Exotische Fleischfressendepflanze

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Venusfliegenfalle ist die einzige Gattung der fleischfressenden Pflanzen, bei der es nur eine einzige Art gibt, nämlich Dionaea musipula, diese gibt es allerdings mit verschiedenen Merkmalen wie z.B. Dionaea muscipula "fused tooth" mit zum Teil verwachsenen Fangzähnen, Dionaea muscipula "Shark teeth" mit Fangzähnen, die wie Haizähne aussehen oder Dionaea muscipula "Akai Ryu" mit komplett roten Fallen. Die Haltungsbedingungen sind alle genau wie bei der Dionaea typical Form. Nochmals sei gesagt: das sind keine verschiedenen Arten sondern nur Kultivare der einzigen existierenden Art der Gattung Dionaea!

Alle anderen Gattungen der fleischfressenden Pflanzen, also z. B. Sonnetau (Drosera), Kannenpflanze (Nepenthes), Schauchpflanze (Sarracenia), Fettkraut (Pinguicula, Kobralilie (Darlingtonia) und wie sie alle heißen, haben zum Teil sehr viele Arten innerhalb der Gattuung, die sich erheblich in ihrem Aussehen und ihren Haltungsbedingungen unterscheiden.

Leicht zu haltende Arten wären:

  • Sonnentau: drosera capensis, drosera aliciae, drosera intermdia, derosera rotundifolia
  • Kannenpflanze: Nepenthes ventricosa x alata, Nepenthes sanguinea,
  • Schlauchpflanze Sarracenia leucoophylla x oreophylla, Sarracenia alat, Sarracenia purpurea
  • Fettkraut: Pinguicula x Weser, Pinguicula x Sethos, Pinguicula moranensis

Viele Arten bzw die anderen Gattungen benötigen Umweltbedingungen, die man Ihnen als Anfänger/ Fortgeschrittener kaum bieten kann, wie z. B. eine bestimmteLuftfeuchtigkeit, konstante Temperaturen (auch im Winter), kühler Boden, viel Licht etc. Wenn man sich also eine bestimmte Art anschaffen will, muss man sich also erstens immer informieren, welche Voraussetzungen die Pflanze mit sich bringt, und ob man die ihr bieten kann. Viele Arten (z. B. Kobralilie, Nepenthes, Sonnentaue etc.) lassen sich nicht ohne eine hohe Investition einer drei bis vierstelligen Summe halten. (z. B. für Terrarium, Luftfeuchtigkeits-/Temparaturmessgerät, Nebler, künstliche Beleuchtung, Heizmatten, Kühlung, etc.).

aber selbst die leicht zu kultivierenden Pflanzen lassen sich nicht einfach so zusammen am selben Standort halten. Die Venusfliegenfalle will z.B. einen kühlen Winter unter 10°, aber mit nur wenig Frost, Drosera Rotundifolia verträgt aber Frost bis unter -20° und die Samen keimen sogar nur nach einer langen Kälteperiode. Andere Arten wiederum brauchen auch im Winter Temperaturen um 25° und das ganze Jahr über zusätzliche Beleuchtung.

Wie du siehst kann man nicht einfach hergehen, sich 10 verschiedene Pflanzen kaufen und die auf die Fensterbank stellen. Dazu ist wesentlich mehr Equipment und Wissen nötig. Deswegen sollte man sich da immer über eine Pflanze informieren, sie sich dann gegebenenfalls anschaffen und sich erst dann um die nächste Pflanze Gedanken machen, wenn man alle anderen Pflanzen gut gedeihen.

Ich empfehle dir zunächst eine Fettkraut-Art, die sind sehr problemlos und einfach in der Haltung.

Viele Grüße

Andi

phisCON 15.04.2014, 11:01

"Die Venusfliegenfalle ist die einzige Gattung der fleischfressenden Pflanzen, bei der es nur eine einzige Art gibt"

--> Falsch... Was ist mit Zwergkrug, Taublatt, Wasserfalle, Teufelskralle, Dreifaltigblatt und der sogar von dir erwähnten Kobralilie?

