Extreme Lärmbelästigung durch psychischkranke Nachbarin ohne Besserung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hier liegt eine erhebliche Störung des Hausfriedens vor. Und diese ist ein erheblicher Mietmangel der eine erhebliche Mietminderung zulässt. 30% sehe ich als angemessen. Das solltest du dem Vrmieter per Einwurfeinschreiben mitteilen und auch realisieren. Die Minderung darfst du auch rückwirkend ab Inkenntnissetzung des Vermieters bis zu 6 Monate vornehmen. Der Vermieter ist gehalten, den Mangel abzustellen. Zunächst Abmahnung, dann fristlose Kündigung, hilfsweise ordentliche Kündigung wenn erfolglos. Dass die Frau krank ist, spielt keine Rolle. So ist die Rechtslage. Den Mietern ist das nicht zumutbar, sie haben Anspruch auf eine vertragsgemäße Nutzung, also frei von derartig schlimmen Beeinträchtigungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vermieter sollte sich des Amtsarztes bedienen und das Betreuungsgericht in Bewegung setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versucht mal mit der Betreuerin zu sprechen. Hier hat es in einem solchen Fall geholfen mit den Eltern einer solchen Frau zu sprechen. Die Gute hat ihre Medikamente nicht regelmäßig eingenommen. Die Eltern haben sich dann darum gekümmert und es klappt jetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laralalala92
27.02.2016, 14:40

Leider ist das keine Option. Die wurde mit 19 wohl rausgeschmissen jetzt ist die 33. Die Eltern kamen mit der wohl nicht klar. Die Betreuerin weiß auch schon Bescheid. Die wurde auch darüber benachrichtigt von der Verwaltung.

0

Ruft die Polizei mal wenn es um eine Zeit ist die eigentlich eine Ruhezeit ist. Dann reagieren die meistens anders. Würde sie auch nicht vorwarnen. So dass die Polizei das alles mal mitbekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laralalala92
27.02.2016, 14:42

Haben wir ja gemacht. Das erste Mal kamen sie um 23 Uhr das zweite am Wochenende am Sonntag um 10 Uhr. Ich fand es auch unmöglich von denen. :/ 

0
Kommentar von Dontknow0815
27.02.2016, 14:54

Und wenn ihr mal das bunte Auto mit den 4eckigen rädern ruft?

0
Kommentar von Dontknow0815
27.02.2016, 14:59

Psychiatrischer Notdienst. Die können die situtation besser einschätzen. Eventuell ist sie auch schon erfasst bei denen.

1

Wenn sie krank ist, kann sie im Prinzip tun was sie will, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Andererseits ist sie sicher nicht krank genug um in eine Klinik eingewiesen zu werden.

Da hat man als Nachbar eigentlich die A.....karte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laralalala92
27.02.2016, 15:07

Genau darauf beruht sie ja auch, dass sie es darf und dass sie in ihrer Wohnung machen und lassen kann, was sie will, egal wie laut. Aber es kann doch nicht sein, dass jemand der schon zweimal eingewiesen war und das zehn für Wochen, noch alleine wohnen kann, wenn er so etwas abzieht. Und vor allem als gefährdend eingestuft ist.

0

Was möchtest Du wissen?