Externe Soundkarte, Epiano und Mikrofon - Gesang

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

zu e-piano kann ich dir nichts sagen, Mikrofon und Audio-Interface :

Rode Nt1 Referenzgerät seiner Klasse Studiomikrofon: http://www.thomann.de/de/rode_nt1a_complete_vocal_bundle.htm?sid=777a7c0f630ebc8578a2fecf14604ee6

oder aber als Bühnenmikro das Rode M2

Als Audiointerface (Soundkarte) ein Focusrite Scarlet oder wenn du aus dem Piano mit Midi rausgehts ein Focurite Saffire (Hab ich auch und bin sehr zufrieden)

Danke für die sehr schnelle Antwort.

Weißt Du, ob das Rode NT2-A so viel interessanter ist (http://www.thomann.de/de/rode_nt2a_studio_solution_set.htm)?

Kann es sein, dass ich mich beim Audiointerface ein wenig geirrt habe - und zwar nach unten? Oder welche Focusrite Scarlet bzw. Saffire hast Du gemeint?

0
@Olivenbaum2013

Das NT2a ist natürlich prima. Ich glaube aber nicht dass man als Nicht-Tontechniker diese Feinheiten noch ausreizen kann. Ja ein Audio-Interface 24 Bit fängt bei 120 € an. Nach oben keine Grenzen ( Wie immer bei uns Musikern) Wenn du ein Billig.Interface nimmst dann kannst du auch gleich ein Billigmikro dranhängen. Jede Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied.

1
@EntertainerNRW

Wenn Du noch eine Frage erlaubst: Was für einen Unterschied macht es nun, ob ich die Aus-dem-Piano-mit-Midi-rausgehen-Option nehme oder die Nicht-aus-dem-Piano-mit-Midi-rausgehen-Option?; Sprich, wo ist der Unterschied zw. Scarlet und Saffire?

0
@Olivenbaum2013

"Das NT2a ist natürlich prima. Ich glaube aber nicht dass man als Nicht-Tontechniker diese Feinheiten noch ausreizen kann."

Ich sehe das umgekehrt: Je besser das Mic, desto leichter ist es im Prinzip zu mischen. Man stellt kein Mikrophon für über tausend Euro in einen Raum mit optimaler Akustik um hinterher das Ergebnis mit Expandern, Filtern und Kompressoren wieder kaputt zu machen. DA wird der Trittschall weggefiltert, wenn es sich beim aufgenommenen Material um Gesang handelt, eventuelle Probleme mit Sibilanten beseitigt, leicht (!) komprimiert und das wars in der Regel. Im Gegensatz dazu ist man bei Minderwertigen Mikrophonen damit beschäftigt, deren Schwächen auszugleichen... Deshalb halte ich es auch für Kontraproduktiv, dass Anfänger sich mit Billiggroßmembranmikrophonen abquälen. Dann schon lieber ein optimales dynamisches Mikrophon, das nicht einmal die Hälfte eines guten Großmembranmikrophones kostet und bedeutend einfacher zu handhaben ist, da es weniger empfindlich ist oder ein gutes Bühnenmikro.

1
@Olivenbaum2013

Saffire ist etwas teurer, hat aber dafür die Midi-Möglichkeit. Achte darauf das du die aktuelle Version bekommst mit 24 Bit. http://www.thomann.de/de/focusrite_saffire_6_usb.htm

Das scarlet ist etwas stylischer und moderner und einfacher.

Ich würde immer mit Midi rausgehen weil das halt digitale Daten sind. Bin da aber kein Fachmann. Ich brauche das Saffire für WAV oder MP§ und Mikro rein, USB raus und in den rechner rein.

Ruf doch einfach bei Thomann an und lass dich fachmännisch beraten. Kostet nichts. 09546 92 23 35 Studioabteilung

0
@TheStone

Ich meine, dass man als Semiprofi mit dem NT1a recht gut bedient ist. Ist ein bisschen leise, zugegeben, aber das kann man wirklich ohne Probleme beim abmischen hinbekommen. Billig-Großmembraner sind mir auch ein Gräuel. SC 440 und Kollegen :-( ein ordentliches Bühnenmikro, genau wie du sagst läßt in einem nicht schalloptimierten Raum viele Problem erst garnicht entstehen. Was ist denn da dein Kabel-Favorit ? Ich habe unter anderen ein Rode M2 und das klingt recht ordentlich meiner Meinung nach

1
@EntertainerNRW

Kabel-Favorit? Meinst du XLR etc.? Wenn ja, dann XLR. Warum aber, das weiß ich nicht.

