Existenzminimum?

3 Antworten

Das Existenzminimum ist der Wert, der anhand eines dafür zusammengestellten Warenkorbes in Verbindung mit den hierfür üblicherweise zu zahlenden Preisen ermittelt wird - und der enthält durchaus nicht lebensnotwendige Dinge, die eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben gewährleisten sollen wie eine Zwölftel Theaterkarte (= ein Theaterbesuch im Jahr).

Und Minimum bedeutet eben Minimum, also keine großen Sprünge, es soll damit lediglich ein menschenwürdiges Leben ermöglicht werden, Extras sind nicht drin.

Stelle Dir mal vor Du fliegst die Treppe runter und wirst Erwerbsunfähig. Wie soll dann die Sozialhilfe nach SGB 12 Xll aussehen? Sozialhilfe ist SGB Xll. Leben auf 12 qm ohne Fernsehen. Mit einem Stuhl und einem kleinen Tisch.und einer Liege?

Zuessen in der Woche gibt es 4kg Brot, 2 Dosen Margarine, 300g Wurst und 200g Käse und einem Glas Marmelade?

Verhungern tust Du so nicht a ber ist das ein Leben,?

Naja, andere müssen dafür zahlen, ich bin eher für private wohlfahrt, weil das ist freiwillig.

0

Höher für die, welche arm sind und nicht arbeiten können, viel niedriger für die, welche nicht arbeiten wollen.

Was möchtest Du wissen?