Extra Fußnoten bei Darstellung der Quellen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kurz und knapp: Ja, du musst das in der Fußnote (wenigstens bei der ersten Erwähnung, bei weiteren kannst du verkürzen auf Autor, Jahr, Seite) und im Literaturverzeichnis nochmal extra und ausführlich ausfführen. Sonst gilt die Stelle im Text als nicht belegt und es wird nicht klar, dass dieses Werk auch im Literaturverzeichnis auftaucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde unbedingt bei deiner Uni direkt nachfragen, wie die für dich zuständige Person es gerne hätte. Es gibt so viele Zitierregeln und du solltest dich an das halten, was diese Person gerne hätte.

Bei mir in der Oberstufe habe ich zwar nur eine Seminararbeit geschrieben, aber einiges an Zitierregeln mitgenommen. Es wäre mir total neu, dass man in der Einleitung was über die Quellen schreibt, aber vielleicht macht man das in deinem Fachgebiet so oder es ist notwendig zum Verständnis.
Allerdings wäre es mir auch neu, dass man die Quellen im Text noch erwähnt.. Das stört doch beim lesen nur? Ich habe für meine Arbeit viel recherchiert und da kam so was kaum in einem Buch vor. Vielleicht wurde mal ein Name erwähnt, aber dann meistens nur abgekürzt - Anfangsbuchstabe des Vornamen und danach den Nachnamen und mehr nicht.

Ich würde eher auf Fußnoten zurückgreifen, weil das viel einfacher beim Lesen ist. Man muss doch sicherlich nicht die genauen Quellen lesen, um den Inhalt zu begreifen?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brauchst du denn die Titel im Text für das Verständnis? Ich weiß ja nicht in welchem Gebiet der Wissenschaft du unterwegs bist, deswegen gibt es dort vielleicht Unterschiede, aber ich kenne es so, dass man meist nur die Autoren im Text nennt. Wenn man z. B. sagt diese und jene These wurde durch x aufgestellt. (dann würde man nicht noch schreiben in welchem Buch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?