Exmann hat sich 5 jahre lang nicht gemeldet. Jetzt will er mein Kind zurück! Was soll ich tun?

15 Antworten

Hallo. In der Überschrift schreibst du, dass der Vater das Kind zurückhaben möchte. Im Text aber steht nur etwas von der Angst, dass er sich bald meldet. Warte doch erst einmal ab. Wenn du das alleinige Sorgerecht hast, kann der Vater deines Kindes höchstens auf Besuchsrecht bestehen. Und je nach Lage kannst du sogar bestimmen, WO der Vater sein Kind besuchen/sehen kann. Er kann dir deinen Sohn nicht wegnehmen. Anders wäre es, wenn er auch noch Sorgerecht hätte. Das ist das eine. Das andere ist dein Sohn selber. Vielleicht sollte er nicht alles erzählt bekommen, denn mit 7 Jahren hat man noch nicht so viel Lebenserfahrung und kann die Dinge falsch deuten. Ich kann mir vorstellen, dass er sich von seinem Vater allein gelassen fühlt, und das zu Recht! Auch, wenn er glücklich ist, so leidet er im Stillen trotzdem. Man kann sich das auch vorstellen, weil man ja selber mal jung war und beide Elternteile nötig hatte. Wie wäre es bei dir angekommen, wenn dein Vater auf und davon wäre und gesagt hätte, er würde dich nicht sehen wollen? So etwas kränkt einen doch tief, oder? Sollte sich dein Ex melden, so erlaube deinem Sohn, ihn zu sehen. Die Angst, dass er weggenommen wird, ist unbegründet. Alles Gute dir und deinem Sohn!

Bin selbst ohne beide Elternteile aufgewachsen. Und war schon immer froh drüber, dass meine Adoptiv-Eltern mich niemals angelogen haben, und immer alle Wahrheiten erzählt haben! Andersrum hätte ich sie bestimmt gehasst und beschuldigt!

Ich weiss wie sich mein Kind fühlt, so mit den gleichen gefühlen bin ich auch aufgewachsen.. Aber ich bin damit aufgewachsen, seitdem ich denken kann, und heute weiss ich, dass es einfach so ist! Und ich habe keine fragezeichen im kopf!

1
@Cachom

Ich habe mir die ganzen Kommentare durchgelesen, und ich glaube nach den Infos jetzt, dass du eigentlich mehr Probleme damit hast, dass alte Wunden aufgerissen wurden. Die gewalttätige Beziehung von einst ist plötzlich wieder in dir hochgekommen, und vielleicht hast du ja auch damals schon Angst gehabt, dass dein Ex dein Kind entführt. Wenn ja, dann ist diese Angst auch wieder hoch gekommen. Vielleicht wäre die Frage besser gewesen: Wie gehe ich mit dieser Angst um?

1

Ich bin's nochmal. Vielen Dank für deine Bewertung! Ich kenne mich mit Ausländern - also dem ausländischen Temperament den ausländischen Gepflogenheiten - nicht aus. Darum habe ich mich auch nie auf einen Ausländer eingelassen. Für mich zu undurchsichtig. Nun ist es bei dir aber so passiert, und nachdem, was ich weiter von dir gelesen habe, brauchst du Hilfe. Das kann eine familiäre Unterstützung sein und/oder eine psychologische Hilfe durch einen Therapeuten. Das ist eine. Das andere: Vielleicht denkst du auch einmal über Yoga nach. Sich zu entspannen bedeutet, auch einen "kühlen" Kopf zu bekommen und wieder ruhiger zu schlafen, dadurch Kräfte zu tanken und ruhiger auf dein Kind einzuwirken. Geh mal bei Interesse auf die Seite www.sahaja-yoga.de

Dein Ex hat ja nicht einmal das Sorgerecht. Da kann er dir gar nichts wegnehmen. Selbst, wenn er vor Gericht ginge und den Jungen haben wollte, kein Richter der Welt gibt ein Kind in eine ihm unbekannte Familie, wenn doch ein vertrautes gutes Zuhause da ist. Du brauchst also keine Angst um deinen Jungen zu haben. Aber - der Ex (wie doof er sich auch immer verhalten hat) ist der Vater des Kindes. Das Kind hat Oma und Opa, Halbgeschwister, Tanten und Onkel und eben einen Vater, die er alle nicht kennt. Warum soll er sie nicht kennen. Dass du als Mutter, die ihn sechs Jahre allein erzogen hat, immer die Hauptbezuigsperson bist, ist doch ganz klar und wird sich nicht ändern, nur weil dein Sohn seinen Erzeuger kennenlernen kann. Hab Mut - gönn dem Kind den Vater.

Ich würde es sooo gerne woollen! Aber er ist ein gewalttätiger mann und hatte mich damals auch damit gedroht, meinen Kind zu entführen, in die Türkei.

Und dort sind die Tanten, Oma und Opa,

Da sind soo viele ängste!

0
@Cachom

Weißt du, ob der Vater hier Arbeit hat? Ob er mit der jetzigen Frau in Deutschland leben will? Kannst du eine Begegnung ermöglichen, in der du keine Gefahr für dich und den Jungen siehst? Treffen an neutralem Ort, mit Freunden, die dir beistehen könnten, Dann könntest du dir ein Bild machen, ob der Mann sich geändert hat.

0
@Schuhu

er arbeitet, und wohnt in Deutschland.

