Extreme Angst vor Irrationalen dingen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast eine regelrechte Paranoia entwickelt, mein Schatz. Und ich fürchte, dass Du wenigstens ein paar Gespräche mit einem Psychologen führen solltest, bevor Du in ständiger Angst lebst.  Ich habe aber die Frage an Dich, ob das wirklich die einzige Angst ist, die Dich quält? Ob es da nicht noch ein paar andere Dinge gibt, wo sich Dir die Brust zusammen zieht, wenn Du an sie denkst? Ist das der Fall, dann mach Dir einen Termin bei einem Neurologen aus, denn den gibt es auf Krankenkasse.  Therapien bei Psychologen sind in den meisten Fällen selbst zu bezahlen.

Hast Du nämlich eine Angstphobie, also vor mehreren Dingen Angst, dann kann bzw. muss man es zuerst einmal medikamentös behandeln. Eine Tabl. eines Antidepressivas, das Angstlösend wirkt. Und erst danach eine Psychotherapie, die dann in den meisten Fällen auch von der Kassa bezahlt wird, weil Du eine Bestätigung vom Neurologen bekommst, die diese Behandlung erfordert. LG Silvie

Danke für die Antwort. Ich will zum Psychologen aber traue mich nicht es meiner Mutter zu sagen(seid schwerer Krankheit sehr rational denkent) ich habe Angst das sie mich für verrückt abstempelt meinem Vater kann ich es auch nicht sagen da ich kein Kontakt mit ihm habe

0
@NilsM01

Heisst das, dass es nur die Geister sind die Dich ängstigen? Also keine Angstphobie? Und meinst Du, dass es Deiner Mum möglich wäre, den Psychologen zu bezahlen? Dann sehe ich absolut keinen Grund, dass Du ihr Dein Problem nicht schildern solltest.

Kannst ja witzig anfangen wie: Du, ich weiss, dass Du Dich jetzt kringeln wirst vor lachen, doch ich habe ein ernsthaftes Problem, das ich mit einem Psychologen besprechen möchte.

Und dann fragst Du sie, ob es finanziell okay ist für sie, dass Du Dir einen Termin ausmachst. LG Silvie

0

Ich habe schon vor mehreren Sachen Angst und meine Mum könnte das glaub e ich schon bezahlen:D

0

Du kannst es, so wie ich es sehe, auf zwei Arten angehen: entweder rational, indem du die Sache mit deinem Verstand angehst.
Es gibt keine Beweise für die Existenz von Geistern und Dämonen - deshalb nennt man sie in der Regel "unerklärliche Phänomene".
Oder du gehst es eben so an, dass du dir online ein Amulett und Kräuter gegen Geister und Dämonen besorgst. Das Amulett kannst du tragen, die Kräuter kannst du im Zimmer aufhängen.

Die Methode, die bei dir die Angst reduziert und dir gut tut, wird für den Moment eben die richtige sein.

Hör auf darüber zu Googlen. Sowas ist Glaubenssache entweder du glaubst daran oder nicht genau so wie manche Leute an Gott glauben, und manche eben nicht. Mach dir nicht so viele Gedanken darüber denn das was du auf Bildern siehst ist sowieso alles nicht echt!

Ich weiß das ich es lassen soll aber nach 1nem Tag muss ich es einfach wieder

0

Flugangst trotz Angststörung beheben?

Hallo , 

Ich möchte so gern mal fliegen jedoch hab ich ziemliche Angst.

Mein Problem ist , dass ich unter einer Angststörung leide und auch seit Jahren bei einer Therapeutin bin. Mir geht es an sich ganz gut aber trotzdem habe ich vor dem Fliegen riesige Angst. Vorallem , dass ich dort drin durchdrehe und wieder raus will oder so große Angst vor dem Rückflug habe. Meine Angst ist , dass ich ständig denke : meine Güte bist du gerade weit oben oder so..

Würde zwar nur von Berlin nach Basel fliegen aber trotzdem habe ich ziemliche angst. Habe viel in dem Forum gelesen und vieles beruhigt mich aber ich glaube , da ich allgemein an Angstzuständen und Panikattacken leide , ist das alles nochmal schwieriger für mich. 

Kann mir jemand vielleicht Tipps geben ?

Wenn ich mir Bilder oder Videos vom Fliegen ansehe , finde ich das traumhaft schön , aber selber fehlt mir er Mut.

...zur Frage

Kann man solch eine Art Angststörung überhaupt verlieren?

Hallo Ich habe eine Frage und zwar leide ich unter einer Angststörung.

Es ist mehr oder weniger die Angst vor der Angst, die mich am meisten bedrückt.

Normalerweise sagt man ja, wenn man eine Angststörung hat, sollte man sich der Angst stellen, damit man merkt das die Angst nicht real ist.

Doch mein riesen Problem ist,durch Konfrontation komme ich nicht weiter. Im Gegenteil ich denke: Nun ist die Wahrscheinlichkeit noch größer das das eintrifft was ich befürchte, da ich ja ,,der Gefahr ins Auge sehe'' und ich werde es nie rausfinden ob es nun eintrifft.

Denn normalerweise merkt man ja, ob das passiert wovor man Angst hat. Doch meine Angst ist so, dass ich nicht merke, ob das eintrifft was ich befürchte.

Und dann hab ich den Salat und frage mich dauernd:,, Ist es nun passiert oder nicht?''

Und da ich ja nicht herausfinden kann ob meine Angst berechtigt ist, kann ich auch nicht aufhören darüber nachzudenken.

