extrem "trockene" Muskeln

5 Antworten

erstmal wird der muskel selbst durch ständiges training definiert, sozusagen in form gebracht. dazu ein extrem niedriger körperfettanteil. mit schnellkraft hat das glaub ich nix zu tun, hardcore-bodybuilder sind schliesslich auch mit riesigen muskelpaketen gut definiert, ohne wirklich schnellkratf zu trainieren.

Also: Es gibt 4 verschiedene Konstitutionstypen: Leptosom= groß und dünn (z.B.Hochspringer,Langstreckenläufer) Athletisch: mittelgroß und muskulös(z.B. Sprinter) Pyknisch: klein und untersetzt (z.B. Ringer) dysplastisch= "weichförmig" (im Sport eher nicht relevant) Man kann nur innerhalb dieses genetisch vorgebenenen Rahmens Muskeln (die Typen haben verschiedene Anteile an langsam- und schnellkontraihierenden, langsam etwa= Ausdauer, schnell etwa =Kraft,Koordination)antrainieren. (Studien mit Zwilingen dazu von Dr. Skinner, USA) Das heißt Menschen ohne die genetische Voraussetzung können sich ohne Hilfe von Doping gar keine Muskelberge antrainieren.Das heißt nicht, dass sie keine schön definierten nützlichen Muskeln aufbauen können. Sieht halt nur anders aus und erfüllt grob gesagt anderen Zweck.BB trainieren v.a. Max.-Kraft und können daher nicht mehr tragen als andere fitte Menschen über einen längeren Zeitraum, nur EINMAL was Schwereres! ;) Die meisten Menschen sind übrigens Mischtypen aus 2 der 4.

Und du glaubst auch noch ans Christkind! Bist bestimmt so 'n Spargel der denkt er wäre stark! Ich drück selber an die 190kg auf der Bank und bin eher der definierte Typ! Und ich trag dir ohne weiteres 4 Kästen 1L Glasflaschen auf einmal in den 6.Stock! Also laber keine Kotkringel wenn du keine Ahnung hast du Theoretiker

0

Und du glaubst auch noch ans Christkind! Bist bestimmt so 'n Spargel der denkt er wäre stark! Ich drück selber an die 190kg auf der Bank und bin eher der definierte Typ! Und ich trag dir ohne weiteres 4 Kästen 1L Glasflaschen auf einmal in den 6.Stock! Also laber keine Kotkringel wenn du keine Ahnung hast du Theoretiker

0

Es gibt nur zwei Arten wie du deinen Körper gezielt formen kannst: a) Muskelmasse b) Unterhautfett. Diese beiden Dinge kannst du beeinflussen, alles andere ist Genetik bzw Gesundheit.

Der "trockene" Look kommt vom niedrigen Körperfettanteil und hat mit der Art des Trainings überhaupt gar nichts zu tun.Den Fettanteil deines Körpers kannst du (außer durch eine Operation) ausschließlich durch Ernährung beeinflussen und dabei vor allem durch die Energiezufuhr (Kalorien). Allerdings gibt es auch noch Gewebewasser, welches höher liegt wenn du a) eine Frau bist oder b) viele Kohlenhydrate in deiner Ernährung hast. Es gibt auch noch eine Reihe anderer Faktoren. Gewebewasser lässt deinen Körper ebenfalls weich aussehen, deshalb folgen viele Bodybuilder vor einer Show oder einem Photoshoot einer Entwässerungsstrategie, die aber nur für ein paar Tage oder Stunden anhält. Das ist aber nur dann relevant, wenn dein Fettanteil bereits extrem niedrig ist (also du z.B. Adern an deinem Bauch siehst), sonst sieht man den Unterschied kaum.

Die Art wie du deine Muskeln tranierst hat keinen Einfluss auf die Form deiner Muskeln, sondern lediglich auf ihre Größe. Sehr schweres Krafttraining wo du das Gewicht nur 3-4x heben kannst steigert z.B. die Maximalkraft, ab 18 Wiederholungen trainierst du Ausdauer bzw Kraftausdauer. Größer werden die Muskeln im Bereich dazwischen, also bei ca 6-15 Wiederholungen.

Wenn du allerdings einen hohen Fettanteil hast, wirst du deine mühsam antrainierten Muskeln niemals zu Gesicht bekommen. ;)

Wenn du also ein 8-Pack am Bauch siehst und viele Adern überall rausploppen siehst - DAS ist auf den niedrigen Fettanteil zurückzuführen (bzw ein Minimum an Gewebewasser).

Was möchtest Du wissen?