Exkursion zum Schloss Charlottenburg - muss ich dahin?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solche Schulausflüge gehören zum Unterricht und du kannst nicht einfach fern bleiben. Aber die Kosten dafür sollten sich eigentlich im Rahmen halten. Für Schulklassen gibt es Sonderführungen mit einem Sonderpreis. Innerhalb Berlins, sollte deine Schülerfahrkarte doch überall gelten.

Meine Fahrkarte wurde mir vor drei Tagen samt meiner Geldbörse gestohlen.

0
@Kati1996

Das hat aber nicht die Schule zu verantworten. Dafür kannst du aber einer Ersatz bekommen.

0
@DerHans

Ich habe das aber genauso wenig zu verantworten. Und ich bekomme die Fahrkarte nicht von der Stadt, sondern wir müssen sie selbst kaufen und ich werde bestimmt nicht nochmal 26 Euro bezahlen.

0

So hingebungsvoll, wie du dich gegen den Schlossbesuch sträubst, vermute ich mal, dass du überhaupt an keinem Schulausflug in irgend ein Schloss oder ein Museum interessiert bist. Aber eigentlich ist das doch schön, erst mal mit eigenen Augen Geschichte "gesehen" zu haben und dann darüber zu lernen als erst den drögen Unterricht zu haben. Du solltest mitfahren, was du gesehen hast, bleibt in deiner Erinnerung besser haften.

Nein, das hat damit nichts zu tun, ich gehe selbst in Museen, nur ich finde irgendwelche Führungen generell unnötig. Es steht fast alles da und was ich nicht weiß, kann ich nachschlagen oder im Internet nachlesen.

0
@Kati1996

Dann bist du autodidaktisch orientiert. das geht mir auch so. Ich mache z.B. gerade eine Nichtschülerprüfung, mit der ich einen Berufsabschluss ohne Schule und Betrieb bekomme.

Aber du kannst von der schule kein verständnis für autodidaktik erwarten :)

1

Eine Fahrkarte AB kostet 2,60. Hin und Zurück also 5,20. Wenn Du 4-Karten nimmst, zahlst Du nur noch 2,20 pro Fahrt. Also nix von 10 Euro.

Auf die unnötige Führung hätte ich auch keien Lust. Mit "noch-nicht-gehabt" kommst Du da aber nicht weit. Ihr habt "das Thema" schon gehabt. Schloss Charlottenburg wurde nämlich im 17. Jhdt gebaut. Da Geschichtsunterricht linear voran schreitet, müsste das 8. Klasse gewesen sein. Jedenfalls bist Du am Ende der Mittelstufe durch die ganze Geschichte gekommen.

Theoretisch bräuchtest Du das nicht zu zahlen, da in Berlin Lernmittelfreiheit besteht. Schulveranstlatungen, die die Schulverwaltung für notwendigt hält, muss sie also bezahlen. Eigenleistungen von Eltern sind nur im durch Gesetz festgelegten Umfang zulässig.

Aber was willst du da machen, wenn Du nicht volljährig bist? Deine Eltern sind Deine Vertreter und müssten ggf. das Widerspruchs- und Klageverfahren für Dich führen.

Entweder Du lässt Deine Eltern sich mit den Teachern anlegen, oder Du meldest Dich einfach krank.

Mit 10 Euro war schon übertrieben, aber ich bin eben sauer, weil ich die fünf Euro eigentlich nicht locker machen müsste, aber derzeit habe ich keine Monatskarte, weil mir die gestohlen wurde.

Wieso bin ich dann nicht in der 8. Klasse dahin gegangen? In diesem Schuljahr habe ich es noch nicht gehabt und eigentlich soll dieser Besuch dazu da sein, damit wir die Themen besser nachvollziehen können. Aber das ist drei Jahre her, dass ich das hatte und ich bin nicht übermäßig an Geschichte interessiert, also weiß ich davon nichts mehr.

0
@Kati1996

Es ist irgendwie lustig, dass Du gerade frei heraus zugibst, dass Du die Lernarbeit als nur für ein Schuljahr gedacht betrachtest. Das mag Deine Sichtweise sein und die von Schülern seit eh und je.

Aber die Theorie des Bildungssystems sieht vor, dass Du für ein Leben lernst. Wenn Du Latein gelernt hättest, kenntest Du den Spruch: "non scholae, sed vitae discimus".

Mit der offenen Argumentation wirst Du sicherlich nicht weit kommen. Das klingt nur nach Schüler-Unlust.

Deine geklaute Monatskarte ist sicherlich auch nicht das Problem der Schule. Das musst Du selbst regeln.

Ich sehe bei Dir jetzt keine Argumente, die mich als Jurist beeindrucken würden.

0

Was möchtest Du wissen?