Exorzismus? Gibts das wircklich

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nur mal als Ergänzung: Bevor man jede Form von Exorzismus - besonders den der katholischen Kirche - in die Tonne haut, wäre es angebracht, mal kurz nachzudenken. Auf manche Menschen, die sich für ach so vernünftig halten wirkt ein Exorzismus wahrscheinlich zu Recht antiquiert und unsinnig. Aber man darf nicht vergessen, daß ein Exorzismus nicht nur den Priester oder die Kirche als ausführendes Organ betrifft, sondern auch den Exorzierten. Wenn eine Person selbst davon überzeugt ist, von bösen Mächten be- oder umsessen und bedroht zu sein, kann ihr schon aus psychologischer Sicht ein Ritual helfen, mit dessen Hilfe man eben diese bösen Mächte besiegen kann. Es handelt sich nicht um eine Praxis, die arme, verdummte Menschen zum Opfer hat, sondern auch um eine Möglichkeit, heilende Riten an jemandem durchzuführen, dem anders nicht zu helfen ist.

Die Gruselbilder früherer Praktiken - wie z. B. im Fall der Anneliese Michel - kann man getrost vergessen. Solche seltsamen Exorzismen gab und gibt das katholische Kirchenrecht nicht her. Die Romkirche schreibt vor, daß ein Exorzismus erst nach gründlicher ärztlicher und vor allem psychiatrischer Exploration durchgeführt werden darf. Körperliche Züchtigungen, Fesselungen und dergleichen gehören nicht zum Ritus, dürfen also auch nicht angewandt werden. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Waldema01
20.06.2011, 16:06

Das es Menschen gibt die glauben von einem Damön oder ähnlichem besessesen zu sein und das diesen ein Psychologisches Ritual hilft ist natürlich richtig. Ich habe diese Frage aber so verstanden ob es den Exorzismus in der Form, wie er vorallem in den Medien dargestellt wird ,gibt und nicht ob sich jemand aufgrund psyischer Probleme einen Exorzimus einbildet. Daher nochmal eine Entschuldigung meinerseits auf die Scherzhafte Antwort.

0

Als Exorzismus wird in den Religionen die Praxis des Austreibens von Dämonen bzw. des Teufels aus Menschen, Tieren, Orten oder Dingen bezeichnet. Wenn Menschen oder Tiere als betroffen angesehen werden, spricht man von Besessenheit. Der Vatikan bietet verstärkt Exorzismuskurse an und führte 2004 die erste internationale Exorzismuskonferenz in Mexiko durch, auf der beschlossen wurde, verstärkt gegen den Okkultismus vorzugehen. Während einer Generalaudienz auf dem Petersplatz am 15. September 2005 wandte sich Benedikt XVI. an die Teilnehmer des Nationalkongresses der italienischen Exorzisten und ermutigte sie dazu, „mit ihrem wertvollen Dienst an der Kirche fortzufahren”.

Unter Papst Benedikt XVI. und seinem Vorgänger Johannes Paul II. wurden und werden Exorzisten ausgebildet. Im Jahre 2003 wurden in Italien circa 200 Priester als Exorzisten bestellt. Im Jahr 2005 nahm erstmals eine Frau, die katholische Theologin Alexandra von Teuffenbach, an der Exorzistenausbildung teil. Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Exorzismus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht denn früher waren ja alle Monster und vom Teufel besessen die nicht wie die restliche Gesellschaft war z.B Behinderte oder Menschen die einfach nervlich am ende sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das gibt es, ist zwar der grösste Quatsch aber es gibt solche Praktiken .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es den Weihnachtsmann wirklich ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte nicht die Dunkelziffern sehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?