Extrem schlimmer Museklkrampf in der Wade..

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Problem ist Übersäuerung. Leider ist das zuwenig bekannt. Die offizielle Medizin will das einfach nicht wahrhaben.

Google mal Übersäuerung und so siehst du, womit das gesteuert werden kann. Fleisch, Kaffee, Weizenprodukte, Cola, Alkohol sind starke Säure Lieferanten. diese musst du meiden, damit die Nieren endlich der Säure im Körper meister werden. Täglich geht etwas weg, doch wenn mehr reinkommt wird das nichts. Die Säure lagert sich überall ab und kann richtig schmerzen oder Krämpfe erzeugen.

Fußbäder mit Basen salz drin, haben sich bewährt als zusätzliche Unterstützung.

Muskelkrämpfe werden meistens durch Elektrolytmangel ausgelöst - fast immer Magnesium und/oder Calcium betreffend. Um einen Elektrolytmangel bzw. Elektrolytverschiebungen im Blut wieder auszugleichen eignet sich sehr gut Mineralwasser oder andere isotonische
Getränke. Der Vorteil der Mineralwässer besteht in der effektiven Aufnahme der Magnesiumionen aus dem Darm (Absorption bzw. Bioverfügbarkeit), ohne dass der Kalorienhaushalt belastet wird. Dabei sollte man möglichst mineralstoffhaltiges Wasser bevorzugen. Bei allen Mineralwässern ist der Mineralstoffgehalt (Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium etc.) auf dem Etikett angegeben. Einen Mineralstoffrechner für verschiedenes Wasser und Informationen zu den verschiedenen Mineralstoffen findest Du auf der folgenden Seite.

http://www.mineralienrechner.de/?gclid=COrZp6ftvb4CFQKhOgodiUAAJg

Ich spritze mit Botox in die betroffenen Muskeln. Selbstverständlich nur in solche, die sich sonst regelmäßig verkrampfen. Das hält ganz gut und ist für recht kleines Geld zu kriegen.

Was möchtest Du wissen?