Extrem geminderter Antrieb, was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Adäquate engmaschige Traumatherapie, evtl. 2 bis 3 Monate stationär, dann ambulant.

In der Stationären Therapie erlernst Du Methoden zur Traumverarbeitung (Imagination, also Entspannungstechniken, EMDR, Struktur für den Alltag).

Kontaktiere Deinen Hausarzt und frage ihn, ob er eine Traumaklinik empfehlen kann. Vorab kannst Du auch mal Googlen unter Traumakliniken und liest Dir vor allem auch die jeweiligen Bewertungen durch.

Hallo "seelenkinder", Also auf jeden Fall brauchst du jemanden der dich mitzieht, wenn du einen Hänger hast, egal ob der jetzt andauert oder nur ab und an kommt. Du brauchst Freunde oder Familie die das erkennen und dann reagieren, denn alleine hat man einfach nicht die Kraft.

Hast du Hobbies, oder Interessen denen du nachgehen könntest? Das du dich zumindest dazu "zwingst" ? Leichter gesagt als getan, aber wenn du etwas gerne früher getan hast, dann versuch es wieder aufleben zu lassen...

Versuch es ohne Medikamente. Die meisten haben mehr Nebenwirkungen als Wirkung. Sind nur für den Notfall gedacht.

Liebe Grüße Angeleye

Ich nehme an, dass das Medikament ein Antidepressivum war. Du schreibst leider nur von den Folgen, aber nicht welche Maßnahmen du in Absprache mit deinen Ärzten erfolgt sind.

Ein Rat ist auch insofern schwer, als das du einfach in kompetente Behandlung gehörst und du nicht mit Laienpsychologie (wie von mir beispielsweise) arbeiten solltest.

Mir fallen hier nur ein paar Anregungen ein, von denen ich natürlich nicht weiß, was du schon gemacht hast. Warst du schon in einer Reha oder stationärer Behandlung. Wie intensiv erarbeitet der Nervenarzt/Psychiater mit dir daran, dass deine Medikation richtig eingestellt wird? Bist du auf ADS gestestet oder andere ähnliche Störungen der Hirnchemie? Wenn ja, mit welchem Ergebnis, wenn nein, warum? In welcher Behandlung bist du? Welche Therapieform hast du gewählt. (Möglicherweise ist deine Therapieform nicht oder nicht mehr hilfreich) .... Das sind alles Aspekte, die hier niemand klären kann, sondern nur du mit deinen Ärzten.

Viel Erfolg dabei.

Was möchtest Du wissen?