Existiert der Klimawandel wirklich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, der Klimawandel existiert; und das sogar auf zwei Arten:

Den natürlichen Klimawandel als solchen gibt es, seit die Erde vor etwas über vier Milliarden Jahren eine Atmosphäre bekam und sich "Wetter" bilden konnte. Der natürliche Klimawandel vollzieht sich dabei üblicherweise im
Verlauf von Jahr(zehn)tausenden und Jahrmillionen. Ursachen dafür sind z.B. die Erdumlaufbahnschwankungen durch die Milankowich-Zyklen, die Sonnenaktivität oder starke und lange Vulkanausbrüche wie bei der Bildung der Trapps.  https://www.gutefrage.net/frage/welche-faktoren-beeinflussen-das-klima-der-erde?foundIn=list-answers-by-user#answer-203273939

Die gegenwärtige, von Menschen vorwiegend durch Verbrennen fossiler Brennstoffe und der Freisetzung von Treibhausgasen verursachte globale Erwärmung, und der daraus folgende zuätzliche und beschleunigte anthropogene Klimawandel vollzieht sich dagegen deutlich schneller in Jahrzehnten und wenigen Jahrhunderten.

https://www.klimafakten.de/meldung/was-wir-mit-hoher-sicherheit-ueber-den-klimawandel-wissen

Für jeden mit einem faktenbasierten Weltbild ist die gegenwärtige, durch den Menschen vorwiegend durch Treibhausgas-Emissionen verursachte globale Erwärmung und der daraus folgende zusätzliche und beschleunigte Klimawandel auch schon seit längerem nicht mehr zu leugnen.

Es gibt jetzt noch größere Sicherheit (>95%), dass der Mensch die dominante Ursache der globalen Erwärmung ist. Natürliche interne Schwankungen und natürliche äußere Antriebe (z.B. die Sonne) haben zur Erwärmung seit 1950 praktisch nichts beigetragen – den Anteil dieser Faktoren kann IPCC auf ± 0,1 Grad eingrenzen.

http://www.scilogs.de/klimalounge/der-neue-ipcc-klimabericht/

Das ganze ist seit Jahren wissenschaftlicher Konsens - ähnlich wie die Evolution, dem Zusammenhang Rauchen und Krebs, oder dem Nutzen von Impfungen. iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/11/4/048002

Dennoch gibt es in der Öffentlichkeit eine kleine, aber extrem laute Minderheit, die Verschwörungsthoerien oder Pseudowissenschaft zum Thema verbreitet. https://www.gutefrage.net/frage/gruende-fuer-klimaleugnen?foundIn=list-answers-by-user#answer-204882399

globale Temperaturen, CO2 und Sonneneinstrahlung von 1950 bis 2015 - (Umwelt, Klimawandel) Rauchen und Klimawandel - (Umwelt, Klimawandel) Treibhausgase und Klimaantriebe aus dem letzten IPCC-Bericht - (Umwelt, Klimawandel) Treibhausgase als wahrscheinlichste Ursache der globalen Erwämung - (Umwelt, Klimawandel)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realfacepalm
01.07.2016, 21:13

Danke für den Stern! :-)

1

es ist tatsälicht teil der natur, das die erdtemperatur schwankt, so gibt es im laufe der zeit immer wieder eiszeiten und immerwieder wärmeperioden. doch das was zur zeit passiert, pass nicht in diese schwankungen hinein.

die sommermonate werden immer heißer und die wintermonate immer kälter.

wenn du dich tatsälich für das thema interessierst, dann guck dir den doku-film "Eine unbequeme Wahrheit" an. ich denke das er einen sehr gut für das thema sensibilisiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht, aber ob Hitze oder Eiszeit?

- DROHT DURCH EIN VERSIEGEN DES GOLFSTROMS EINE NEUE EISZEIT FÜR EUROPA? -

Die Meeresströmungen im Nordatlantik spielen eine wesentliche Rolle für das europäische Klima. Mit dem Golfstrom werden an der Meeresoberfläche warme Wassermassen aus den Tropen nach Norden gebracht, die abgekühlten Wassermassen fließen in großer Tiefe wieder nach Süden. Der Golfstrom ermöglicht so das relativ milde Klima in Westeuropa. Eine Abschwächung dieser Umwälzbewegung führt zu einem geringeren Wärmetransport über den Ozean nach Norden und somit zu einer möglichen Abkühlung in Europa. Diese wirkt der globalen Erwärmung entgegen.

Klimasimulationen sagen für das 21. Jahrhundert eine Abschwächung des Golfstromes um bis zu 30 Prozent voraus. Ein Versiegen des Golfstroms hätte, wenn auch keine Eiszeit, so doch einen starken Kälteeinbruch in ganz West- und Nordeuropa zur Folge. Ein kompletter Abbruch des Golfstromes und damit eine deutliche Abkühlung im europäischen Raum ist in diesem Jahrhundert noch nicht zu erwarten. Später ist auch das jedoch nicht auszuschließen.

-von Greenpeace-

lg, Alicia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts ist ewig, außer der Wandel. 

Also, es gibt derzeit einen großen Wandel. Die Bäume in unseren Wäldern müssen sich diesem Wandel anpassen. Einige Arten werden aussterben, andere wieder werden neu entstehen. 

Ich weiß nicht, ob es Arven noch geben wird in 100 Jahren. Aber sehr wohl viele andere Bäume. 

Das ist der Wandel, den du nicht in frage stellen solltest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry für den peinlichen Formulierungsfehler in der Überschrift :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realfacepalm
09.06.2016, 14:58

Korregiert :-)

0

Was möchtest Du wissen?