Extreme Schlafstörung wegen Asthma?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das so schlimm geworden ist, dann musst du dringend zu deinem Arzt. Dann muss die Medikation angepasst werden.

Welche Asthmamittel nimmst du denn momentan wie häufig?

Unknown0307 19.07.2017, 10:23

Ich nehme jeden Abend eine Allergietablette und muss jeweils Morgens und Abends von einem Diskus (Viani heißt der) einnehmen. Wenn ich schlimmere Beschwerden kann ich auch an einem Novolizer nochmal einnehmen damit es besser wird.

0
Maxxismo 19.07.2017, 12:17
@Unknown0307

In dem Novolizer ist vermutlich Salbutamol oder Fenoterol als schnellwirksames Medikament.

Es gibt grundsätzlich die Möglichkeit einen Leukotrienantagonisten mit dazuzunehmen und das Kortikoid höher zu dosieren. Daneben existieren noch einige Spezialmedikamente, die man nur in besonderen Fällen einsetzen sollte.

Das alles kann nur der Arzt beurteilen, der dich und deine Erkrankung gut kennt. Ich würde nicht mehr warten und heute noch oder auf jeden Fall morgen in die Notfallsprechstunde gehen, falls du kurzfristig keinen Termin bekommst.

0
KaeteK 19.07.2017, 10:48

Versuch ein Inhaliergerät zu bekommen.

0

Sprich mit deinem Lungenarzt darüber. Vielleicht solltest du eine Patientenschulung besuchen, um zu lernen, wie man mit dieser Krankheit umgeht. Du kannst nicht dein Leben lang, nicht schlafen.
Du musst keine Angst haben, sondern einfach besser aufgeklärt sein.

Alles Gute!

Nimmst Du keinen Sauerstoff in der Nacht? Lass Dir doch vom Lungenfacharzt einen Sauerstoffkonzentrator mit Nasenbrille verschreiben!

Maxxismo 19.07.2017, 08:00

Sauerstoff in der Nacht als Asthmatiker? Das ist in der Regel nicht notwendig. Da sollte man vorher doch erst mal medikamentös alles ausreizen.

0
manni94 19.07.2017, 09:11

@Maxxismo: ich denke, der Lungenfacharzt wird hoffentlich kompetent genug sein, um das selbst entscheiden zu können?

0
Maxxismo 19.07.2017, 09:32
@manni94

Da hast du vollkommen recht.Ich verstehe jedoch nicht, wieso man ohne Ahnung jemandem einen solchen Floh ins Ohr setzt.

Ist nicht böse gemeint, aber damit provoziert man, dass der FS erstmal wochenlang auf einen Facharzttermin wartet, dann dort aufläuft um Heimsauerstoff zu bekommen, weil ihm die Idee gut erscheint und am Ende völlig verwirrt und enttäuscht aus der Sprechstunde kommt, weil alles ganz anders ist.

Wenn man ihn zum Hausarzt schickt, wird der sofort alles notwendige in die Wege leiten. Ggf. auch einen Termin beim Lungenfacharzt oder Allergologen binnen weniger Tage und eine Sofortmedikation, die ihm über die nächsten Tage hilft.

0
manni94 19.07.2017, 09:46
@Maxxismo

@Maxxismo:

einen Termin beim Lungenfacharzt braucht er sowieso, wenn es um eine Anpassung seiner Asthma-Therapie geht. Ein Sauerstoffkonzentrator hat auch einen psychologischen Effekt - er kann ihm helfen, seine Angstzustände besser zu bewältigen. Aber entscheiden wird das dann ja sowieso der Facharzt.

Ein Hausarzt bei Lungenerkrankungen? Dass ich nicht kichere! Ich fahre heute zu meinem Hausarzt, um mir eine Überweisung zu meinem Lungenfacharzt zu holen. Mehr nicht.

0
KaeteK 19.07.2017, 10:47

Sauerstoff bekommst du dann im Endstadium dieser Krankheit. Er hat hoffentlich noch viele Jahre vor sich.

0
manni94 19.07.2017, 10:54
@KaeteK

Ach Kätchen, lass es doch gut sein! Der Lungenfacharzt wird ja hoffentlich die für den Fragesteller richtigen Maßnahmen ergreifen. Hauptsache, er geht einmal hin!

0

Was möchtest Du wissen?