Externe Grafikkarte für Gaming-Laptop mittlerweile sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Thunderbolt-Anschluss wird nur leider wenig bringen. Zum ersten wird es vermutlich kein Thunderbolt 3 Anschluss sein, der bei aktuellen Thunderbolt-Grafikdocks erforderlich ist, zum Zweiten laufen derartige Docks meist nur an den Notebooks der jeweiligen Hersteller wirklich stabil. Thunderbolt 2 Docks gibt es zwar auch, aber scheinbar ausschließlich für MacBooks, inwiefern die kompatibel sind, kann ich leider nicht sagen.

Andere Lösungen wären ua. Grafikdocks, die einen eventuell vorhandenen internen mPCIe Anschluss dafür ausnutzen. Man muss dann aber mit einer Bandbreite von lediglich x1 arbeiten, was laut einem Test von 2011 bedeutet, dass man nur rund 65-80% der vorhandenen Leistung der Grafikkarte nutzen kann im Vergleich zu vollen x16. Weiterhin binden nicht alle Notebookhersteller die MPCIe-Schnittstelle auch über PCIe an, sondern mitunter auch nur über einen internen USB-Bus, da es für die gedachten Aufgaben (WLAN- und Bluetooth-Karten) ausreicht.

Ebenfalls denkbar, sofern bei dir vorhanden, wären Expresscard, mit der selben Einschränkung der Bandbreite wie bei mPCIe, jedoch aktuell eine gängige Lösung.

Falls das Notebook über eine MXM-Grafikkarte verfügt, könnte man diese in der Theorie gegen ein leistungsfähigeres Modell einfach austauschen, leider werden MXM-Karten nicht regulär verkauft und sind nahezu unmöglich zu bekommen.

Über einige Hersteller entsprechender Docks gibts hier noch eine kleine Übersicht: http://www.notebookcheck.com/Test-Externe-Grafikkarten-am-Notebook.111285.0.html

Wirklich überzeugend sind aber keine Lösungen derzeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaBu27
28.11.2016, 01:09

Vielen Dank erstmal für die Antwort. Diesen Bericht habe ich schon gelesen. Da Dieser aber schon 2 Jahre alt ist, habe ich gehofft, dass sich mittlerweile etwas geändert oder verbessert hat. Wie ich in meiner Frage schon beschrieben habe, ist mein Know-How bei diesem Thema echt beschränkt, deswegen werde ich wohl nicht drum herum kommen, mir persönliche Hilfe zu suchen.

0

Die externe grafikkarte kannst du nicht über den thunderbolt anschluss betreiben bei deinem laptop.der einzige weg wäre es,den laptop aufzuschrauben,die grafikkarte rauszunehmen und ein kabel rauszuführen,dass mithilfe eines adapters zur grafikkarte führt.dann brauchst du noch ein netzteil,dass genug leistung hat.das ist einfach zuviel arbeit und du willst sicher nicht jedes mal beim heimkommen den laptop aufschrauben und dann mit einem kabel,das vom gehäuse kommt und den laptop schief liegen lässt spielen.daher emfehle ich dir das razer blade stealth.du hast einfach ein gehäuse aus alu,wo ein netzteil und die ganzen adaptern usw alles verbaut ist.was rauskommt ist einfach ein thunderbolt kabel,dass inden laptop kommt.ich würde einen starken prozessor mit einem 4k display nehmen und dann eine 1060 oder so reinbauen.wenn du unterwegs bist hast du mehr akkulaufzeit und wenn du heim kommst hast du eine echte gaming maschine.der preis ist nicht recht billig aber du kannst jederzeit deine grafikkarte austauschen und hast einfach eine elegante lösung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaBu27
28.11.2016, 01:12

Das ist natürlich auch eine Idee! Ich werde mich mit deinem Ratschlag mal näher beschäftigen. Vielen Dank für deine Antwort!

0

Gegen den Treppcheneffekt hilft Anti Aliasing(AA, MSAA, FXAA)

Und bei den Grafikkarten gebe ich dir recht, aber eine GTX 860m ist halt "nur" eine relativ gute Mid-End Grafikkarte. Und da es ja auch eine Mobility ist, ist es klar das sie keine 4-5 Jahre für die neuesten Spiele ausreicht.

Mehr kann ich dir leider nicht helfen, kenne mich mit externen Grakas nciht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?