Externe Festplatte eingebaut aber nicht erkannt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meines Erachtens kommen drei mögliche Gründe in Frage:

1) Es handelt sich um eine selbstverschlüsselnde USB-Bridge (fast alle WD MyBook USB-Bridges tun das). Das erkennst Du daran, dass in einem Diskeditor üblicherweise wiederkehrende Muster von jeweils 16 Bytes auftauchen [AES128-ECB für die Cryptanalytiker unter uns].

2) Die Festplatte wird von der USB-Bridge (die Elektronik im externen Gehäuse) nach außen mit 4096 Byte großen Sektoren repräsentiert. Wird sie intern eingebaut, wird sie vom SATA-Adapter in 512 Byte großen Sektoren angesprochen. Das erfordert dann eine Anpassung der Partitions- und Dateisystem-Geometrie. Diese ist nicht ganz trivial.

3) Hardware oder Windows-Treiber des SATA-Adapters sind nicht LBA-48-fähig. Beheben läßt sich das durch neue SATA-Treiber oder eine LBA-48-fähige SATA-Steckkarte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Du als Erstes mal versuchen kannst, ist zu probieren, ob Du mit dem kostenlosen Programm "Recuva" auf die Festplatte zugreifen und damit Deine DAten (auf eine andere Platte!) sichern kannst. Eine weitere, kostenlose Software für solche Probleme wäre "Testdisk", ist aber nur auf englisch, hat keine GUI und ist nicht ganz ungefährlich, wenn man nicht aufpasst. Die dritte Möglichkeit, welche ich ausprobieren würde, wäre ein Linux-Live-System (zum Beispiel "Knoppix"), damit kann man den PC von CD/DVD aus starten und eventuell auf die Platte zugreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ich an deiner Stelle machen würde wäre: Eine Ubuntu Live CD mit Imgburn zu brennen. http://www.chip.de/downloads/ImgBurn_17759472.html

Von dieser booten und schauen ob du jetzt auf deine Festplatte zugreifen kannst. Meistens kann man es! Deine wichtigen Daten sichern. Pc neu starten und dann die Festplatte formatieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LemyDanger57
02.07.2014, 15:39

Für solche Aktionen gibt ea aber besser geeignete Linux-Live-Systeme, wie z.B. "Knoppix"

0

kann sein, dass dein BIOS, wenn der PC schon etwas betagt ist, nicht mit 4 TB klar kommt. Da hilft nur in kleineren Partitionen aufteilen oder eventuell das BIOS updaten.

Partitionen aufteilen ohne Datenverlust (insofern du keine Partition kleiner machst als die Grösse, die deine Daten momentan beanspruchen + eine Reserve) geht mit dem kostenlosen Tool GParted. Trotzdem würde ich vorher noch ein Backup machen, wenn die Daten wirklich wichtig sind, geht zB mit Knoppix, einem Linux auf CD, dass übrigens auch GParted beinhaltet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LemyDanger57
02.07.2014, 15:45
kann sein, dass dein BIOS, wenn der PC schon etwas betagt ist, nicht mit 4 TB klar kommt.

Hm, und wenn die Festplatte über USB angeschlossen ist, besteht diese Problem nicht?

0

Du musst irgenwie anders auf deine Festplatte zugreifen also mit anderem Betriebssystem also letz ändlich wieder ausbauen und die Daten sichern und die Festplatte wieder einbauen und danach Formatieren ...

Dieses du musst die Festplatte formatieren ist nur sehr schwer oder gar nicht zu hintergehen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm noch eine Festplatte dazu (gleiche Speicherkapazität) und "rescuee" die Daten darauf und formatiere die, die du am Anfang eingebaut hattets

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LemyDanger57
02.07.2014, 15:38
und "rescuee" die Daten darauf

Und wie soll er das machen, wenn er auf die Platte nicht zugreifen kann, weil sie nicht erkannt wird bzw. laut Meldung formatiert werden muss?

0

Was möchtest Du wissen?