Belastungen oder eine Mangelernährung.

Ich empfehle Dir das von einem Experten untersuchen zu lassen. Dermatologen (Hautärzte) sind die Spezialisten auf diesem Gebiet.

Sie können mit Hilfe verschiedener Diagnoseverfahren (z.B. Trichoscan, Trichogramm, Dermatoskopie) ermitteln, welche Haarausfallart bei Dir vorliegt und welche Therapieformen sich für Dich eignen. Hier findest Du Dermatologen in Deiner Nähe.

Alles Gute wünscht Dir Martin vom Regaine® Team

www.regaine.de/pflichtangaben

Natürlich gibt es auch andere Gründe und ich glaube auch nicht an erblich bedingtem Haarausfall in der kurzen Zeit und auch nicht wegen deines Alters. Für mich sieht das eher nach diffusem Haarausfall aus. Dafür gibt es verschiedene Gründe, z.B. hormonelle Gründe, Mangelerscheinungen, Stress usw., wenn die Ursache beseitigt ist, dann setzt oft das Haarwachstum wieder ein. Aber nur ein Hautarzt kann feststellen welche Form von Haarausfall du hast und welche Ursachen der hat. Danach richtet sich dann die Therapie. Suche also einen Hautarzt auf.

Der Haarausfall beschränkt sich nur auf den oberkopf, Ärztin hält genetisch bedingten Ausfall für am wahrscheinlichsten. Danke dir trotzdem! Ein bisschen Hoffnung hast du mir noch geschenkt :D

0
@tombu32

Dazu musste eine Haaranalyse gemacht werden mittels Haarprobenentnahme, dann kann man sagen ob genetisch bedingt oder nicht. Die Haaranalyse macht der Hautarzt, die Blutuntersuchung auf Mangelerscheinungen kann auch der Hautarzt machen oder der Hausarzt. Die Blutuntersuchung sollte auf jeden Fall gemacht werden, um Mineralienmangel, hormonelle Störungen usw. auszuschließen oder auch nicht. Das solltest du mit dem Hautarzt Mal abklären.

0

Haarausfall kann sehr viele Ursachen haben und die müssen ermittelt werden. Nur immer das Symptom Haarausfall mit irgend welchen Mitteln zu behandeln bringt wenig. Ob es bei dir nun wirklich erblich bedingt ist muss untersucht werden, um 100 %tig sicher zu sein. Erkundige dich doch mal bei haarausfall-dauerhaft-stoppen com und frag da nach. Denn ich bin Laie und möchte dir keine falschen Empfehlungen geben.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo,

die haarbildenden Zellen werden über den Blutweg mit Nährstoffen versorgt. Daher bringen äußerlich aufgetragene Präparate in der Regel wenig.

Neben Medikamenten können hormonelle Störungen (z. B. Schilddrüsenunterfunktion), Stress, eine Schwermetallbelastung und Mangelerscheinungen wie z. B. ein Zinkmangel zu Haarausfall führen. Am besten Du lässt beim Arzt mal ein großes Blutbild machen und zusätzlich Deine Zinkwerte im Blut bestimmen. Letzteres ist jedoch keine Kassenleistung und kostet ca. 20 - 30 EURO, oder Du nimmst einfach mal ca. 3 Monate lang das Spurenelement Zink (z. B. Unizink 50, rezeptfrei in der Apotheke: täglich 1 Tablette) ein, das übrigens auch bei einer Schwermetallausleitung hilfreich sein soll.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Da wirst du im Internet keine befriedigende Antwort erhalten.
Die meisten Unikliniken haben im Rahmen der Dermatologie eine Haarausfallambulanz. Dort kann ich dir empfehlen dich einmal vorzustellen.

Was möchtest Du wissen?