Experimente, bei denen nur die physischen Grundbedürfnisse gestillt werden (Hospitalismus)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hui, ich bin nicht sicher, ob da echte Quellen angegeben waren - ansonsten mal stöbern in "So kam der Mensch zur Sprache" von Dieter Zimmer.

Das hört sich gut an. Hab's mir gerade in unserer Bib reserviert. Danke!

0
@Paulina1987

War höchstinterressant - allerdings ist das einfach schon ein paar - ähm - "Tage" her, seit ich das gelesen habe... ob da nun Quellen angegeben waren, weiß ich einfach nicht mehr...

0
@LucieTommy

Ich werd mal schauen, sobald das Buch verfügbar ist. Hört sich aber stark danach an, denn bei Friedrich II. ging es ja um die Frage nach der Sprache. Hauptsache ich habe etwas mehr als Wikipedia, auf das ich mich beziehen kann. :-)

0

Rene´ A. Spitz beschäftigte sich intensiv mit dem Thema!

Bekannt wurde René A. Spitz vor allem mit seinen empirischen Untersuchungen der gestörten Mutterbeziehungen des Säuglings bei inkohärenten Stimuli:

Aktive und passive Ablehnung des Kindes, Überfürsorglichkeit, abwechselnde Feindseligkeit und Verwöhnung, mit Freundlichkeit verdeckte Ablehnung.

Solche Bedrohungen der Beziehung (Objektkonstanz) führen gemäß Spitz je nach Art der gestörten Objektbeziehung zu verschiedenen psychischen und psychosomatischen Störungen beim Kind wie z.B. Säuglingsekzemen, anaklitischer Depression, psychotoxischer Störung oder gar Hospitalismus.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ren%C3%A9_A._Spitz

ne aber das ist echt passiert ICH weiss es und werde es für mich behalten....

Was möchtest Du wissen?