extreme Rückenschmerzen nach Anstrengung

4 Antworten

Habe auch extreme Rückenbeschwerden - von Zeit zu Zeit. Kann Dir nur raten, geh zum Arzt. Es gibt so viele verschiedene Diagnosen. Ich habe Physiotherapie mit Fangopackungen bekommen. Das lindert enorm. Ausserdem eine Übung, die mir bei extremen Schmerzen hilft - flach hinlegen, einen grossen Keil unter die Beine und mit dann abgewinkelten Beinen ca. 10 - 15 Minuten liegen. Ausserdem Gelkissen, die je nachdem kalt oder warm (Mikrowelle) angewendet werden können. Und Tigerbalsampflaster aufkleben über Nacht - dann ists meistens am nächsten Tag wieder besser.

Hört sich in der Tat nach dem Ischiasnerv an - kann aber auch mit Zahnproblemen zu tun haben.

Mach mal folgendes: Halte mit der rechten Hand den rechten kleinen Zeh ( Daumen auf dem Nagel, Zeige und Mittelfinger auf der Rückseite) und mit der linken Hand die Beugung der Fusssohle halten, das ganze etwa 10 Minuten. Das kann Besserung bringen, wenn es mit dem Ischias zusammenhängt.

Du solltest trotzdem mal zum Arzt gehen. Frag Deine Krankenkasse mal nach einer Rückenschule. Die Stärkung der Rückenmuskulatur minimiert oder vermeidet häufig solche Probleme. Außderdem sollte man seine Bewegungsabläufe mal kontrollieren lassen. Auch richtiges Bücken will gelernt sein.

Was tun bei Extremen Rückenschmerzen etc. nach 5h(!) Schnee schippen?

Ich musste gestern auf Arbeit 5h Schnee schippen. 3h an Stück und die anderen beiden Stunden später. Heute kann ich mich kaum noch bewegen, habe extreme Rückenschmerzen, mein Rechter Arm ist schwer und zittert noch vor Anstrengung& beim Atmen schmerzen die Rippen (kommt sicher alles auch vom Rücken). Was kann ich tun?? Ich muss jetzt wieder auf arbeit und morgen auch... Noch dazu sollte ich vielleicht sagen das ich Kfz-Mechatronikerin lerne und ich mich da wenig schonen kann... Würde mich über nützlich Tipps freuen ;)

...zur Frage

Beinschmerzen/Knieschmerzen/Rückenschmerzen usw?

Hallo, ich hätte mal eine frage weil ich mir unsicher bin ob ich wegen sowas zum Arzt gehen sollte.

Also es hat halt Mittwoch/Donnerstag angefangen das ich im Bein über denn Knie Bereich so am Oberschenkel, auf einmal schmerzen bekommen habe und das denn ganzen tag über am gleichen tag kamen dann noch schmerzen im unteren Bein Berich also unterhalb des Knies. Heute hat mein Knie auch angefangen sehr weg zu tuen bei Bewegungen also all diese schmerzen treten nur bei Bewegungen auf aber auch nicht bei jeder Bewegung aber schon oft und mal ist es mehr das Knie mal mehr das Bein dann habe ich auch noch extreme Rückenschmerzen bekommen die aber nicht die ganze zeit sind, also ihr kennt das doch bestimmt wenn ihr von was höherem runter springt und es dann in euren Fuß zieht? und genau diesen schmerz hatte ich im rücken als ich mich etwas gebückt hab und hab auch so leichte rückenschmerzen dazu muss ich sagen ich weiß nicht ob das eine rolle spielt das ich momentan sehr viel stress hatte/habe und momentan sehr wenig getrunken und gegessen habe und es immer noch so ist, ich habe einfach irgend wie nicht das verlang danach und dazu noch, ich bin 16 und habe keine Sport vohrer gemacht also vom Sport kommt es nicht aber ich mache normalerer weiße regelmäßig sport blos seit 1 woche nicht mehr weil ich viel schulische sachen zu erledigen habe ich habe auch sehr oft Kopfschmerzen es gibt zeiten da habe ich es paar tage mal nicht und dann gibt es zeiten da habe ich jeden tag kopfschmerzen..

...zur Frage

Habe Rückenschmerzen rechts unter schulterblatt?

Hallo habe seit zwei Wochen egal was ich mache extreme Rückenschmerzen unter dem rechten schulterblatt soll ich zum Arzt oder hilft da Gymnastik? Was soll ich tun?

...zur Frage

Jahrelange Verspannungen, keine Lösung?

Hallo alle zusammen,

ich habe seitdem ich 15 bin (8 Jahre) chronische Nacken- und Schulternverspannungen. Alles mögliche habe ich ausprobiert: Salben, Massagen, Wärme, Rotlicht, Kissenwechsel, Sport, Bewegung alles half natürlich nur kurzfristig oder gar nicht. Ich war bei Hausärzten, Physiotherapeuten, einer Chiropraktikerin, Ostheopatin, Neurologin.... Nichts hat geholfen, die Schmerzen bleiben immer gleich. Noch schlimmer ist, dass jeder etwas anderes sagt, und ich glaube, dass sie selber nicht so ganz weiterwissen.
Ich war nun bei einer Ostheopatin, die meinte, dass mein Körper im Ungleichgewicht sei, weil auf der rechten Seite des Körpers mehr Wassereinlagerung wäre, und das vermutlich schon von Kindheit bzw. Geburt an da wäre. Mein Problem ist, dass sie aber keinen richtigen Lösungsvorschlag hatte. Sie meinte, dass SIE dem Körper die Signale geben müsste, und hat eine Stunde lang ganz still einfach nur meine Füße oder meinen Kopf gehalten, um anscheinend das zu tun. Ich würde eigentlich auch gerne wieder hingehen, (weil ich das Gefühl hatte, dass sie eine Ursache gefunden hat) aber ich bin Studentin und kann nicht 80 Euro dafür bezahlen. (Nur drei mal werden die Hälfte der Kosten von der Krankenkasse erstattet). Deshalb habe ich keinen praktischen Lösungsvorschlag, und ich weiß nicht, was ich tun soll.
Ich bin am Ende meiner Nerven, darf aber nicht aufhören nach einer Lösung zu suchen, weil ich jung bin und es im Alter noch schlimmer wird. Kann mir irgendwer helfen? Ich bin wirklich sehr verzweifelt. Ich danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?