Exponentialfunktionen und Logarithmusfunktionen?

4 Antworten

Bei b) setzt du nichts in den Exponenten ein. Das ersetzt du dann durch ein T im Exponenten (engl. time :-) ) Dann musst du nach der Logarithmusregel auflösen. Das heißt das T nach unten holen und dazu ln schreiben. Mit ln kannst du die Gleichung dann einach in den Taschenrechner eingeben, nachdem du nach T aufgelöst hast.

Allerdings gebe ich dir keine Garantie auf Richtigkeit :-) Probier es aus und schau ob das Ergebnis so stimmen kann.

hmm.. okay.. :/ aber trotzdem danke für deine Antwort.. (:

0

dann 600 = 500 * 1,025^t → t = log(6/5) : log 1,025 → t=7,38

den schritt nach dem t= verstehe ich nicht?

wieso log6:5? also du meinst doch mit 6/5 --> 6:5 oder?

0
@serdog

6:5 = 600:500 = 1.2

[edit]achso...: erst teilst du durch 500, dann macht er log, dann dann teilt er duch log 1,025[/edit]

0
@serdog

seine Antwort ausführlich:

600 = 500 * 1,025^t -> 1,2 = 1,025^t -> log(1,2) = log(1,025^t) -> log(1,2) = t*log(1,025) -> log(1,2)/log(1,025) = t -> t=7,38

1
@serdog

noch mal; zuerst durch 500 teilen

600/500 = 1,025^t dann log-Gesetz

log(600/500) = t * log 1,025 ; dann durch log 1,025 teilen

und 600/500 = 6/5 ☻

2
@Ellejolka

okay, vielen dank nochmal.. (: und einen schönen Abend noch (:

1

also eigentlich auf alle fälle irgendwas zwischen 7 und 8 jahren aber sorry das ist schon zu lange her, um mich noch dran erinnern zu können.. fakt ist du brauchst den logarithmus :-)

Was möchtest Du wissen?