Hoffentlich versteht ihr mein Problem. Ich weiß klingt ziemlich komisch.

Aber kann mir einer sagen wie man solch eine Angst verliert? Man hat ja quasi dann kein Erfolgserlebnis bei der Konfrontation wenn man nicht merkt ob die Angst real ist...

Alles Liebe

...zur Frage

Hilfe, ich möchte meine Angststörung endlich loswerden!, kann mir jemand Ratschläge geben?

Hallo, also ich bin 16 Jahre alt, und habe eine Angststörung schon seit ca. über 3 Jahre. Ich habe Angst vor Herzrasen (was dann auch dazu führt das ich Herzrasen bekomme und die Gedanken verschlimmern dies wieder also ein Teufelskreis). Ich kann mich gut selber wieder beruhigen da ich mittlerweile weiß das es nur eine Panikattacke ist und dies wieder vorüber geht. Aber trotzdem habe ich in diesen Momenten so sehr Angst das mein Herz es irgendwann nicht mehr schafft. Vorallem habe ich demnächst meine Zweituntersuchung für die Ausbildung und möchte mich am liebsten davor drücken. Weil ich weiß das ich einen hohen Blutdruck und hohen Puls haben werde weil ich mich so sehr rein stresse. Ich kann nicht normal Blutdruck messen weil ich mich da so verrückt mache. Dann versuche ich das mein Herz nicht zu schnell schlägt aber die Gedanken verschlimmern sich (Teufelskreis) und dann ist der Puls am Ende hoch. So bei meiner Erstuntersuchung. Die Arzthelferin hat nur darüber gelacht. Ich musste dann anfangen zu weinen weil meine Emotionen verrückt spielten. Die Ärztin hat gesagt das wir es erstmal lassen sollen und wenn es dann beim nächsten Mal wieder so ist den Blutdruck über längere Zeit zu beobachten. Aber ich weiß das nichts mit meinem Herzen ist es ist nur diese blöde Angst die den Puls nach oben treibt. Aber deswegen rede ich auch mit niemanden über mein Problem weil es niemand versteht. Da kommen dann nur so Sprüche wie ,,Mach dir doch nicht so viel Gedanken" aber genau solche Antworten machen das ganze für die Betroffenen nur noch schlimmer. Aufjedenfall hatte ich mal eine Zeit lang keine Panikattacken mehr. Ich habe ein Buch gelesen und wusste was Panikattacken sind und sich der Körper nicht einfach selbst kaputt macht. Aber irgendwann hat die Angst doch wieder angefangen. Ich hab z.B. Angst wenn ich irgendwo alleine warten muss, dass ich plötzlich zusammen breche etc. es ist wirklich der Horror. Ein gesunder Mensch denkt nicht mal ansatzweise an sowas. Ich habe auch Angst das ich ins Krankenhaus muss Krankenhäuser sind der reinste Horror für mich. Worher die ganze Angst kommt ist mir noch ein bisschen fraglich. Mein Bruder ist vor ca. 5 Jahren zusammen gebrochen. Ich hab mir vor ca. 8 Jahren meinen Fuß gebrochen da hab ich auch nicht so tolle Erinnerungen mit den Krankenhaus. Meine Eltern habe beide Probleme mit den Blutdruck. Das sind Dinge die in meinem Leben passiert sein könnten die für die Angst verantwortlich sind. Für mich aber unbegründet da das mit meinem Fuß schon so lange her ist.Ich wäre aufjedenfall froh wenn ich diese blöde Angst nicht mehr hätte. Ich hab schon viel versucht (Bücher gelesen, Sport, Videos, bessere Ernährung). Nichts hilft auf Dauer bzw. ich schaffe es nicht durchzuhalten weil ich die Hoffnung irgendwann wieder verliere das ich es irgendwann raus schaffe. Ich möchte keine Therapie, ich möchte es alleine schaffen ich brauche nur irgendwie den richtigen Weg für mich. Könnt ihr mir irgendwelche Ratschläge geben?

...zur Frage

Lehrerin ansprechen...

Ich habe mir jetzt von öfters vorgenommen, mit meiner Lehrerin über meine Probleme zu sprechen (Selbstverletzung, Essstörung, Angststörung, Schlaflosigkeit). Aber jedes mal habe ich dann doch wieder Angst und traue mich nicht. Wie soll ich mich nur dazu überwinden? Und was soll ich dann zu ihr sagen? Ich muss mich irgendjemandem anvertrauen, allein schaffe ich das nicht mehr. Ich weiß echt nicht mehr weiter... :(

...zur Frage

Angst haben als christ?

Hallo diese Frage bezieht sich auf Christen. Ich hab ein wenig Angst in der Schule dass ich schlechte arbeiten schreibe . Ich hab auch Angst dass ich sie verhauen werde. Sollte ich als christ Angst vor so etwas haben? Oder ist jesus immer bei mir?

...zur Frage

Angst vor Geistern Dämonen generell übernatürlichem...?

Hallo allerseits,
Ich habe extrem Angst vor Dämonen Geistern (...)
Außerdem davor das jemand oder etwas sozusagen die Kontrolle über einen übernehmen kann (bevor ich wusste das Hypnose nicht dieses hex Hex du tust jetzt was ich dir sage ist hatte ich auch davor Angst bzw fand es einfach wiederlich)
Bitte macht euch nicht lustig...
Hat jemand Erfahrungen oder Rat wie ich diese Angst besiegen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?