extrem ziehender zahn beim gegen kommen nach wurzelspitzenresektion?

1 Antwort

Das du höllische Schmerzen hast kann ich mir vorstellen, bei mir wurde wurde auch eine Wurzelspitzen Resektion gemacht vor ungefähr 6 Jahren und leider musste der Zahn dann gezogen werden weil die Schmerzen nicht besser wurden, aber das muss bei dir ja nicht der Fall sein aber durch diese OP werden die Nerven dermaßen gereizt das du wohl noch ein par Tage Schmerzen haben wirst, das Fäden ziehen tut nicht weh es zwickt nur ganz kurz achso ich bin auch ein sehr ängstlicher Mensch und hatte auch eine Sedierung 

Wurzelspitzenresektion wurde vor 5 Tagen durchgeführt - nun noch leichter Aufbissschmerz am Zahn?

Ich habe vor 5 Tagen eine Wurzelspitzenresektion an einem oberen, rechten Backenzahn über mich ergehen lassen. Nun versuche ich, mein Kauen der Speisen von links auch langsam nach rechts zu verlagern bzw. zu verteilen. Hierbei bemerke ich, dass ich, wenn ich rechts kaue, einen leichten Druckschmerz am behandelten Zahn (Zahnkrone, wurde vor vielen Jahren schon wurzelbehandelt) spüre. Eigentlich müsste der Zahn doch tot sein.

Vor 4 Wochen hatte ich im Zahnfleisch oberhalb dieses Zahnes eine heftige Entzündung mit Fistelbildung außen am Zahnfleisch. Damals nahm ich Antibiotika, womit die Entzündung auch verschwandt. Jetzt nehme ich im Rahmen der Nachbehandlung der WSR auch Antibiotikum. Nun meine Fragen:

Ist es normal, dass der behandelte Zahn nach 5 Tagen einen leichten Aufbissschmerz verursacht? Bin ich zu früh beim Belasten des Zahnes? Kann es sein, dass das Gewebe um die gekürzte Wurzelspitze noch gereizt und ggfs. entzündet ist? Der überkronte und behandelte Zahn fühlt sich etwas gelängt an. in 3 Tagen bekomme ich die Fäden gezogen.

Muss ist mir ernsthafte Gedanken und Sorgen über den Erfolg der WSR machen und bin ich einfach zu ungeduldig?

...zur Frage

Phantomschmerz im Zahn?

Hallo,

mein Backenzahn schmerzt seit Donnerstag. Dabei wurde vor gut 5 Jahren eine Wurzelspitzenresektion an ihm durchgeführt, seit dem letzten Sommer ist quasi nur noch die Wurzel vorhanden und es sitzt eine Krone drauf. Eigentlich dürfte dieser Zahn doch gar nicht schmerzen, oder? Bilde ich mir das nur ein oder sollte ich doch lieber am Montag meinem Zahnarzt einen kleinen Besuch abstatten?

Was meint ihr?

Gruß Sandra

...zur Frage

Wie lange hält eine Zementfüllung im Backenzahn?

Hallo ihr lieben, Mal eine Frage. Folgendes. Ich war vorhin beim zahnärztlichen Notdienst, da ich im Backenzahn auf der linken Seite zwischen Zahn und Zahnfleisch ein Loch entdeckt hatte. Mir ist das allerdings erst recht spät aufgefallen, hat nie irgendwie weh getan jedenfalls hat sie sich das heute angeguckt und auch eine Röntgenaufnahne gemacht. Der Zahn hat von oben eine Füllung und auch so seitlich also so von vorne.. Nun hatte sie erstmal provisorisch eine Zementfüllung reingemacht und sagte meine Zahnärztin soll weiter entscheiden was nun passiert, entweder Zahn raus, Wurzelbehandlung oder Wurzelspitzenresektion...

  1. Was meint ihr kommt von den 3 in Frage?
  2. Wie lange hält diese Zementfüllung? Morgen habe ich meine Weisheitszahn OP, da kann ich ja eh erstmal nur weiche Kost..?

Halt die wenigstens ein paar Tage wenn ich den nicht belaste? Am Dienstag spreche ich es natürlich sofort bei meinem Zahnarzt an, da ich dann Termin zur Nachkontrolle habe..

...zur Frage

Brauche ich wirklich eine Wurzelspitzenresektion (WSR) obwohl ich keine Zahnschmerzen habe?

Hallo! Ich war im Oktober zum ersten Mal seit meinem Umzug beim neuen Zahnarzt, da mein Zahn etwas geschmerzt hat. Damals bekam ich einen Termin für eine Wurzelspitzenresektion, den ich wegen zu großer Angst aber abgesagt habe. Seitdem sind nun einige Monate vergangen, und ich habe seit ein paar Tagen nach dem ZA-Besuch absolut keine Schmerzen mehr auf diesem Zahn.

Dafür hat der Arzt aber bei einem anderen Zahn gebohrt, bei dem ich noch nie Schmerzen hatte - bis zum ZA-Besuch. Denn seitdem kann ich auf der linken Seite nicht mehr ordentlich beißen :(. Ich habe nun Angst davor, den selben Arzt nochmals aufzusuchen, und hoffe ja insgeheim auf eine Fehldiagnose beim wurzelbehandelten Zahn gg.

