Existenzgründungs-Förderung vom Arbeitsamt auch bei Selbstkündigung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Natur Mediziner,

Hatte ja bereits eine andere Frage beantwortet, bin jetzt etwas verwirrt. Ob du eine Förderung bekommst, hängt davon ab, ob du arbeitslosengeld 1 oder arbeitslosengeld 2 (Hartz IV) als Arbeitsloser beziehst.

für den Fall, dass Du ALG 1 bekommst, steht ihrer der Gründungszuschuss zu. Aber nur, wenn du noch mindestens 90 Tage Anspruch auf ALG eins hast. Solltest du bei deinem Arbeitgeber kündigen, wirst Du vom Arbeitsamt mit einer so genannten Sperrfrist "bestraft"-die Zeit geht er jedoch nicht verloren, sie wird meines Wissens an die Forderungen dann gehangen. Ich hoffe nicht, dass sich das in der letzten Zeit geändert hat. Zur Sicherheit würde ich jedoch mal mit dem Arbeitsamt sprechen.

wenn du keinen Anspruch auf ALG eins hast und entsprechend ALG zwei beantragt, kannst du unter Umständen das Einstiegsgeld nach Beantragung erhalten. Dazu hatte ich ja bereits in dem anderen Artikel etwas mehr geschrieben.

zu deiner Frage, ob du Aufstockung bei 600 € netto bekommst, würde ich dich bitten, dies direkt mit den betreffenden Ämtern durchzurechnen.

ich habe dir hier mal einen Artikel raus gesucht, der etwas mehr zum Thema Sperrfrist und Sperrzeit verrät:

http://www.gruenderlexikon.de/blog/2009/05/08/was-sie-uber-die-sperrfrist-bzw-sperrzeit-wissen-sollten/

Mit der ARGE Probleme? - (selbstständig, Existenzgründung)

Also ich würde als erstes ein Existenzgründerseminar empfehlen, um alle Deine Fragen fachlich zu beantworten. Einfach bei google nach so einem Seminar in Deiner Nähe suchen. Für die neuen Bundesländer kann ich die Existenzgründerhilfe www.existenzgruenderhilfe.de empfehlen. Um den Gründungszuschuss zu beantragen muss man mind. 1 Tag ALG I beziehen und noch einige andere andere Voraussetzungen erfüllen. Zum Thema der Kündigung solltest Du auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit nach der Durchführungsanweisung zum §144 SGB III suchen. Dort ist unter anderem erläutert wann eine Sperrfrist eintritt. Alles Gute!

Die Förderung bekommst Du dann, wenn Du Anspruch auf ALG hast. Den hast Du, wenn Du in den letzten 36 Monaten mindestens 12 Monate lang Beiträge gezahlt hast. Die Förderung beträgt 60% des letzten Nettogehalts zuzgl. 300 EUR für Deine Sozialversicherungsabgaben. Wenn Du selbst kündigst, hast Du erst nach Ablauf der Sperrfrist Anspruch auf ALG.

Hartz4 ist leider nicht mein Thema.

Was möchtest Du wissen?