Externen Prüfung wenn man durch Abschlussprüfung gefallen ist?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst die Prüfung wiederholen und ob Du in der Zeit noch als Azubi beim alten AG bleibst oder nicht, ist allein Deine Sache - es geht also auch als Externer.

ich habe gelesen, dass man normal 4 Jahre im Beruf arbeiten muss, um zugelassen zu werden. Aber gilt eine nicht bestandene Prüfung im Zusammenhang mit 2 Jahren Ausbildung (schulisch) auch als Zulassung? Ich meine durch die 2 Jahre habe ich ja die Kenntnisse für den Beruf. Mir steht leider immer die Nervösität im Weg.

0
@cremedelacreme

Die Regel mit den vier oder fünf Jahren Praxis gilt für Menschen, die mal seitwärts in den Job hineingerutscht waren und die keine Ausbildung gemacht hatten.

0

Es kommt hier schon darauf an, was es für eine Prüfung und was es für eine Ausbildung ist. Wenn Sie zweimal durch dieselbe staatliche Prüfung gefallen sind, können Sie in diesem Fach auch keine externe Prüfung machen. Bei einem einmaligen Fehlschuss ist eine externe Prüfung möglich, da Sie dann ja in diesem Fach noch nicht entgültig durchgefallen sind. Ob das ratsam ist, steht auf einem anderen Blatt.

es geht sich um eine zweijährige Ausbildung im sozialen Bereich.

0

Wie es bei euch so geregelt ist weis ich nicht. Ich kann nur von meiner Ausbildung reden ( zur Ergotherapeutin) da musste man nur das eine Fach wiederholen in dem man durchgefallen war. Wann man die Prüfung dann wiederholen konnte hing alles ab von der Regierung wann die zeit hatte. Die hatte dann den Termin für die Wiederholungsprüfung festgelegt. So mann konnte die Prüfung nur einmal wiederholen. Wenn man noch mal in diesem Fach durchgefallen war, war das das Ende. Mann hatte dann keine Change mehr diesen Beruf jemals zu werden. Drei Jahre umsonst gelernt. Aber in der Regel schaft man das auch dann beim zweiten mal. Bei uns hat es jeder geschafft der auch zu den Wiederholungsprüfungen angetreten ist. Bei uns ist auch noch die Regel das man die Wiederholungsprüfung innerhalb eines Jahres angetreten haben musste.

Das Einzige was war das die Leute die bei uns durch die praktische Prüfung durchgerasselt sind noch mal ein ganzes Praktikum bei uns für drei Monate in einem Bereich der Wahl wiederholen musste und anschließend zur Wiederholungsprüfung zugelassen worden ist. Diese Prüfung hatte man dann auch in der Einrichtung absolviert wo man auch das Praktikum gemacht hatte. Das ist auch die einzige Prüfung wo keiner von der Regierung mit anwesend sein muss und daher konnte man diese meistens schon früher absolvieren.

Kommt halt darauf an wie es bei euch so geregelt ist. Ich kann nur von meiner Ausbildung sprechen wie es da geregelt ist. Am besten du frägst deine Lehrer bzw Ausbilder einfach mal nach wie das so abläuft so bei euch.

Berufliche Abschlussprüfung wiederholen möglich?

Hallo liebe Community,

ich bin der zeit Azubi und hatte letzte Woche meine Abschlussprüfungen(Groß und Außenhandelskaufmann Baden Württemberg).Ich bin mir nicht sicher ob ich diese bestanden habe doch dass ist nicht alles, da ich streit mit meinem Chef habe hat er daraufhin mir ein Freistellungsvertrag vorgelegt den ich liebend gern unterschreiben würde. Ich werde bis zum Ende meiner Ausbildung bezahlt und müsste nicht mehr in den Betrieb kommen doch allerdings stand auch folgendes darin: Bei nicht bestehen der Prüfung sind wir nicht bereit das Ausbildungsverhältnis zu verlängern. Jetzt meine Frage dazu ist es möglich sollte es dazukommen nicht bestanden zu haben die Prüfung trotz dessen zu wiederholen ?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Ist man während einer offenen Forderung bei der Fahrschule verichert?

Meine Fahrschule hat einen externen Zahlungsdienstleister.

An diesem Donnerstag (31.05.2018) habe ich meine praktische Prüfung.

Vor 4 Tagen bekam ich eine Mahnung vom Zahlungsdienstleister (700€).

Ist der Versicherungsschutz im Falle eines Unfalls erloschen, wenn ich trotz offener Forderung bei der Fahrprpüfung einen Unfall baue?

Oder ist der Versicherungsschutz weiter gegeben, solange keine Vetragskündigung besteht ?

...zur Frage

Abschlussprüfung wiederholen möglich?

Hallo liebe Community,

ich bin der zeit Azubi und hatte letzte Woche meine Abschlussprüfungen(Groß und Außenhandelskaufmann Baden Württemberg).Ich bin mir nicht sicher ob ich diese bestanden habe doch dass ist nicht alles, da ich streit mit meinem Chef habe hat er daraufhin mir ein Freistellungsvertrag vorgelegt den ich lieben gern unterschreiben würde. Ich werde bis zum Ende meiner Ausbildung bezahlt und müsste nicht mehr in den Betrieb kommen doch allerdings stand auch folgendes darin: Bei nicht bestehen der Prüfung sind wir nicht bereit das Ausbildungsverhältnis zu verlängern. Jetzt meine Frage dazu ist es möglich sollte es dazukommen nicht bestanden zu haben die Prüfung trotz dessen zu wiederholen ?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Ausbildung Zeugnisse oder Prüfung, was zählt?

Zählen in der Ausbildung die Zeugnisse oder die Zwischen und Abschlussprüfung? Weil es ist doch so, wenn man die Prüfung besteht ist man mit der Ausbildung fertig oder?

...zur Frage

Wie viele Fehltage darf man bei einer Ausbildung als Oberflächenbeschichter (2 Jahre) genau haben?

Um für die Prüfung (IHK) zugelassen zu werden ?

Man sagt ja 10%. Aber gelten diese 10% für die genau 550 Werktage in der zweijährigen Ausbildung ? Oder bis zu dem Zeitpunkt der Prüfung , die 2 Monate früher ist ?

...zur Frage

Fragen zur ausbildung zum Notfallsanitäter?

Ist ein Führerschein zwingend erforderlich? Oder kann man ihn während bzw. nach der Ausbildung einfach nachholen? Woraus besteht die mündliche Prüfung, die sportlich-praktische und die schriftliche Prüfung? Ist die sportlich-praktische prufung für einen asthmatiker zu schaffen? Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?