Existenzgründung Gastronomie aus Hartz4!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Unabdingbar zur Existenzgründung gehört Geld-Eigenkapital, oder entsprechendes Darlehen welches abgesichert sein muß. Das ist nicht Aufgabe des Staates! Und die Agentur will natürlich - und auch das ist nachvollziehbar - eine Rentabilitätsvorschau sehen im Zusammenhang mit einem Geschäftsplan. Einfach so mal Gelder verteilen hatten wir in der Vergangenheit schon, mit entsrechendem negativen Erfog.

Vor allem braucht man dazu eine vernünftige Geschäftsidee, mit wenigstens geringer Aussicht auf Erfolg! Die sehe ich in der Gastronomie, ohne Eigenkapital und vermutlich auch ohne Erfahrung derzeit nicht! Wo momentan eine Kneipe oder Bar nach der anderen schließt, ist das jetzt wirklich nicht gerade vielversprechend!

In Baden-Württemberg gibt es für Gründerinnen und Gründer im Gastgewerbe kostenlose Sprechstunden und Informationstage, in denen auch das Thema Finanzierung individuell geklärt werden kann. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Website www.gruendungsgutscheine.de.

Du bist in der Zeit über das Arbeitsamt abgesichert, daher wollen die das alles haben. Den Businessplan musst Du sowieso machen, ob für die Bank oder fürs Amt ist doch egal. Wenn Du kein EK hast, dann kannst Du das sowieso knicken. Du musst ja Einrichtung, Getränke Kaffeemaschine, Werbung, Speisekarten, Gewerbeanmeldung, Konzession etc bezahlen, bevor Du überhaupt einen Cent verdient hast. Vergiss auch nicht laufende Kosten wie Pacht, Energie, Gewerbesteuer, Krankenversicherung etc....

Was haben Sie denn für ein Verständis von Eigenkapital? Wenn Sie sich überall Geld "pumpen", dann ist und bleibt das Fremdkapital, dessen Gläubiger gemeinsam mit Ihrer obskuren Geschäftsidee untergehen werden.

Selbstständig machen heisst vorher schon selbsständig sein, dh genügend EK gespart haben, etc. Geldpumpen ist keine Lösung, allerdings gibts Cafes mit bars wie Sand am Meer und die 800-1000 Euro die man da rausquetschen kann ( je nach Konzept ) sind auch nicht die Welt.

na in allererster Linie brauchst du Geld,wo soll es herkommen,du musst doch Vermieter überzeugen und das Jobcenter,damit du Räume und Geld bekommst.Ein gewisses Können in dem Gewerbe wäre von Vorteil,sonst bist du dann auch ein Insolvenzler,welche ja fast alle ihren unrealistischen Ideen aufgesessen sind und dann andere ihren Ruin bezahlen lassen!!!

Es gibt extra Beratungsstellen für so etwas.
Ohne vorgeleistete eigenleistung (kreditgeber finden, objekt suchen, konzept erörtern, kostenplan erstellen) wird dir niemand was schenken.

Was möchtest Du wissen?