Existenz ist unnötig ?

9 Antworten

Den Sinn muss man sich selbst geben. Um zu lernen, um Spaß zu haben, um Freude erleben zu können, um schwere Zeiten erleben zu können. Ich würde dir empfehlen nicht darüber nachzudenken, das zieht nur runter. Hatte ich auch schon oft. Stell dir vor, das Leben wäre ein riesiges Open-World-Videospiel, aber du kannst nicht respawnen wenn du stirbst. Und so ein Videospiel würde ja nicht ganz so Spaß machen, wenn es keinen Schwierigkeitsgrad gäbe. Natürlich ist der für die einen höher als für die anderen, dafür gibt es aber auch mehr Skills, Archievements und ep zum Freischalten.

In unserer humanistischen Gesellschaft verlieren Menschen den Sinn des Lebens aus den Augen. Sie verfolgen vieles und denken, dass sie darin Sinn und Zweck finden. Einige dieser Ziele sind beruflicher Erfolg, Wohlstand, gute Beziehungen, Sex, Unterhaltung oder gute Taten für andere. Viele dieser Menschen fühlen jedoch immer noch eine tiefe Leere in ihrem Innern, nachdem sie die Ziele von Wohlstand, Beziehungen und Vergnügen erreicht haben - ein Gefühl der Leere, das scheinbar nichts ausfüllen konnte....

Den wirklichen Sinn des Lebens – sowohl jetzt und in Ewigkeit – finden wir in der Wiederherstellung unserer Beziehung zu Gott. Diese Wiederherstellung ist nur möglich durch Gottes Sohn, Jesus Christus, der uns mit Gott versöhnt (Römer 5,10; Apg 4,12; Johannes 1,12; 14,6). Erlösung und ewiges Leben werden erlangt, wenn wir auf Jesus Christus als unseren Erlöser vertrauen. Nachdem durch den Glauben die Erlösung durch Gnade erlangt wurde, macht Christus uns zu neuen Kreaturen, und wir starten die fortschreitende Reise, die uns näher zu ihm bringt und lernen zugleich, uns auf ihn zu verlassen.

https://www.gotquestions.org/Deutsch/Bedeutung-Lebens.html

https://www.livenet.ch/magazin/spiritualitaet/167054-die_frage_aller_fragen.html

Für mich liegt der Sinn des Lebens darin, für Menschen da zu sein, die es nicht so gut haben, wie ich. Ich kann mich so glücklich schätzen, so mit Gaben gesegnet zu sein. Andere sollen davon auch teilhaben können.

Weil es zu existieren hat. Das ist das einzige Leben, geniesse es solange du kannst. Gibt schlimme Phasen aber auch gute im Leben.

Existenz is zumindest Grundvoraussetzung dafür, sich darüber überhaupt Gedanken machen zu können und dazu sind in diesem Sonnensystem wohl nur Menschen in der Lage. Es ist also an jedem Einzelnen, ob und welchen Sinn seine Existenz hat und wenn er dabei zu einem negativen Ergebnis kommt, dann bleibt ihm anheimgestellt, diesen ihm unangehmen Zustand auch vorzeitig zu beenden.

Ich seh es anders: Gerade, weil es so unnötig ist, zu existieren, mache ich das Allerbeste aus meinem Leben! Ich habe das Privileg, hier sein zu dürfen. Ich bin einzigartig! Und ich kann vieles in meinem Leben selbst bestimmen. Das tu ich auch und freue mich an den kleinen Dingen, die das Leben besonders machen.

Was möchtest Du wissen?