Extreme schmerzen im unteren Rücken, LWS, Ischias Gegend?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Das könnte schon Ischias sein aber eine Ferndiagnose ist kaum seriös.

Ischias : Dieser meint eigentlich die untersten 3 Wirbel. Ist dort ein Nerv gequetscht oder auch nur irritiert - Schmerz. Typisch für Ischias sind ausstrahlende Schmerzen in die Beine. Daran an welchem Bein und wo dort es weh tut kann man sogar lokalisieren welcher Wirbel der Verursacher ist. Voltaren kann helfen, auch Pferdesalbe. Diese enthält mit der "Teufelskralle" ein bewährtes Schmerzmittel.Oft sind auch starke Medikamente nötig oder eine Spritze. 

Die Ursache ist meistens eine Ischialigie, dabei wird ein Nerv eingeklemmt. Kann durch extremen Druck,  Vorerkrankungen oder einfach eine falsche Bewegung passieren. Auch so genanntes "Wirbelgleiten" kann die Ursache sein. Dabei führen Verschiebungen einzelner Wirbel zueinander zu einer Einklemmung von Nerven. Selten sind auch Entzündungsprozesse oder starker  Druck im Bereich der Nervenwurzeln verantwortlich. 

Schmerzen werden über die Nerven transportiert  - wo man sie spürt : 

  • Unterschenkel
  • Rückseite Oberschenkel
  • Füße
  • Gesäß 

Die Einklemmung dauert oft nur Stunden, manchmal auch 3 - 7 Tage. Hat man Pech so kann das auch chronisch werden. 

Ich wünsche Dir gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall Diagnostik mit Ringen und MRT. Abklärung von Bandscheibenvorfall, Bruch, Verspannung, Entünzungsprozessen, speziell Illiosakralgelenksentzündung.

Empfehlungen sind ohne Diagnose fatal, da Wärme zb in einem Fall helfen, im anderen Fall verschlimmern kann. Ebenso Salben, Übungen etc.

Je nach Diagnose könnte Osteopathie helfen. Muss man oft selbst zahlen, aber viele schwören drauf.

Halt uns auf dem Laufenden - als Schmerzpatient hast du Anspruch auf sofortige Behandlung, auch im Krankenhaus. Dort sind auch alle Geräte vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass auf jeden Fall durch ein Röntgenbild, evtl. MRT abklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem aufstehen?! Das klingt nach schlechter Matraze oder Lattenrost.

Falls der Lattenrost verstellbar ist, V-förmig einstellen, Richtung Kopf härter, im LWS Bereich weicher, so das der Hintern etwas mehr einsinkt als der Rücken.

Hat mir, der ich auch öfter schon Rückenschmerzen in der Gegend hatte, sehr geholfen.

Physiotherapie hab ich auch bekommen, war aber im Verhältnis zur Betteinstellung wesentlich weniger wirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tello99
14.11.2015, 19:37

Ich muss sagen meine Matratze ist extrem weich, und sinkt tatsächlich komplett ein, ist das schlecht?

0

Hallo, 

ärztliche Abklärung und Diagnose ist sicher mal das wichtigste.

Nebenbei kannst es mit speziellen Schmerzpflastern probieren, mit denen habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage. Wurdest du geröngt oder wurde ein MRT gemacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tello99
14.11.2015, 19:36

Weder noch... Abgetastet am Rücken und drauf gedrückt und anschließend Krankengymnastik verschrieben.

0

Bandscheibenvorfall evtl! Unbedingt abklären lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?