Extreme Nervosität bei Referaten und Vorträgen, wie kann ich das in Zukunft vermeiden (natürlich und medizinisch)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke das beste Mittel ist Vorbereitung. Versuch dich mit dem Referatsthema so gut zu befassen, dass du es im Notfall ohne Unterlagen vortragen könntest. Du sollst es nicht auswendig lernen, aber selbst so gut informiert sein, dass du nicht den Faden verlierst oder notfalls halt einen freien Satz dazwischen packen kannst, wenn du grad mit den Stichpunkten nicht klar kommst. Sprich es zuhause in Ruhe und laut ein paar mal durch, um Sicherheit zu bekommen. Schau beim vortragen einem gute Freund in die Augen, als wenn du es nur ihm erklärst und nicht der ganzen Klasse. Steh nicht steif dar, dass wirkt erst mal selbstbewusster und lockerer vor Anderen und  du lockerst dich selbst damit. Melde dich vielleicht für den Vortrag als erster. Manchmal muss ja jeder einen Kurzvortrag aus der Klasse halten und das geht dann der reihum. Wenn du als letzter dran bist dann steigert sich deine Nervosität noch mehr, weil du die ganze Zeit denkst: Gleich bin ich dran! Danach bin ich dran!

Und naja am Ende macht Übung den Meister. Jeder Vortrag, den du erfolgreich meisterst gibt dir mehr Sicherheit.

Tief ein und ausatmen in den Bauch wirkt Wunder.

Das kenne ich gut. Bei mir wurde es aber mit zunehmendem Alter besser. Je öfter du das gemacht hast umso mehr denkst du "Was ist überhaupt schlimm daran?"

Denk dir einfach dass es sein muss

Was möchtest Du wissen?