Extreme Verlustangst und Angst vor dem Tod?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn Du einmal eine Nacht hattest, wo Du morgens aufgewacht bist und Dich nicht daran erinnern kannst, etwas geträumt zu haben, ist es dem Tod recht ähnlich, sofern es kein Leben nach dem Tod gibt. Bei einer Vollnarkose ist es ebenso. Der Unterschied ist nur, dass der Tod nicht endet, der Schlaf bzw. eine Vollnarkose in der Regel aber durchaus.

Die Vorstellung vom Tod ist sehr wahrscheinlich wesentlich schlimmer, als die Erfahrung des Todes selbst, sofern man in letzterer Hinsicht von einer Erfahrung ausgehen kann.

Entweder gibt es nämlich ein Leben nach dem Tod - dann gibt es vermutlich auch ein Wiedersehen mit denen die einem im irdischen Dasein nahestehen - oder es gibt kein Leben nach dem Tod und man wird nie erfahren, dass es kein Leben nach dem Tod gibt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Psychiater musst Du deshalb nicht, eher evtl. zum Psychotherapeuten. Oder du findest eine andere geeignete Person. Aber sprechen solltest Du auf alle Fälle, sonst nimmt das immer mehr zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast wahrscheinlich Panikattacken, die du eventuell alleine unter Kontrolle bekommen kannst. Wenn dir solche Gedanken durch den Kopf schwirren, lenk dich sofort ab. Schau Fernsehen oder höre Musik. Ich weiss nicht ob du religiös bist, aber ein Pfarrer kann dir den Tod und was danach kommt gut erklären und hat immer ein offenes Ohr. Ich kann mir vorstellen, dass es schwer für dich ist, aber versuche offen mit deinen Eltern über deine Ängste zu reden. Die können dich da wahrscheinlich am meisten beruhigen und dir mit Rat zur Seite stehen. Als Teenager sollte man sich wirklich nicht mit solchen Sachen belasten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte lache jetzt nicht über den Rat, ich meine ihn sehr ernst und weiss, dass er hilft!

Wenn du im Bett liegst entspanne dich, nimm eine bequeme Position ein und dann flüsterst du halblaut vor dich hin:

Es geht mir von Tag zu Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser.

Denke nicht darüber nach. Mach einfach!

Du kannst dir eine Schnur bereiten mit 20 Knoten drin. Bei jedem Knoten sprichst du so laut, dass du es selbst gerade noch hören kannst den Satz.

Mach das auch noch am Morgen vor dem Aufstehen.
Anstatt TV gucken sitz entspannt im Sessel, nimm die Schnur und sprich den Satz.

Es wird dir von Tag zu Tag immer besser gehen, deine Gedanken werden freier werden, du selbst entspannter, gelöster.

Kommst du ins Grübeln, kommen schlechte Gedanken auf, lege oder setze dich wohin, entspanne dich,  nimm die Schnur und sprich den Satz.

Es geht mir von Tag zu Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi ^^
Mhh also das ist seid dem deine grossmütter tot sind mhh da warst du wahrscheinlich noch jünger und möglicher weise hast du dadurch so ein psychischen schock erlitten das du jetzt noch mehr angst vor dem tot bzw angst hast andere memschen zu verlieren :/
Naja ich persönlich habe auch angst davor zu sterben.. ja ^^
Auch habe ich schon darüber nachgedacht da ich der jüngste bin irgendwann bin nur noch ich da und dann wars das.. alle geschwister eltern weg.. ^^ naja aber an sowas sollte man garnicht denken
Alle werden bald sterben ich du alle hier die das lesen jeder ^^
Das ist leider der lauf der dinge..
Aber ich denke später wirst du anders darüber denken und dann ist es nicht mehr so schlimm ^^
Sei einfach glücklich mit allen zusammen sein zu können und geniesse deine zeit, mach das beste drauss ;)
Und wer weiss vieleicht gibts ja sowas wie ein himmel ^^ und alle dir wichtigen menschen die dann tot sind schaun dir zu und sind so immer bei dir und du dann auch irgendwann bei ihnen mit ihnen wieder zusammen, wer weiss ^^...
Also kopf hoch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke auch manchmal über den Tod nach und ich muss sagen, dass ich schon ganz gespannt darauf bin was danach passiert ob was passiert weil ich sage es kann ja nicht sein, dass man halt einfach nicht mehr existiert es muss doch irgendwie weitergehen naja ich bin gespannt drauf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
18.05.2016, 07:39

wenn Sie wollen, dann können Sie im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