Demnächst suche ich mir bestimmt einen neuen Zahnarzt, und hole mir eine zweite Meinung über den Zahn ein. Aber was meint ihr im Allgemeinen, sollte die WSR trotzdem durchgeführt werden, auch wenn ich keine Schmerzen habe?

Dankeschön für die Antworten, und liebe Grüße :)!

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Wurzelrevison?

Hallo zusammen,

Ich war heute seit 7 Jahren das erste mal wieder beim Zahnarzt.
In meiner Kindheit musste aufgrund eines Unfalls eins Wurzelbehandlung am vorderen oberen Schneidezahn durchgeführt werden. Mit 18 Jahren bekam ich dann eine Krone, mit der ich auch sehr happy bin. Das war vor 7 Jahren. Heute war ich wieder zur Kontrolle (hatte einfach lange Angst, habe es dann aber eingesehen und bin hin)
Auf dem Röntgenbild hat die Ärztin dann gesehen,dass die Wurzelbehandlung, die ich als Kind bekAm nicht fachgerecht durchgeführt wurde, weshalb eine Entzündung am Knochen vorliegt. Der Knochen hat sich teilweiise schon aufgelöst. Um den Zahn zu retten riet sie mir zu einer wurzelrevision, die ich bei einem Spezialisten machen soll. Insgemamt 4 Termine, bi der hinten in den Zahn (bzw. Krone) reingebohrt wird und Antibiotika und andere Dinge in den Kanal gespritzt werden um die Entzündung zu heilen. Sie konnte mir nicht versichern, dass die Krone erhalten bleibt. Und ob die Behandlung überhaupt anschlägt, im schlimmsten Fall muss der Zahn entfernt werden und bekomme ein Implantat. Sie empfohl mich an ihren Partner- Spezialisten und wir machten direkt die 4 Termine aus. Da ich so etwas geplättet war, kam mir erst später der Gedanke,dass es vllt besser wäre das bei meinem alten Spezialisten machen zu lassen, der mir auch die Krone gemacht hat. Er war wirklich super. Ich war nur wegen der Krone bei ihm, es ist eine ziemlich lange Fahrt, deswegen gehe ich für normale Zahnarzt- Angelegenheiten zur Ärztin aus meiner Ortschaft. Aber gerade wenn die Krone beschädigt wird würde ich doch lieber zu ihm und nehme die Fahrt gerne auf mich. Die Termine bei dem anderen Arzt kann ich ja problemlos absagen. Kann meine Ärztin den Befund und die Röntgen Bilder an „meinen“ Spezialisten übergeben, dass er alle Infos zur Entzündung hat? Und habt ihr schon Erfahrungen mit einer Wurzelrevision und wie sind die Erfolge. Ich habe echt Angst davor, wenn der Zahn entfernt werden muss..
Danke und liebe Grüße, Daniela

...zur Frage

Ibuprofen für wie lange?

Ich hatte am 04.06. den Abschluss meiner Wurzelkanalbehandlung, danach jedoch noch Schmerzen, woraufhin ich noch am gleichen Tag Ibuprofen genommen habe.

Die darauffolgenden Tage ebenso (weil es hieß, das sei normal) und gestern wurde mir von meiner Zahnärztin mitgeteilt, meine Wurzel sei entzündet und da gäbe es nur zwei Möglichkeiten: Zahn ziehen oder Wurzelspitzenresektion.

Natürlich habe ich die OP genommen, weil ich in meinem Alter keinen fehlenden Zahn will.

Der Termin wurde noch nicht gemacht, allerdings wird dieser voraussichtlich in der Woche vom 25.06. bis zum 29.06. stattfinden.

Mein Problem ist jetzt ganz einfach, dass ich schon seit dem 04.06. Ibu nehme und das auch noch bis zur OP, denn diese Schmerzen sind zwischendurch auszuhalten, aber größtenteils unerträglich.

Ich leide unter Migräne, die ich aber unter Kontrolle habe und somit extrem selten was nehme (auch bei Erkältungen o.ä.).

Allerdings hat der Zahn vor der Wurzelbehandlung logischerweise schon Probleme gemacht, weswegen ich um Ostern herum ca. eine Woche was nehmen musste und jetzt den ganzen Juni wieder.

Ich bin mir der Folgen durchaus bewusst und möchte nicht in ein paar Jahren jeden Tag Dialyselösung durch das Magenfell gepumpt bekommen, aber habe keine Ahnung, was ich sonst dagegen tun soll.

Arzt ist immer eine gute Lösung (das ist klar), aber kann er mir dann auch wirklich was verschreiben, was meine Schmerzen lindert ohne viel Schaden anzurichten?

Ich trinke fast jeden Tag die Menge an Wasser, die ich trinken sollte.Mein Lebensstil könnte gesünder sein, ist aber auch nicht schlecht.Ich habe keine Vorerkrankungen und das einzige große Problem, was ich je hatte, waren Zahnschmerzen. :)

Ich spüre keine Nebenwirkungen des Schmerzmittels, wie z.B. Übelkeit.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?