Exkommunikation

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Exkommunikation bedeutet Ausschluss innerhalb der Kirche. Dem Exkommunizierten ist der Empfang der Sakramente und die Ausübung kirchlicher Handlungen untersagt. Ebenso hat er auf ein kirchliches Begräbnis keinen Anspruch. Die Lossprechung von der Exkommunikation steht dem Papst und der Glaubenskongregation zu und muss gewährt werden, wenn der Betreffende reumütig und bereit ist, Genugtuung zu leisten Ohne vorherige Lossprechung von der Exkommunikation ist eine sakramentale Lossprechung von den Sünden in der Beichte ungültig. In Todesgefahr kann jedoch jeder Priester von einer Exkommunikation lossprechen. Gründe für eine Exkommunikation sind z.B. Häresie, Schismatiker, Verletzung des Beichtgeheimnisses, unrechtmäßige Weihe zum Bischofsamt, Schändung der Eucharistie u.a.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Exkommunikation ist der Ausschluss aus der katholische Kirche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der römisch-katholischen Kirche bedeutet Exkommunikation nicht den Ausschluss aus der Kirche (der kirchenrechtlich unmöglich ist), sondern den Verlust der Kirchengemeinschaft und damit gewisser Rechte innerhalb der Kirche.

Im Mittelalter hatte die Exkommunikation (der Kirchenbann) die weltliche Reichsacht zur Folge und damit oft den wirtschaftlichen oder politischen Ruin (jemanden „in Acht und Bann tun“ - aus der Gemeinschaft ausschließen).


http://de.wikipedia.org/wiki/Exkommunikation

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzeNini
04.10.2011, 19:01

Korrekt.DH!

0

austritt aus der kirche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?