Experiment zu Beeinflussung chemischer Reaktionen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

An Chemikalien benötigst Du Magnesiumpulver und Magnesiumspäne und als Versuchsaufbau den im Bild gezeigten Zusammenbau.

Das Erwärmen soll nicht mit der offenen Flamme (bei der Reaktion entsteht Wasserstoff) sondern mit einem größeren Becherglas mit warmen Wasser erfolgen.

Noch besser wäre, wenn Du einen Stopfen mit zwei Löchern verwendest und in das 2. Loch das Auslaufrohr eines Tropftrichters einführst.

Vorsicht!!! Das Magnesium reagiert sehr heftig mit Salzsäure. Dabei ensteht Wasserstoff. Verwende deshalb sehr verdünnte Salzsäure!

Nun kannst Du in einzelnen Schritten die Versuchsparameter ändern. In gleichen Zeiten werden sich verschiedene Wasserstoffvolumina bilden. Dies kannst Du am Kolbenprober (Gasspritze) gut ablesen.

Dein Lehrer muss zur Beratung unbedingt zugegen sein. Die Versuchsreihe nicht alleine machen.


Reaktion Salzsäure mit Magnesium - (Chemie, Experiment)

Mach doch die Versuche einfach! Sie sind gut ausgewählt und lehrreich. Irgendetwas Angelesenes vergisst man schneller als diese interessanten Experimente. Das ging mir jedenfalls immer so. Und lange dauern sie auch nicht.

Vergiss aber nicht die Schutzbrille und Gummihandschuhe und zieh alte Klamotten an, auch wenn du einen Kittel anhast – vor allem bei höherer Temperatur, halbkonz. Salzsäure und Mg-Pulver. Upps, jetzt habe ich schon was verraten... ;-)

Was ist der Unterschied zwischen verdünnter und halbkonzentrierter Salzsre. und Pulver und Spänen? Und inwieweit können Konzentration und Zerteilungsgrad eine Rektion beeinflussen?!?

Was möchtest Du wissen?