Explodiert eine atombombe sofort wenn man sie in ein becken mit flüssigem stahl wirft oder hat das mit einer atomreaktion rein gar nichts zu tun?

5 Antworten

Ob es eine atomare Explosion gibt, kommt auf die Bauweise der konkreten Waffe an. Bei der Hiroshima-Bombe "Little Boy" und ähnlich gemachten kruden "gun type" Bomben würde das ganz sicher passieren, sofern sie bereits "scharf gemacht" wurde, denn es handelt sich hierbei schlicht und einfach um eine Kanone mit an der Mündung fest eingebautem Ziel. Projektil und Ziel bestehen aus Spaltmaterial und ergeben bei ihrer Vereinigung eine überkritische Masse. Es gab da keinerlei Sicherungsvorrichtungen, weshalb sich der entsprechende Techniker seinerzeit entschied, die Treibladung erst nach dem gefährlichen Start von der Luftwaffenbasis Tinian einzusetzen, um bei einem durchaus wahrscheinlichen Startunfall das Risiko für die Basis zu minimieren.

Ausschließen ließ sich das Risiko allerdings selbst dadurch nicht, denn bei dieser Bombe wäre es selbst nur durch eindringendes Meerwasser zu einer unkontrollierten Kettenreaktion gekommen.

Moderne US-Atomwaffen sind demgegenüber "one-point safe" ausgelegt, will sagen ihre Konstruktion ist darauf ausgelegt, zu verhindern, dass es durch eine unabsichtliche Zündung des enthaltenen konventionellen Sprengstoffs an einer einzigen Stelle zu einer erwähnenswerten Kernreaktion kommt.

Es hat mit der Reaktion. Nichts zu tun.

Was sein kann ist das durch die Hitze die Treibladung ausgelöst werden kann welche die bombe zündet. Schließlich dient zur normalen Zündung herkömmlicher Sprengstoff.

In der Bombe müssen 2 Platten ineinander schlagen das sie Explodiert was mit Sprengstoff gemacht wird.
Dieser Sprengstoff wird nicht durch Hitze explodieren sondern verbrennt einfach.

Was möchtest Du wissen?