Extrem hohe Gas-Nachzahlung?

2 Antworten

Ja, also, euer Verbrauch ist noch im normalen Bereich.

Ich brauche ähnlich viel pro m^2 Wohnfläche.

Ich glaube nicht, dass der Zähler hin ist, denn das Gas hättest du gerochen.

Was du für die Zukunft machen kannst, wenn euch das zu teuer wird, Thermometer aufstellen und Temperatur überwachen.

Gerade im Altbau hat man es gerne wärmer, weil es zieht.

Ich habe mich damit abgefunden.

BTW: Wenn Ihr Bafög bekommt und das Geld nicht reicht, dann könnt Ihr auch AlG2 beantragen als Zuschuss zu den Wohnkosten.

zählerstände sind nie kaputt.. was studiert ihr?

zähler können kaputt sein.

es ist immer hilfreich, sich den zählerstand selbst zu notieren, um kontrolle zu haben..

Da hab ich mich wohl versprochen. Die Zählerstände haben wir am Anfang notiert und sie stimmen soweit auch überein. Die Frage war eher ob es möglich sei, dass die Zähler nicht ordnungsgemäß zählen.

0
@acatly

Die Zähler werden regelmässig geeicht. Siehe Prüfplakette auf Zähler. Ich vermute aber, dass ihr zu sorglos geheizt habt. Da hilft es nur, dass ihr in der kommenden Heizperiode Tagebuch führt.

2

Gas Verbrauch viel zu hoch bzw unrealistisch!

Hallo ich habe gestern meine Jahresabrechnung erhalten und siehe da... ich soll 847,72€ nachzahlen! So das ginge ja noch wenn es aufs Jahr wäre aber: Ich bin zum 1.9 umgezogen und habe deshalb den Vertrag gekündigt da wir jetzt eine Öl Heizung haben. Die "richtige" Jahresabrechnung war vom 1.6.14 mit einem Verbrauch von 4832 kWh. Die jetzige Abrechnung bezieht sich also auf die folgenden Monate bzw vom 1.6.14 bis 31.8.14. In diesem Zeitraum soll ich 15462 kWh bezogen haben!!! In drei Monaten das mehr als dreifache meines Jahresverbrauchs... Ist klar :D Man bedenke dabei es war Sommer d.h. Therme war am Netzschalter aus. Wir hatten nur die Heizung die über Gas betrieben wurde. Das krasse ist das die Zählerstände wohl zu stimmen scheinen. Den alten hab ich leider nicht mehr aber laut Jahresabrechnung war der bei 11893 und der jetzige zum Auszug bei 13318. Von mir abgelesen! Dann steht da weiter das ein Zählerwert 13319 vom Netzbetreiber am 31.8.14 abgelesen worden sei. Das war ein Sonntag und ich war Umgezogen. Die Whg war leer nur die Vermieterin hatte den Schlüssel. Langer Rede kurzer Sinn... Wie kann es sein das angeblich so viel Gas "geflossen" ist wenn die Heizung nicht an war... Warum passen aber die Zählerstände? Was soll ich jetzt tun? Villeicht hat ja wer wirklich Ahnung von sowas. Achso der Gasvertrag wurde leider Gottes bei Extraenergie bzw. extragas12 unterschrieben. Vielen Dank im voraus!!! Lg Kolja

...zur Frage

Meine Stromrechnung hat sich verdoppelt?

Hallo. Habe eine irre hohe Stromrechnung bekommen. Ich lebe alleine auf ca. 60qm Wohnfläche. Habe im Zeitraum 20.02.14 - 13.02.15 1921 kWh verbraucht? Ist ja okay. Laut neuer Abrechnung soll ich für den Zeitraum 14.02.15 - 17.02.16 3286 kWh verbraucht haben !!! Ich heize mit Gas. Bin den ganzen Tag nicht zu Hause. Habe einen Fernseher, ne Mikrowelle, nen Kühlschrank und eine Waschmaschine , die höchstens 1Mal pro Woche läuft. Meinen Herd ( Ceranfeld) und den Backofen benutze ich so gut wie nie, da ich im Betrieb esse. Seit ich die Stromrechnung erhalten habe, schreibe ich jeden Tag zur gleichen Zeit meinen Zählerstand auf und notiere den Verbrauch kontinuierlich. Beispiel : vom 05.03.16 auf den 06.03. 16 habe ich 15 kWh verbraucht. Es bestehen große Schwankungen, die sich zwischen 7 kWh und 12 kWh bzw.15 kWh Verbrauch einpendeln. Das ist doch immens viel !!! Ich bin rat- und machtlos. Mein Stromanbieter RheinEnergie, mit dem ich bisher zufrieden war, kann mir auch nicht weiterhelfen. So einen hohen Verbrauch hat doch normalerweise ne 3-köpfige Familie !!!!!!!! Mein Abschlag hat sich von 43 € auf mtl. 82 € erhöht und die Nachzahlung beläuft sich auf 508 €. Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht und was habt Ihr unternommen ? Bin für jeden Tipp , für jede Idee dankbar.

...zur Frage

Gasrechnung in 3 Monaten doppelt so hoch wie durchschnittlicher Jahresverbrauch - wie kann das sein?

Ich brauche dringend Rat zu meiner Gasrechnung! Im letzten Jahr hatte ich einen Jahresverbrauch von 7971 kWh (1 Person, 84qm) und hatte eine Nachzahlung von 251, 73€ Zum 1.9.2014 bin ich kurzfristig umgezogen, aus dem Mietvertrag bin ich vorzeitig zum 30.9. ausgeschieden. Jetzt bekomm ich eine Zahlungserinnerung, 1.1.2014 bis 22.9.2014 gerechnet, von 1093,52€ die ich zu zahlen habe!! Erst auf Anfrage habe ich die Auflistung des genauen Verbrauchs erhalten, den habe ich per Post nicht erhalten, nur eine Zahlungserinnerung. Die Auflistung kam heute erst per Email mit dem Datum vom 25. September! Die Auflistung war aufgeteilt von Januar bis März und von April bis September. In den ersten 3 Monaten hatte ich einen angeblichen Verbrauch von 13992 kWh, bis September dann noch einmal einen Verbrauch von 5773 kWh - insgesamt 19765 kWh! Das ist fast das dreifache eines durchschnittlichen Jahresverbrauchs, der bei ca. 7600 kWh liegt für eine Person bei ca 50qm Wohnfläche. Ich habe nie übertrieben geheizt, hauptsächlich Wohnzimmer und Bad, welches ca 1/4 der qm meiner alten Wohnung ausgemacht hat! Wie kommt dieser hohe Verbrauch zustande kommen? Zudem kommt noch, das in der Jahresrechnung von 2013 eine Schätzung des Zählerstandes vorgenommen wurde, da nie meine Zählerstände angefragt wurden. Nach meinen Informationen sind Schätzungen unzulässig und daher nicht vom Verbraucher zu zahlen sondern vom Energielieferanten, da so der genaue Verbrauch nicht festgestellt werden kann. Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?