Extreme Schlafstörungen mit Panikattacke?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

paranoia. Hattest du in letzter zeit ein trauma oder schon seit deiner kindheit ängste vor irgendetwas?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frischling1989
16.12.2015, 23:20

Nein, weder in meiner kindheit noch in der Vergangenheit hatte ich ein Trauma oder solche Ängste das die mich bis in den Schlaf verfolgt haben.

0
Kommentar von frischling1989
22.12.2015, 03:13

trotzdem danke, seid dem ich mit leichtem licht und offenem fenster schlafe hab ich diese Probleme nicht mehr.

0

meine Angstzustände und meine Panikattacken haben mich über 2 Jahre nicht schlafen lassen, echt grausam.

Wenn ich an das ganze chemiesche Zeugs denke, was ich damals in mich rein gestopft habe, dann wird mir heute noch schlecht.

Vor kurzem habe ich eine richtig gute Alternative zu der Chemie gefunden, ganz ohne Nebenwirkungen, da rein pflanzlich und bedenkenlos einzunehmen.

Medalin-Forte entspannt meinen ganzen Körper und beruhigt meinen Geist und besänftigt meine Seele.

Vor dem zu Bett gehen nehme ich 2 Kapseln ein und ich bin dann ruck zuck eingeschlafen - so nach ca. 20-30 Minuten.

Durchschlafen ist auch schon viel besser geworden. Meine Schlafqualität hat sich wirklich super gemacht und ich bin rund um zufrieden.

Meine Panikattacken sind nun auch nicht mehr so häufig was ich auf Medalin zurückführe.

Eine wirklich gute Empfehlung an alle die massive Schlafstörungen haben, an Angstzustände leiden oder es mit Panikattacken zu tun haben. Die innere Unruhe ist beruhigter und man fühlt sich auch viel besser.

Na dann mal eine gute Besserung den Leidenden !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zwei Methoden sie du mal versuchen kannst, auch wenn es sich komisch anhört. Wenn du im Bett liegst:

1. atme ein und zähle dabei auf 5 und beim ausatmen auf 7

2. stell dir vor du atmest durch ein Loch in deiner Schädeldecke ein und durch die Fußsolen aus

Heute war bei mir in der Schule eine Psychologib die uns diese Methoden erklärt hat. Wenn es klappt das solltest du gut schlafen können also keine schlechten Träume haben und nicht mitten in der Nacht aufwachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FortBieldung
16.12.2015, 23:20

zwischen ruhigem schlaf durch atemübungen und plötlichen panikattaken ist ein signifikanter unterschied

1

Diese Störungen werden meist schlimmer, aber gegen frühe Kindheitstrauma (die für einen Erwachsenen oft keine Trauma darstellen) kannst du was tun:

www.wikipedia.org/wiki/Maltherapie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit jemandem drüber, das kann manchmal schon helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt jetzt komisch aber ich habe einfach an Einhörner gedacht und es hat wirklich geholfen oder schlaf mit einem Schlaflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?