Extreme Nervosität was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kann deine Angst verstehen! Ich kenne das!

Mein Tipp ist, dich nicht zu sehr rein zustressen und dich deinen Ängsten zu stellen. Danach gehts dir auf jeden Fall besser. Ich weiß es ist schwer und in deinem Kopf malst du dir sämtliche Szenarien aus aber was soll schon passieren!? Bevor du rein musst, gehst du nochmal an die frische Luft und atmest tief durch, sammels dich, reißt deinen Ars*** zusammen und gehst rein... Sobald du vorm Richter sitzt und nervös sein solltest, dann sag es ihm! Dann fühlst du dich auch schon mal beruhigter! Und dann kommt deine Selbstsicherheit von alleine.... Einfach machen und nicht soviel nachdenken! Danach fühlst du dich 100%ig besser! ;)

Du schaffst das! Viel Glück! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe mal davon aus, dass du eine Zeugenaussage vor Gericht meinst.

Mache dich da mal nicht verrückt, es ist überhaupt nichts Schlimmes dabei. Das du aufgeregt bist, ist ganz normal. Dafür wird das Gericht auch Verständnis haben.

Du wartest draußen vor dem Saal, bis du aufgerufen wirst. Wenn du dann auf dem Zeugenstuhl sitzt, werden zunächst einmal deine Personalien abgefragt, und du auf deine Rechte hingewiesen. Handelt es sich bei dem Angeklagten um einen nahen Angehörigen, hast du das Zeugnisverweigerungsrecht - du musst in dem Fall überhaupt nicht aussagen - es ist deine Entscheidung.

Weiter kannst du jede Antwort auf Fragen verweigern, wenn du dich dadurch selbst belasten und einer Straftat bezichtigen würdest.

Ansonsten musst du die Fragen, welche dir gestellt werden, wahrheitsgemäß beantworten. Das bedeutet, du darfst nichts verschweigen oder hinzufügen - sonst könntest du dich mit einer Falschaussage selbst strafbar machen. Fragen werden auf jeden Fall vom Richter kommen, aber auch Staatsanwalt, Verteidiger und ggf. Schöffen, Nebenkläger haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Nach deiner Aussage kannst du die Verhandlung auf der Zeugenbank weiter verfolgen (sofern Zuschauer nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind), oder aber den Saal verlassen - das bleibt dir überlassen.

Bleib also ganz locker - wird schon werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Lies dir im Internet durch, wie so eine Zeugenaussage abläuft. Die groben Abläufe sind nahezu jedes mal gleich. Dann wird es nicht zu überraschend.

2. Schreibe dir auf, was du gesehen hast bzw. bezeugen möchtest. Jedes Detail, alles! Und lies dir das öfter durch (muss natürlich alles der Wahrheit entsprechen). Das du weißt was du sagen möchtest, nimm dir schon einmal etwas Angst.

3. Wenn du beim Beginn der Zeugenaussage sehr aufgeregt bist, sprich das aus. Und sage kurz, dass du zum ersten mal in so einer Situation bist und sehr aufgeregt bist. Das nimmt dir ein bisschen die Aufregung und die Leute dir gegenüber haben dafür meistens Verständnis und können dich besser einschätzen.

4. Du bist nicht der Angeklagte, dir passiert nichts. Lüge einfach bei keiner Frage und fertig. Das kostet dich nur Zeit, mehr passiert dir da nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Zeugenaussage auf dem Polizei-Revier ? Da musste nicht hin...Aber glaub eher, dass es eine ZA vor dem Gericht ist oder ? Auch die kannste als Familienmitglied u.ä. "verweigern"....Aber glaub mir sage einfach die Wahrheit, belaste Dich nicht selbst, was Du nicht sagen willst sagst Du einfach nicht...Dennoch antworte wahrheitsgemäß auf alle Fragen....Und kannst ja ganz normal sagen dass Du etwas "nervös" bist & überlege einfach bei JEDER Frage etwas und gebe dann ne Antwort....( In dem Saal werden nur MENSCHEN sein ;-) und die tun niemanden etwas, auch der Richter und die Staatsanw. sind nur Menschen :-) *Also glaube ich mal hehehe ;-) 
Spaß bei Seite, glaub mir es wird nicht schlimm sein & solltest Du nicht der ´´Schuldige´´ oder das ´´Opfer´´ sein und der ´´Täter´´ gibt ALLES vor Gericht zu so wird auch sehr oft auf eine Zeugenaussage verzichtet....
*Solltest Du bei der Aussage Angst um Dein Leben oder so haben, wende Dich einfach an einen Anwalt....

Alles Gute ! Grüße CHRISTIAN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?