Meinst Du, ich könnte mich auch bei Gebrauchtsachen umschauen? Bzw. muss ich da irgendwas beachten bei Mikrofonen und/oder Audio-Interfaces?

0
@Olivenbaum2013

GUTE Sachen gibt es gebraucht nur sehr selten. Wenn du ein NT1A gebraucht bekommen kannst mit garantie ist das ok. Besser vor Ort probieren. In keinem Fall in e-bay ohne Garantie. Ein paar € kannst du sparen im "B Stock" bei Thomann wenn da was da ist. Sind Versandrückgaben. Warum probierst du nicht erst einmal dein altes Mikrofon mit einem neuen Interface aus ? wird wahrscheinlich ein Riesenunterschied sein. Sie soundkarte ist meist schuld wenn es bescheiden klingt

0
@EntertainerNRW

Das andere mikrofon ist in Athen, wo ich grad nicht bin. Aus pragmatischen Gründen würde mir gerne ein zweites Mikrofon zulegen wollen.

Und was meintest du wegen Kabel-Favoit?

0
@Olivenbaum2013

Stone hatte einen Kommentar geschrieben. Das war mehr für ihn gedacht. Er ist Tontechniker. Ich bin nur Musiker mit paarundzwanzig Jahren Bühne. Wie ist denn deine Aufnahme-Umgebung? Absolut leise, Wände bedämpft/hallfrei ? wenn nicht dann ist ein gutes Livemikro (Kaberlmikro XLR) besser als ein Großmembran-Mikro

0
@EntertainerNRW

Es ist eine Wohnzimmerecke, die dann aber, wenn ich singe, auch samt Wohnung menschenleer ist.

Da ich handwerklich auch gern unterwegs bin, ist Akustikmessung und Nachbesserung der Ecke auch nicht undenkbar. Dachte auch an Micscreen. Was hältst du davon?

Was für ein Mikrofon ich nehme, ist mir erst einmal egal, Hauptsache meine Stimme kommt voll und feinst zur Geltung. Singe ja weniger Blues, denn mehr Soul, Balladen etc.

0
@EntertainerNRW

Nach langem Hin und Her in verschiedenen Onlineartikeln und Ratschlägen in Music-Board bin ich nun bei folgenden Sachen engelangt:

  • Mikro: Audio-Technica AT2035 oder Rode NT1 (soll in der Höhe besser sein als NT1-A)
  • Interface: Focusrite Scarlett über USB mit 4 Eingängen (vielleicht aber auch 2, wenn ich mich entscheide, D-Piano nicht gleichzeitig zu benutzen)
  • Monitoring und Abhöre (vorerst): Kopfhörer: Audio Technica ATH-M50
  • Gegenhören: Meine Bose Acoustimass 6
  • D-Piano: Yamaha P-35 B

Wenn ich dann noch meinen Raum akustisch abmesse und ein wenig abrichte, bin ich vorerst glücklich.

0
@Olivenbaum2013

Kauf die Sachen bei Thomann oder Musikstore. Da hast du 30 tage Money-Back-Garantie. Falls du an einer Sache kein Gefallen hast, zuück und umtauschen oder Geld zurück. ( Das NT1 a nimmt bis 20.000 auf. Also ich kann so hoch nicht mehr hören :-)

0
@Olivenbaum2013

Die Fachleute halten garnichts davon. ich persönlich habe noch keine Erfahrung damit gemacht. Lieber ne Decke an die Wand hängen :-)

0
@EntertainerNRW

Das NT1-A soll in der Höhe sehr spitz klingen. Das soll durch das NT1 behoben worden sein. Das AT2035 soll da ähnnlich gut sein.

0

Was möchtest Du wissen?