0

Kann deine Angst vollkommen nachvollziehen! 

während dem Sterbeprozess treten Phasen auf. Leider ist dort eine bei, in der man wohl 'bewusst' ist, und man sich von allem lösen muss was einen auf der Erde gehalten hat... 

Deshalb hab ich ein wenig rechachiert und es wurde bewiesen dass innerhalb einer halben Sekunde nach dem tod,300 Gramm fehlten. Was so viel wie heißt, dass die Seele 'Energie' irgend wo hin geht. Konstantin koroktov (physiker), nimmt Energie Messungen am Körper nach dem Tod vor. 

Jmd der friedlich gestorben ist, hat seine Energie nach 24 Stunden verloren, jmd der umgebracht wurde 7 Tage und jmd der sich selber das Leben genommen hat 2 Wochen. Eindeutige Beweise dass es damit zusammen hängt, dass man sich lösen muss. 

Der Tod ist eine Macht gegen die wir leider nix machen können, aber irgend etwas erwartet uns danach mit Sicherheit noch. Zwar nicht mit unserem Körper, aber mit unsere Seele. Und das ist das wichtigste. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wischkraft1
18.05.2016, 02:35



wurde bewiesen dass innerhalb einer halben Sekunde nach dem tod,300 Gramm fehlten


Kübler Ross dachte, sie könne das beweisen. Sie war die einzige, die sowas feststellte.

0

Glaubst Du an ein Leben nach dem Tod? Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Ich habe keine große Angst vor dem Tod. Wenn Du Argumente wissen möchtest, um daran zu glauben, dann kannst Du das in die Kommentare schreiben, ich kann Dir Argumente geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja so ist nunmal das leben, ich weiß das es sich blöd anhört aber es ist halt so, jeder muss mal sterben aber anstatt zu denken was mal ist musst du das jetzt genießen, viele menschen haben einen glauben weil sie daran glauben und sich wünschen nach dem Tod ihre Familie und Freunde wieder zu treffen, hört sich dumm an ist aber so :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist bei mir manchmal auch so ich heul manchmal richtig hart weil ich angst davor habe mein opa und meine oma zu verlieren ich denke mir dann was dann was war der sinn das sie gelebt haben wie soll ich ohne sie weiterleben sie sind mir so sehr ans herz gewachsen die beiden ❤

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine großmütter sind ja wohl nicht mit 14 gestorben ... du solltest also noch n bisschen zeit haben ... und dementsprechend keine sorgen vor dem tod ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey
ich bin 15 und denke auch manchmal daran nach einfach 'weg' zu sein.

Du hast noch so viele Jahre hinter dir! Ich fühle auch mit dir. Ich habe einen Nachbar in Hamburg. Ich kenne ihn nun seit 13 Jahren und bin vor 3,5 Jahren nach Stuttgart gezogen. Ich vermisse ihn sehr er ist wie ein Opa für mich. Er ist nun 67 Jahre alt und ich hab auch Angst, dass er irgendwann einfach stirbt. Aber das ist normal. Jeder Mensch stirbt letztendlich aber um das zu Überlegen bist du noch so Jung. Du wirst noch so viel Erleben und sicher mal einen Partner finden und zusammen alles Erleben, Kinder bekommen usw. Dass deine Großmütter gestorben sind tut mir sehr Leid. Also denk an die positiven Dinge im Leben und lass dich nicht abschrecken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?