expartner rauswurf aus der wohnung

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ein gemeinsamer mietvertag besteht nicht

Damit dürfte aber Deine Frage schon beantwortet sein..selbstverständlich ist sie im Recht!

Danke für den Stern

0

Leider wissen wir nicht, warum die Freundin ihre Meinung geändert hat. Wenn die Situation mit dem Exfreund untragbar geworden ist, kann man sich vorstellen, dass sie ihn nicht weiter in der Wohnung haben will, und dann sind zwei Wochen noch großzügig. Hat sich allerdings der Exfreund nichts zu Schulden kommen lassen, sollte sie großmütig sein, und ihn eine angemessene Wohnung suchen lassen (die ist ja in zwei Wochen nicht unbedingt zu finden).

was wäre denn "untragbar"? gewalt kam keineswegs vor, eine absprache zum auszug wurde schon länger gemacht, auszug in spätestens 4-6 wochen wegen neuem job...

0
@unknown76

Untragbar könnte auch sein, dass der Ex immer wieder bittet, es sich doch noch einmal zu überlegen. Oder wenn er mit seiner Traurigkeit ihr ständig ein schlechtes Gewissen macht. Es ist halt sehr schwierig, nach einer Trennung noch eine gemeinsame Wohnung zu haben.

0

Wer Mieter ist, kann den ungeliebten Mitbewohner jederzeit vor die Tür setzen. Mündliche Absprachen kann ja keiner beweisen ;-)

Was möchtest Du wissen?