"Extremen" Schmerz ertragen beim Tattoo?

2 Antworten

Die Frage ist, wie Du Tramadol verschrieben bekommen willst. Ich glaube kaum, dass ein Arzt die Erklärung - ich will mein Tattoo fertig stechen lassen - gelten lassen wird. Ich weiß dass Emla von Tätowierern nicht gern gesehen wird, weil die Haut eben mitunter ziemlich aufquillt und die Arbeit deutlich erschwert, bzw auch die Präzision beim Stechen.

Auf die Gefahr hin, dass ich hier jetzt gesteinigt werde für diese Aussage - ich finde, wer ein Tattoo will, sollte auch in der Lage sein den Schmwerz auszuhalten. Der gehört eben dazu!

Wie bereits erwähnt habe ich mehrere Tattoos, dass Schmerzen dazu gehören ist gewiss nicht die Frage. Sowas können immer nur Menschen behaupten die solch eine Situation noch nicht hatten (was mir selbst bis vor kurzem so ging). Die Frage wie ich an Tramadol, Valium usw komme stellt sich mir aufgrund meiner täglichen Arbeit nicht. Aber natürlich werde ich kein "missbrauch" mit Medikamenten betreiben, ich suche nach einer legalen Lösung ohne zu große Nebenwirkungen. Es geht auch nicht darum den Schmerz komplett auszuschalten, dann würd ich mich wohl am ehesten selbst schlafen legen, das Schmerz dazu gehört ist jedem der ein oder mehrere tattoos hat klar, es geht darum das der Schmerz im Rahmen bleibt sodass ich kein weiteres Mal aufgrund von Kreislaufversagen die Sitzung beenden muss. Danke an alle die qualifizierte Antworten von sich geben und nicht irgend ein Quatsch tippen von dem sie keine Ahnung haben.

0

ich kann dich gut verstehen, mir ging es an 3 stellen am rücken fast genauso! bin zwar nicht bewußtlos geworden, aber die schmerzen waren höllisch! und mir hat gegraut ohne ende, nur mein tattoo hat insgesamt 18 stunden gedauert!!! bei den extremen stellen habe ich dann emla ausprobiert, aber das waren halt kleine stellen!

Aber tramadol ist ein opiat!!!?? da bist du ja wie high!! das beim tätowieren zu benutzen, ich weiß nicht recht! hilft das überhaupt bei tattooschmerzen??: Tramadol wirkt ausschließlich gegen das Krankheitszeichen Schmerz ohne Einfluss auf die Schmerzursache.

und wirkt es auch blutverdünnend???? - dann kannst du es beim tätowieren sowieso nicht nehmen!

ich denke du solltest den arzt fragen! einen besseren rat weiß ich auch nicht, das ist ein heißes eisen! da sollte jemand ran, der sich extrem gut damit auskennt!!

Danke für deine Antwort. Ich weiß um die Wirkung von Tramadol (ist allerdings nicht blutverd.), benutze es selbst im Praxisalltag bei extremen Schmerzpatienten (meine Patienten sind Tiere ;-) ). Das ist wirklich eine ganz blöde Situation, der Bereich den ich da Aushalten muss ist noch relativ groß. Werde tatsächlich mal mit meinem Hausarzt darüber reden, vielleicht kennt er ja eine Alternative. War schon fast soweit mich selbst schlafen zu legen, natürlich nur fast, das Risiko hierbei ist definitiv zu groß. Hoffe mal mein Arzt hat Verständnis, die Meisten werden da wohl eher kritisch zu stehen und Sprüche wie Schmerz gehört dazu usw zum Besten geben, das sind aber leider die Menschen, die nicht wissen wovon man in diesem Zusammenhang eigentlich spricht. Aber vielen Dank für deine Antwort. LG

0
@OsteoC2

ja das könnte ein problem werden, viele ärzte kennen sich mit tattoos auch überhaupt nicht aus. da bräuchtest du einen der selbst tätowiert ist oder einfach saucool drauf!

es gibt noch eine andere creme als die emla, ich komm bloss einfach nicht drauf wie die jetzt heißt! ist aber natürlich auch ein Lokalanästhetikum !

0

Was hilft gegen Schmerzen und Ohnmacht beim tätowieren?

Halli Hallo, ich hatte mich vor einigen Monaten dazu entschlossen, mir mein erstes großes Tattoo auf einer Tattoo Convention verpassen zu lassen. Es sollte ein farbiger Hirsch auf dem Oberschenkel sein, also suchte ich mir einen Tätowierer aus der mir seriös vorkam. Da ich mir davor bereits ein kleines Tattoo auf der Hand habe stechen lassen und es nichtmal ansatzweise weh tat, dachte ich mir auch nichts weiter. Nun ja... als er dann schließlich anfing meinen Oberschenkel zu tätowieren hätte ich heulen können vor Schmerzen. Ich bin dann nach geschätzten 10 Minuten bewusstlos geworden. Als wir dann eine kleine Pause eingelegt hatten entschloss ich mich dazu nur die Outlines machen zu lassen, da die Schmerzen für mich einfach nicht mehr erträglich waren. Pech nur, dass ich trotzdem volle Geld bezahlen musste :'( Das nächste Problem ist, dass das Tattoo auch noch schlecht gestochen ist, es ist nach einem halben Monat schon total ausgebleicht gewesen und grottenhässlich... Da ich so natürlich nicht bleiben will, werde ich es wohl oder übel nachstechen müssen. Und da ich Tattoo's liebe würde ich mir wünschen, mir in Zukunft auch noch weitere stechen zu lassen... Nur habe ich jetzt nicht so wirklich Lust, jedes mal umzuklappen...

Meine Frage ist nun: Hat jemand von euch einen guten Tipp für mich, was ich gegen die Schmerzen machen sollte, bzw. gegen das Bewusstlos werden? Ich hatte bereits von einer stellenbetäubenden Salbe gelesen, aber auch, dass diese verhindert, dass die Farbe gut aufgenommen wird. Sollte ich es dennoch damit probieren? Schmerztabletten möchte ich auf keinen Fall nehmen, da die soweit ich weiß sowieso nichts bringen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?