0
@Cachom

Dann wird er nicht nach fünf Jahren alle Zelte hier abbrechen, nur um dir das Kind wegzunehmen. Sei aber trotzdem vorsichtig. Hab immer Zeugen bei den Begenungen. Aber die Begegnungen würde ich dem Kind ermöglichen.

0
@Schuhu

Möglicherweise läuft seine Aufenthaltsbewilligung ab. Die bekommt er, wenn er beweisen kann, dass er sich um sein Kind kümmert. So einfach ist das.

Ein entführtes Kind bekommst du aus der Türkei kaum mehr nach Hause, trotz Schengen. Leider...

0

Kein Geschwisterchen?

Also ich habe eine Schwester vom gleichen Vater und meine mum hat nochmal geheiratet und ich habe noch ein Halbbruder. Ich habe meinen Bruder und Stiefvater sehr gerne und habe immer auf meinen Bruder aufgepasst er ist 5 Jahre er ist wie ein kleiner Sohn für mich. Und nun wollen Sie vielleicht noch ein Kind aber ich will das überhaupt nicht. Mit 18 noch ein Geschwisterchen zu bekommen und wieder alles von neu anzufangen! Wie kann ich deren Meinung ändern? HILFE!!

...zur Frage

Fachklinikum Uchtspringe benötigen dringend Hilfe und Ratschläge!

Hallo liebe Gemeinde, wir sind momentan ziemlich verzweifelt!

Es geht um ein Mädchen, welches 15 Jahre alt ist und sich zur Zeit in der geschlossenen Unterbringung in der KJP Uchtspringe befindet, soweit wir wissen auf Station 7A! Niemand darf zu ihr Kontakt aufnehmen oder sie besuchen. Auch Briefe dürfen ihr keine geschrieben werden und die Anstalt gibt keinerlei Auskunft über sie.

Aufgrund von Selbstgefährdung und Ausweichen aus dem Kinderheim befindet sie sich in der geschlossenen.

Die Mutter ist die einzige die überhaupt Kontakt aufnehmen darf, allerdings ist die Situation erst so schlimm geworden eben durch ihre Mutter und ihren Stiefvater! Aber das Jugendamt interessiert das nicht, weil diese wohl nicht mehr zuständig sind da es ein Beschluss vom Familiengericht ist. Die Mutter hat zum Rest der Familie den Kontakt völlig abgebrochen wegen Streitereien, also ist ein herankommen über die Mutter in keiner Weise möglich!

Das Mädchen darf auch keinen Kontakt zum Rest der Familie haben.

Niemand weis wie es ihr geht und wann sie wieder da raus kommt!

Wenn hier jemand Erfahrungen hat wäre das wirklich klasse! Bitte keine Sinnlosen Kommentare, sondern nur ernst gemeinte Antworten! Es wäre auch sehr Hilfreich falls jemand schon in Uchtspringe gewesen ist und der Erfahrung mit der Situation hat.

...zur Frage

Vater verhindert Kontakt der Mutter zum Sohn - einstweilige Verfügung

Umgangsrecht. Eltern seit 6 jahren geschieden, geteiltes sorgerecht, kind (13J) wochenweise beim Vater/Mutter. Jetzt verhindert der Vater entgegen der gerichtlichen sorgerechtsentscheidung , das die Mutter das Kind abholt. Kann Frau da eine einstweilige Verfügung erwirken? oder andere juristische Maßnahmen durcjführen?

...zur Frage

Was ist das Kind von Tochter und Vater, die geheiratet haben für die den Bruder?

Wenn ein Mann und eine Frau verheiratet sind, eine Tochter und einen Sohn kriegen und die Frau den Mann verlässt, dann heiratet der Mann die Tochter und zeugt mit ihr ein neues Kind. Was ist das neue Kind dann für den Bruder? Ist der Vater dann gleichzeitig der Vater und Großvater des Kindes und ist die Tochter gleichzeitig die Mutter und die Schwester für dieses Kind? Bitte beantworten Sie meine Frage.

...zur Frage

Was tun? Wenn Mütter bei Trennung, das Kind als Waffe, gegen Vater einsetzt?

Liebe Familien, Mütter und Väter... mit gesundem Menschenverstand.... Ich suche Tips und Rat... Egal, wielange eine Partnerschaft besteht, ist es doch selbstverständlich... JEDES Kind, braucht Mama und Papa alle Jahre an seiner Seite... Die Trennung, die jedoch das eigene Kind, in den häufigsten Fällen durch die Mutter als Waffe gegen den Vater verwendet wird, Unterhaltsforderungen ganz oben Thema sind und Kindesentzug für den Vater, eine spürbare Konsequenz wird, um Macht zu verdeutlichen! Leider, nimmt die Mutter überhaupt nicht wahr, das allein das gemeinsame Kind, erheblichen seelischen Schaden davon trägt!! Jugendamt, Gerichtsantrag, klar alles eine Art, für den Vater, seinem Kind wieder nah zu sein, aber die nervlichen Zusätze werden auch bei dem Vater ignoriert! Wie kann man seinen Partner in dem Falle, der in diesem Kreise steht, sein Kind verwehrt bekommt verständlich machen, das das gemeinsame Kind beide Elternteile braucht und nicht auf dem Rücken des Kindes, eine Trennungskomödie, Terror zum Wohle eines Kindes wäre?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?