EXTREME KOPFSCHMERZENn?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wurde Migräne eindeutig diagnostiziert? Dann wären
eigentlich Triptane die Mittel der Wahl, allerdings sollte man schon eher
verschreibungspflichtige Triptane bevorzugen nach meiner Erfahrung, doch die sollten möglichst zu Beginn des Anfalls genommen werden.

Eine halbe Paracetamol bei einem starken Migräneanfall?
Selbst mit 800 mg Ibuprofen schaffe ich es dann gerade, auf den Beinen zu
bleiben (allerdings ist das keine Dosis, die man mit 13 nehmen sollte). Eine
halbe Paracetamol ist dann eher ein gehässiger Gruß an die Leber .... Aber nicht mißverstehen: Paracetamol in Deinem Alter ist nicht wirklich zu empfehlen, ein weiteres Präparat schlucken auch nicht.

Bei einem akuten Anfall zunächst die Auslöser minimieren,
Licht, Geräusche, auch kein Bildschirm, kein Smartphone ... einfach Ruhe.

Wenn der Anfall vorbei ist, solltest Du dir aber eine Überweisung zum Schmerztherapeuten holen, denn Migräne sollte eindeutig diagnostiziert werden, ehe man sie therapiert. Hausärzte gehen gerne mal über eine Negativdiagnose (da es weder A, B noch C ist, wird es wohl D sein).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann haben dir die Kopfschmerzen wohl den Rest deines Verstandes geraubt, dass du das ernsthaft erfragen musst, was du tun sollst.
Möglichkeiten: 112 anrufen oder selbst ins nächste Krankenhaus zur Notaufnahme oder zum Hausarzt gehen.
Bis dahin könnte helfen: ein wenig Pfefferminzöl auf die Schläfen, Hinlegen, Tee/Wasser trinken, Ruhe bewahren.

Aber wenn du sogar schon weinst, geh verdammt nochmal zum Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach ein Termin beim Neurologen! Überweisung ggf vom Hausarzt holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WEG VOM PC!!! Ausschalten, Rolladen ´runter, dunkel machen! Hinlegen und Ruhe geben!. Schwarzen Kaffee mit Zitrone (!) trinken. Schmeckt scheußlich, aber ´s hilft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu welchem Arzt geht man bei Kopfschmerzen? Hmmm... Vielleicht ja zum Hals-Nasen-Ohren Arzt!

Geh doch einfach zu deinem örtlichen Hausarzt, und sitz vielleicht nicht vor Gutefrage.net, sondern kuriere dich mit etwas Bettruhe aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?