"Viele Arten (z. B. Kobralilie, Nepenthes, Sonnentaue etc.) lassen sich nicht ohne eine hohe Investition einer drei bis vierstelligen Summe halten."

--> Vierstellige Investitionssummen?! Das halte ich sogar für Nepenthes raja für übertrieben. Kobralilie braucht auch keine 100 € Ausstattung... Die meisten anderen FFF siedeln sich auch nur im unteren 3stelligen Bereich an.

0

http://www.zuhause.de/fleischfressende-pflanzen-exotische-zimmerpflanzen/id_64427314/index

Sie sind eine schöne optische Ergänzung für jeden Raum: Fleischfressende Pflanzen. Sie müssen aber kein Experte sein, damit sich diese exotischen Zimmerpflanzen auch auf Ihrer Fensterbank wohlfühlen. Hier erhalten Sie Hinweise zu den Eigenarten der Pflanzen und Tipps zu ihrer Pflege.

Fleischfressende Pflanzen kommen auf der ganzen Welt vor, auch in Europa. Sie werden auch "Karnivoren" oder "Insektivoren" genannt und können ihre Beute aktiv fangen und das Fleisch verdauen. Durch diese Eigenschaft haben sie anderen Pflanzen gegenüber den Vorteil, auch in nährstoffarmen Gegenden überleben zu können. Solche Standorte sind beispielsweise Sand, Felsen oder Moore. Wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) in einem Artikel zum Thema berichtet, könnten die meisten dieser Pflanzen aber auch ohne tierische Nahrung überleben. Sie verdauen die gefangene Beute meist mithilfe von Enzymen, die denen im menschlichen Magen ähnlich sind.

Eine häufiger vorkommende Technik ist die Klebefalle: Ein Insekt wird durch ein duftendes Sekret angelockt und bleibt daran hängen. Vertreter dieser Technik sind zum Beispiel Fettkräuter und Sonnentau - gerade die Letztgenannte eignet sich aufgrund ihrer geringen Pflegebedürftigkeit hervorragend als Zimmerpflanze. Eine dritte Form ist die Fallgrubenfalle, bei der die Blätter einen Hohlraum bilden, in die das Insekt hineinfällt und nicht mehr herauskommt.

Tipps zur Pflege von fleischfressenden Pflanzen

Wichtig für die Pflege dieser Zimmerpflanzen ist das richtige Wasser. Sie sollten Ihre fleischfressenden Pflanzen unbedingt mit kalkfreiem Wasser gießen, am besten mit Regenwasser. Aber auch Wasserfilter können das Gießwasser von Kalk reinigen und so Regenwasser ersetzen, falls Sie keine Möglichkeit haben, dieses aufzufangen. Zudem sollten Sie fleischfressende Pflanzen grundsätzlich nicht düngen. Als ausreichende Nährstoffgrundlage eignet sich ein Torf-Quarzsand-Gemisch und nährstoffarme, leicht saure und feuchte Erde.

Wenn Sie diese Grundregeln beachten, werden Sie lange Freude an den exotischen Zimmerpflanzen haben und einen echten Hingucker in Ihrem Wohnzimmer besitzen.

XExEcUtOrX 18.09.2013, 18:00

Danke für diese Umfang reiche antwort leider hilft mir dies,nicht weiter da ich diese,pflanzen schon habe bzw. weiss wie man sie,pflegt

0

warum Sammelst du die ?

XExEcUtOrX 18.09.2013, 16:32

Weil ich ein kleines Fliegenproblem habe und sie das Zimmer optisch aufbessern

0
orchidee687 19.09.2013, 07:55
@XExEcUtOrX

dann mußt du die ursache finden und abstellen, damit eben kein fliegenproblem hast

0

Was möchtest Du wissen?