Experimente für Krippenkinder?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wasser und viele unterschiedlich große Gefäße.
Das Wasser von einem in den anderen kippen - welches Gefäß nimmt mehr (oder weniger) Wasser auf? Die Fragestellung brauchst Du den kleine Krabbelmäusen nicht zu stellen - las sie einfach tun.
Fang selbst an Wasser von einem Pott in den anderen zu kippen, die Kinder kommen schon von selbst dazu und machen mit. Viel Spaß bei der Panscherei!
Leg Wechselwäsche bereit!

Danke für das Sternchen!

0

Die Idee mit den Gummibänern an 2 Nägel find ich gut, aber sinn einees Experiments ist ja, das sie verstehen können warum das so ist. Ein Experiment in der Krippe is echt schwer. Ich arbeite selber in einer Krippe und ich kenn meine Kinder, Da is nix mit verstehen warum das Gummiband viebriert. Sie könntens zwar viebrieren lassen, aber nicht verstehen warum. vllt. einen Schlauch nehmen und Murmeln durchrollen lassen. Selbst das ist schon schwierig zu verstehen warum das so ist.

Also ich (Physiker!) glaube nicht, dass der Sinn eines Experiments bei Kindern ist, dass sie es in unserem Erwachsenen-Sinn verstehen: Ich glaube viel mehr, dass das "Einfach-Damit-Umgehen" bei weitem das Wichtigste ist.

"Begreifen" kommt nicht von ungefähr von "Greifen": Alleine dass wir was berühren und spüren führt dazu, dass man damit vertrauter wird. Das reicht schon dafür, dass später einmal geniale Physiker aus ein paar unserer Kinder werden!

Mein 11-Jähriger Sohn macht im Gymnasium an einem "Löt-Unterricht" mit, wo sie irgendwelche Lampen und Batterien zusammenlöten. Ich erklär ihm da gar nichts - der lernt viel mehr dadurch, dass er manchmal einen Kurzschluss produziert, manchmal nichts leuchtet, weil ein Kontakt bricht und so weiter und so fort.

Wenn's Euch wirklich interessiert: Lest die Biografie von Richard Feynman - einem Nobelpreisträger. Was man daraus mitnimmt, ist, dass das "sorglose Umgehen mit Dingen" am meisten bringt; am wenigsten (sag ich, der Herr Dr. der Technik) das universitäre Lernen ...

Pfeift auf das Verstehen. Freut Euch am Effekt - und lasst die Kinder Effekt sehen und machen und kennenlernen.

0
@hmmueller

Ja, das stimmt alles was du sagst, und bei Krippenkindern ists sowieso wieder was anderes. Aber so wie wir Experimente als angebot in der Schule gelernt haben, hat es die meisten Punkte auf das warum es so ist gegeben.

0

Es geht also um Kinder die unter drei Jahren sind. In diesem Alter bedeutet Experimentieren das kindliche Erfassen von sinnlicher Erfahrung und das dadurch entstehende Spiel des oder der Kinder mit dem Gegenstand der sinnlichen Wahrnehmung. Du kannst zum Beispiel ein jahreszeitlich passendes Thema dazu wählen. Lass die Kinder mit in Wasser schwimmenden Eiswürfeln spielen. Warte ab und beobachte, was sie damit unternehmen und unterstütze ihr Spiel, indem du ihnen ermöglichst auch andere Materialien mit ins Spiel zu bringen. oder wenn draußen Schnee liegt, nimm eine große Schüssel oder Wanne davon ins Zimmer, lass sie einfach damit spielen und beobachte, unterstütze. Interessant ist da oft, was genau interessiert die Kinder an dem Material. Oft sind es ganz andere Dinge, auf die wir Erwachsene im Leben nicht kommen.

Fülle einen Behälter mit Erde (unten ein Loch), schütte Dreckbrühe hinein (darf Motorenöl enthalten), unten erscheint sauberes Wasser. Zeigt, warum Grundwasser sauber ist. kann auch ein Krippenkind verstehen - und wenn nicht, fasziniert es trotzdem :-)

Was immer Du machst: nur Versuche, die man in diesem Alter erklären kann.

... aber wenn Öl drin ist, würd ich das nicht trinken (lassen), was unten rauskommt!!!

0
@hmmueller

Das ist zu schwierig für Krippenkinder. Welches alter nimmst du denn in dein Experiment mit? Warscheinlich die 3 Jährigen oder?

0

was pädagogik angeht kann ich dir leider nicht sagen welche geeignet sind oder nicht. aber ich kann ja mal paar versuche (zum selber machen) zeigen die wir früher am tag der offenen tür an unsrer schule für 4. klässler gemacht haben, vielleicht sind ja ein paar umsetzbare für dich dabei ;)

ein experiment was die kinder (mich übrigens auch :D ) sehr fasziniert hat sind die flaschentaucher. dazu müsstest du aber ein oder zwei bei amazon oder so kaufen (kosten glaub so an die 8 euro das stück). hier ein video zu http://www.youtube.com/watch?v=OM8Typ6-MKQ

ein anderes ding was wir gemacht hatten war, das wir unter einen tisch einen magneten versteckt haben, und mit einer metallkugel auf dem tisch 'fussball' gespielt (halt mit den fingern). ein recht einfacher versuch, der mitunter verblüffen kann ;) (auch wenn die meisten 4. klässler das sehr schnell verstanden haben leider :D )

ansonsten wär vielleicht eine idee, einen kreisel zu bauen. einfach einen stift, und oben machst du einen papierring hin. wenn du jetzt verschieden farben abwechselnd oben hast (also auf einem kreis von mir aus abwechselnd 3 farben) dann wird das beim dreh zu einer einzigen farbe (mit den richtigen farben dann auch weiß ;) ) hier noch ein video mit einer bisschen anderen umsetzung, aber dem gleichen effekt youtube.com/watch?v=zglA_zMjitk

oder du lässt sie luftballons ein einem wollpulli reiben und damit papierschnipsel 'hochschweben' wenn man die stelle des luftballons drüber hält. oder das ganze mit einem plastikstab und damit kann man einen leichten wasserstrahl ablenken

Was möchtest Du wissen?