EXTREEEME Schweißfüße!

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fußbäder in Apfelessig, sowohl, was geruchsbildende Mikroorganismenbesiedelung angeht, als auch, was Gesundung des betreffenden Hautklimas angeht, ein alter Geheimtip, mit allerbesten Erfahrungen am ehemals eigenen Stinkequanten, sind goldwerte Lösung, vielleicht gibt es Ausnahmen...

(Bonus : Wer die Schuhe vergisst, wird sich wahrscheinlich wiederholt mit der Thematik beschäftigen müssen.)

Ich habe dies Frage hier schon mal beantwortet und kann mich nur wiederholen. Versuche es mal mit Pedicare24 aus der Apotheke. Funktioniert einwandfrei, wie von dem hersteller beschrieben. Nur habe ich schon gehört von Bekannten, wo ich emfohlen habe, das manche Apotheken wohl nicht fähig sind, das Zeug zu bestellen.

Ich benutze auch die Zedernsohlen und habe seitdem keine Probleme mehr mit Schweißfüßen. Die Sohlen sind ganz dünn und elastisch. Die Zedernaholz-Einlegesohle saugt die im Schuh auftretende Feuchtigkeit auf. Diese Feuchtigkeit wird nach dem Ausziehen geruchsneutral wieder abgegeben. Durch die antibakterielle Eigenschaft des Holzes wird eine Zersetzung durch Mikroorganismen verhindert. Und die Füsse stinken nicht mehr, sondern riechen angenehm nach Zedernholz.

Was möchtest Du wissen?