Extinktion in Mikrogramm/Kubikmeter umrechnen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ohne Kalibrierkurve wirst Du hier nicht weiter kommen.

Du mußt von dem nachzuweisenden Stoff mehrere Lösungen mit unterschiedlicher aber bekannter Konzentration ansetzen. Diese Lösungen werden gegen das reine Lösungsmittel (als Nullprobe) photometrisch gemessen und die Konzentration gegen die Extinktion in einen Graphen aufgetragen.

Sollte der nachzuweisende Stoff kein eigenes, spezifisches Extinktionsmaximum haben, müssen die einzelnen Lösungen erst noch einer Farbreaktion unterzogen werden.

Jetzt hast Du eine Kalibrierkurve, mit deren Hilfe eine Probe mit unbekannter Konzentration abgleichen und damit quantifiziert werden kann.

Zu erwähnen sei aber noch, daß sowohl für die Erstellung der Kalibrierkurve als auch zur Messung unbekannter Proben gleiche Bedingungen (Wellenlänge, Schichtdicke usw.) vorherrschen müssen.

Was möchtest Du wissen?