Extrasystolen? Wenn ja woher?

1 Antwort

Lass mich doch bitte deiner Beschreibung entsprechend mal zusammenfassen: Aryhtmie Verdacht nach sportlicher Betätigung, enge Gefühl unterhalb der "sternums" im kardialem und präkardialem Raum. Bitte erkläre mir doch mal was denn jetzt ganz genau passiert. Wie ist dein Herzschlag wärend des Sports? Wie danach? Was waren deine Werte bei dem altem EKG und wie genau sahen dessen "Spitzen" aus?

Lg Doc (Kardio)

Also, um dir wirklich einen fundierten Beitrag schreiben zu können brauchen die meisten hier ein par Werte, zu dennen zähle ich mich übrigens auch. Klartext: um so detailliert dein Bericht um so genauer meine Annahme, vorher gebe ich sonst nur ungerne eine ab.

Lg Doc

0

also habe heute mal gemessen. Ruhepuls von 65 bis 75. Bei etwas schnelleren Fahrradfahren liegt mein Puls bei ca. 120, beim Krafttraining bei ca. 100. Habe heute aber keinen einzigen dieser stärkeren Schläge gespührt, das ist der erste Tag gewesen seit sie angefangen haben, und bin auch sonst 100% leistungsfähig. Die Werte des EKGs habe ich leider nicht parat. Vielen Dank trotzdem. Genau haben diese stärkeren Schläge so ausgesehen: Ganz normaler Herzschlag, in Ruhe. Auf einmal so ein komisches Gefühl, wie wenn man auf einmal sehr aufgeregt, direkt gefolgt von einem einzelnen sehr starken Herzschlag und sehr kurzem Druck in der Brust. Dies passierte so ca. 1 bis 3 mal kurz hintereinander. Insgesamt habe ich diese Symptomatik wie schon gesagt ca. 20 bis 30 mal am Tag gespührt, meistens nach Belastung am Abend.

0
@TheSDBux

Okay, dein Puls sowohl im Ruhezustand als auch unter Belastung ist hervorragend.

Denkst du (und ich möchte dich da auf keinen Fall persönlich angreifen) das du eine Neigung zur Hypochondrie hast? Ich meine du scheinst gerne deinen Puls vor und nach dem Sport zu überprüfen, zudem wirkt es so als ob das für dich bereits eine Art "Normalität" darstellt eben dies zu tun. Ich frage weil Stress ein Auslöser hierfür sein kann auch bei einer Tachikardie wäre Stress ob nun Physisch durch Schmerzen oder Psychisch durch z.B. Ängste. Dies kann sogar so weit gehen das daraus ernsthafte Herzprobleme entstehen (Aryhtmien, Brocken Heard).

Ich würde aber trotzdem einen Kardiologen aufsuchen und ein langzeit EKG machen lassen, das dürfte weiteren Aufschluss über die Ursache geben und ja Extrasystolen sind hier durchaus möglich, doch die eigentliche Frage lautet ob diese eine pathologische Ursache haben und somit ein Symptom sind oder nur zufällige "Muskelzuckungen" ohne relevanz für ein Krankheitsbild darstellen.

Lg

0
@Docinterna

Jetzt pass mal auf, Freund Hase:

Dich hier als Arzt auszugeben, stellt möglicherweise eine Straftat dar. Denn das führen dieser Berufsbezeichnung setzt in Deutschland zwingend ein abgeschlossenes Studium der Humanmedizin voraus.

Google ersetzt kein Staatsexamen! Deine Antwort ist fachlich völliger Nonsense.

§ 132a StGB "Mißbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen"

(1) Wer unbefugt

1. ...

2. die Berufsbezeichnung Arzt, Zahnarzt, Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychotherapeut, Tierarzt, Apotheker, Rechtsanwalt, Patentanwalt, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer, Steuerberater oder Steuerbevollmächtigter führt,

3. ...

4. ....

wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

0

Was möchtest Du wissen?